Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Amateurfunklizenz, welche gibt es und wie lernen?

  1. #1
    Registriert seit
    02.12.2007
    Beiträge
    423

    Standard Amateurfunklizenz, welche gibt es und wie lernen?

    Moinmoin

    Ich hab das ganze viel zu lang vor mir ger geschoben und will es endlich anpacken. Aber mittlerweile weiß ich gar nicht mehr was alles möglich ist in Sachen Klassen und lernhilfen. Ich hatte mir damals die Klasse E vorgenommen weils für mich völlig reichen würde. Aber gibt es mittlerweile auch noch neue Klassen? A und E kennt man ja. Und womit kann man am besten lernen und sich auf die Prüfung vorbereiten? Bücher von Moltrecht sollen ja sehr gut sein. Wie sieht es mit lernsoftware aus?

    Jede Hilfe ist willkommen


    Grüße Lorenz
    Ist das Leben noch so schwer, Feuerwehr bleibt Feuerwehr

  2. #2
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.412

  3. #3
    Registriert seit
    02.12.2007
    Beiträge
    423

    Standard

    Merci Walter

    Diese Einsteigerlizenz gibt's scheinbar nicht mehr oder war nur mal geplant. Hatte da schon öfter von gehört
    Ist das Leben noch so schwer, Feuerwehr bleibt Feuerwehr

  4. #4
    Registriert seit
    28.01.2014
    Ort
    MS
    Beiträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von MacGyver Beitrag anzeigen
    Wie sieht es mit lernsoftware aus?
    Ich habe das hier:
    https://play.google.com/store/apps/d...eurfunke&hl=de

  5. #5
    Registriert seit
    02.12.2007
    Beiträge
    423

    Standard

    Eine app
    Sehr gut. Hab mir kürzlich eine geholt um taktische Zeichen zu lernen. Geht ganz gut soweit
    Ist das Leben noch so schwer, Feuerwehr bleibt Feuerwehr

  6. #6
    Registriert seit
    23.07.2011
    Ort
    JO53ET
    Beiträge
    273

    Standard

    moin,

    http://www.hamradiotrainer.de/download.php
    - damit bin ich seit etwa drei monaten aktiv. pryfung næxn mittwoch.
    73, Toby




  7. #7
    Registriert seit
    24.01.2015
    Ort
    JN48XJ
    Alter
    52
    Beiträge
    19

    Standard

    http://funken-lernen.de/cmsms/index.php

    Die bieten auch Online-Unterstützung per Teamspeak an. Allerdings ist Klasse E zur Zeit nur der Jugend vorbehalten, die "Grossen" machen Klasse A.
    Falls Du es nach Friedrichshafen zur Ham Radio schaffen solltest - Funken-Lernen hat dort auch einen Stand.
    73 de Uli

    CB: DAA857, Furzel
    Mitglied bei CBRC Ulm e.V., DARC D0K A55, DL-QRP-AG

    Bedenke: Amateure bauten die Arche, Profis die Titanic...

  8. #8
    Registriert seit
    13.02.2015
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo,

    auch ich habe vor knapp 6 Monaten mit dem lernen angefangen und vor einem Monat meine Klasse A Lizenz erfolgreich abgelegt.
    Zuvor habe ich bereits fast ein Jahr lang einen OV besucht um dort schonmal auf Tuchfühlung mit dem Amateurfunk zu gehen.
    Zwar hatte ich beruflich schon mit Richtfunk zu tun, war dort aber sehr eingeschränkt was die Eigenleistung anging.

    Meine Lernmittel bestanden aus drei Teilen.
    Zum einen benutzte ich den Ham Radio Trainer bzw. AFUTrainer.
    Zwar wird dieses Programm kontrovers diskutiert, da es mit dem häufigen Wiederholen von Fragen arbeitet, aber es bietet eine übersichtliche Lernfunktion, eine gute Auswertung und Sachstandsabfrage.
    Hier kann man auch sehr gut diverse Eselsbrücken entwickeln um das lernen besonders schwerer Fragen zu erleichtern.

    Mein Anspruch war es jedoch, auch die technischen Hintergründe zu verstehen. Durch meine Vorbildung waren mir viele Begriffe nicht fremd. Eine sehr gute Dokumentation bietet die Sammlung Lichtblick von DL9HCG, Günter Lindemann.
    Alle Fragen werden sehr leicht verständlich aufgearbeitet und erklärt. Das Werk besteht aus vier Teilen, Lichtblick A, Lichtblick E, Kruecken und Lichtblitz und ist an diverse Stellen im Internet kostenlos als Download verfügbar.

    Bei dem letzten Mittel handelte es sich um die Bücher von Eckart Moltrecht, DJ4UF.
    Hier erhält man weiterführende technische Informationen zu den Fragen, was jedoch für Anfänger ziemlich schwer verdauliche Kost sein könnte. Ab und an kann man aber dort auch mal reinschauen wenn man sich wirklich für die technischen Hintergründe spezieller Sachverhalte interessiert. Ich hatte das Glück die Bücher kostenlos zur Verfügung gestellt zu bekommen. Auch hier kann eine höfliche Anfrage bei einem Funkamateur Wunder wirken.

    Davon ab, hilft es ungemein wenn man einen OV an der Seite hat dessen Mitglieder man mit Fragen löchern kann.
    Denn für viele ist immernoch der optische Reiz die beste Möglichkeit zu lernen.
    Und immer dran denken....Millionen von Funkamateuren auf der ganzen Welt haben es auch geschafft!

    Gruß,

    Mike

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •