• Hallo - ab sofort gibt es hier eine neue Forensoftware - und die Registrierung klappt auch wieder. Die Installation ist frisch - daher seht mir nach, wenn noch nicht alles funktioniert und vielleicht manches noch fehlt. Das wird noch :) Gruß Markus Admin

Lange Antenne aufs Auto?

Die Waldfee

Active member
...
Es ist dann einfach, die Zurückfaltung wieder herauszulassen, um neu anzuschliessen.
...
Der Abgleich auf Feldstärke-Maxima hat auch seinen Vorteil:
...
Hallo Bernhard,

wie funktioniert das mit dem Auffalten?
Der Leiter ist doch isolliert oder? Wenn ich dann falte, bildet sich dann keine parasitäre Induktivität?
Oder ist das wegen der Mäanderwicklung vernachlässigbar?

Der Abgleich auf Feldstärke-Maxima:
Wie macht man das nahe dem Sender, z.B. auf einem Schiff?
Da muss der Feldstärkemesser ja extrem gedämpft und geschirmt sein oder wie sieht
das "selbstgeschnitzte" Teil aus?

Gruß,
dWF.
 

Bernhard

Member
Hallo Waldfee!

Das "Zurückfalten" des Antennendrahtes hat auf KW fast keine Bedeutung, keinen Effekt. Auch wenn der Draht isoliert ist. Es liegt ja eng nebeneinander und der Abstand resultiert nur aus der doppelten Stärke der Isolation.
Es hat lediglich einen praktischen Nutzen, wie bereits beschrieben.

Es gibt jedoch auch zurückgefaltete Antennenbauformen, wo der Strahler/Draht in einem gewissen Abstand zurück gefaltet wird.
Das ist jedoch eine andere Sache.

Du kannst ja mal suchen unter "Antennendraht zurückfalten".

Es gab/gibt SWR-Meter zu kaufen, die mit einer kleinen Antenne aus Stahldraht Feldstärkemessungen ermöglichten. Sie sollten wohl recht nah der Sendeantenne plaziert werden, um überhaupt was anzuzeigen.

Das Teil das ich mir gebaut habe besteht aus einem alten einfachen SWR-Meter, einem breitbandigen Vorverstärker aus einer DVBT-Antenne, und einer Teleskopantenne, die über eine BNC-Buchse aufgesteckt werden kann.
Das Ganze in einem Metallgehäuse, zusammen mit einem Halter für 8 Mignonzellen für den VV.
Die Batterien halten "ewig".
Das Messinstument hat einen Regler für "Gain".
Bild kann ich aktuell keines machen, da sich das Gerät an meinem 2.qth befindet.

Ob auf Schiffen Feldstärkemessungen zum Betrieb der Funkstation gemacht wurden ist mir nicht bekannt. Ich würde da auch keine Notwendigkeit sehen. Die Schiffsfunker waren ja meist "Betriebsfunker", und keine Techniker. Aber einfache Reparaturen konnten/durften sie schon ausführen.
In der zivilen Seefahrt soll es den Beruf kaum noch geben. Aus Kostengründen macht das der 1. Offz. oder der Kapitän mit.

Gruß, Bernhard.
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Es gab/gibt SWR-Meter zu kaufen, die mit einer kleinen Antenne aus Stahldraht Feldstärkemessungen ermöglichten. Sie sollten wohl recht nah der Sendeantenne plaziert werden, um überhaupt was anzuzeigen.

Gruß, Bernhard.

Ja solch ein Teil (was ganz gut als SWR Meter funktioniert!) liegt hier auch noch rum.
Für eine kurze Überrüfung ob HF ausgestrahlt wird geht das Dingen.
Notfalls kann man ja die "Feldstärke Antenne" noch was verlängern.
Dann braucht man nicht so nah dran halten.

Walter
 

Anhänge

Die Waldfee

Active member
Ja. sowas habe ich schon bei den Ebaychinesen gesehen. Ich habe mich immer gefragt, wozu das gut sein soll - jetzt weis ich es.

 
Zuletzt bearbeitet:

bobby25

New member
Hier ist mein Senf:

Santiago 1200; 1,90m; 160mm standard Magnetfuß
trockener Untergrund: 195km/h bestanden
nasser Untergrund (es strömte), Windboe: 165km/h: Abflug und durch das eingeklemmte Kabel in der Beifahrertür Schwung geholt und hintere Scheibe eingehauen...
 

Die Waldfee

Active member
Hier ist mein Senf:

Santiago 1200; 1,90m; 160mm standard Magnetfuß
trockener Untergrund: 195km/h bestanden
nasser Untergrund (es strömte), Windboe: 165km/h: Abflug und durch das eingeklemmte Kabel in der Beifahrertür Schwung geholt und hintere Scheibe eingehauen...
Hallo Bobby.

da kannst du froh sein, dass kein anderes Fahrzeug / Motorrad getroffen wurde.

Mit Magfußantenne fahre ich meist nicht mehr als 120.
Nicht zuletzt auch deswegen, weil ich ja die Funke bediene.

CU

WF.
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Wenn Magnetfussantenne und Geschwindigkeit,dann was Stabiles!
Gibt ja richtige Klötze davon.


Ob das Autoblech sich denn verbiegt,weis ich allerdings nicht;-)

Walter
 
G

Gelöschtes Mitglied 5481

Guest
Santiago 1200; 1,90m; 160mm standard Magnetfuß
trockener Untergrund: 195km/h bestanden
ca. 54 Meter pro Sekunde

Mit Magfußantenne fahre ich meist nicht mehr als 120.
Nicht zuletzt auch deswegen, weil ich ja die Funke bediene.
ca. 33 Meter pro Sekunde


Gut so, ganz große Klasse!

Dem Gesetzgeber bzw. den Behörden immer schön Munition liefern!

Mann mann mann mann mann ...
 

13HN516

Active member
Hallo Funkenflug 73
Bei der DV27 lang besteht während der Fahrt das Problem das die Antenne Peitscht, du müsstest sie nach hinten abspannen sichern, dann kannst du aber nicht mehr Funken.
Es gab schon Kollegen die haben Radfahrer vom Sattel mit einer DV 27 lang geholt kein Witz nicht erfunden war in Heidelberg.
Also wie Kollege Walter schon sage auf dem Berg eine DV 27 lang Montieren ja aber während der Fahrt kürzer, sonst könntest du mit Ordnungshüter wegen der StVO Ärger bekommen.

73&55 Peter
 

13HN516

Active member
Ach Quatsch, nicht mit Magnet. Der Schirmständer wird aufs Autodach geschraubt. Wenn dann soll es auch ordentlich gemacht werden :LOL:.
Ich habe gerade ein Video auf Youtube gesehen, da haben die sich aus dem unteren Draht Ende eine Spule gewickelt. Zum Abstimmen haben sie die Spule auseinander gezogen oder wieder zusammen geschoben :unsure:.
Also Magnetfuß wenn er gut ist hält auch auf der Autobahn.
Was da an Auswahl gibt siehe unten
Feinste Auswahl sag ig dir wie Todde jetzt sagen würde

73&55 Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 5481

Guest
Hallo zusammen,
mußte eine Weile überlegen, ob ich auf den Beitrag #50 überhaupt reagiere- ich will es mal so ruhig es geht versuchen.

Für alle Interessierten im Anhang ein kurzer Wikipedia- Auszug zum Thema "Infantilismus". Und welchen Beitrag man nun als "Ausbruch" einstufen sollte, muß jeder für sich entscheiden.

Zur sachlichen Begründung meiner Äußerungen: Wie viele sicherlich wissen, läuft aktuell eine breite Diskussion zu dem geplanten CB- Funk- Verbot am Steuer; die entsprechende Online- Petition habe ich unterzeichnet. In dieser Situation ist es wirklich alles andere als zielführend, wenn einer noch mehr oder weniger stolz berichtet, daß er bei Geschwindigkeiten bis 120km/h seine Funke bedient.
(Ich unterstelle hier mal ohne es genau zu wissen, daß damit mehr als das bloße Drücken der P.T.T.- Taste gemeint ist...) Eine Sekunde lang am Funkgerät rumfummeln entsprechen dann unter Umständen 33 Metern Blindflug!

Denkt doch mal dran, daß ein potentieller Entscheider in dieser Sache, der möglicherweise überhaupt keine Beziehung zum CB- Funk geschweige denn Ahnung davon hat, so etwas liest- der muß sich doch bestätigt fühlen wie sonst nur was ...

Schönes (Rest-) WE!

73; Jens
 

Anhänge

Die Waldfee

Active member
...

Zur sachlichen Begründung meiner Äußerungen: Wie viele sicherlich wissen, läuft aktuell eine breite Diskussion zu dem geplanten CB- Funk- Verbot am Steuer; die entsprechende Online- Petition habe ich unterzeichnet. In dieser Situation ist es wirklich alles andere als zielführend, wenn einer noch mehr oder weniger stolz berichtet, daß er bei Geschwindigkeiten bis 120km/h seine Funke bedient.
(Ich unterstelle hier mal ohne es genau zu wissen, daß damit mehr als das bloße Drücken der P.T.T.- Taste gemeint ist...) Eine Sekunde lang am Funkgerät rumfummeln entsprechen dann unter Umständen 33 Metern Blindflug!
...
Hallo Jens,

deine unwissenden Unterstellungen (dein O-Ton) sortiere ich mal als das ein, was es ist, nämlich Quatsch.

Ebenso wie deine Behauptung, es wäre ein CB-Funk - Verbot geplant.
Auch das ist Quatsch und keine sachliche Begründung.

Manchmal entsteht der Eindruck, die viele HF weicht so manche Hirne auf.
Vielleicht ist ein "Aluhut" für Funker keine schlechte Idee....


F.
 

Die Waldfee

Active member
....

Denkt doch mal dran, daß ein potentieller Entscheider in dieser Sache, der möglicherweise überhaupt keine Beziehung zum CB- Funk geschweige denn Ahnung davon hat, so etwas liest- der muß sich doch bestätigt fühlen wie sonst nur was ...
Nochwas:
Außenstehende Dummköpfe, die uns unser Hobby madig machen wollen, gibt es genug.
Da sind Blockwarte und Nestbeschmutzer und Wichtigtuer in den eigenen Reihen wirklich das Letze, was wir noch brauchen.

Denk mal drüber nach.
 
Zuletzt bearbeitet:

Prof.Dr.M

Member
Was glaubst du was andere bei 120km/h noch alles machen was viel mehr ablenkt als zu Funken, ob das Rauchen ist, am Radio oder wo anders rumfummeln oder sonst etwas ...
Und was bitte lenkt beim Funken während der Fahrt groß ab?
Erinnerst du dich noch an die alten Handys mit richtigen Tasten? Das hatte man in der einen Hand und tippte BLIND , weil man die Tasten fühlen konnte.
Beim Funk ist es ähnlich, solange man nicht irgendwas verstellt sondern auf dem einen Kanal spricht - man nimmt BLIND das Handmikrofon auf, drückt die Taste und Spricht rein.
Und ja ich funke auch während der Fahrt ...sage dir aber lieber nicht wo/wann überall, nicht dass das noch jemand als "Beweis" nimmt um eine Freisprecheinrichtung für Funk zu rechtfertigen :)

Und einen großen Bezug zum Funk können die Entscheider eh nicht haben, sonst wüssten sie dass es zwischen Handy bedienen und telefonieren und der Funktion des Funken zig Unterschiede gibt und, abgesehen dass man mit jemand anderem spricht, so gut wie keine Gemeinsamkeit von der Funktion/Handhabung hat!

Aber zumindest sind da die Politiker nicht alleine, sondern die Rechtsanwälte des ADAC gehören auch dazu!
 

Die Waldfee

Active member
Was glaubst du was andere bei 120km/h noch alles machen was viel mehr ablenkt als zu Funken, ob das Rauchen ist, am Radio oder wo anders rumfummeln oder sonst etwas ...
Und was bitte lenkt beim Funken während der Fahrt groß ab?
Genau.
Davon abgesehen benutzen wir alle ja eh ein Freisprecheinrichtung, seit dem diese vorgeschrieben sind. (y)

Darüber hinaus gibt es auch keinerlei Geschwindigkeitsbegrenzung für das Funken, und eine solche ist auch nicht geplant.
 

Prof.Dr.M

Member
Genau, ich fahre mit 250 km/h über die Autobahn, esse dabei eine Torte, trinke Kaffee, rasiere mich nebenher, putze danach meine Zähne, ziehe mir danach die leider versaute Hose und Hemd um, und käme mich nach dem Head Banging ordentlich, um sauber zu dem Bewerbungsgespräch zu erscheinen und spiele bis zur Abfahrt noch eine Runde Schach mit dem Beifahrer. Aber ich fahre niemals ohne vorgeschriebene Freisprecheinrichtung! :cool:
 
Oben