Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: X50, Sirio Sperrtopf oder Sirio GPA 135?

  1. #1
    Registriert seit
    19.11.2012
    Beiträge
    76

    Standard X50, Sirio Sperrtopf oder Sirio GPA 135?

    Hallo zusammen!

    Ich stehe vor der Entscheidung für eine der o.g.VHF Antennen und bin ziemlich unentschlossen.

    Habe eine super freie, exponierte Lage am zweithöchsten Punkt im Landkreis und da sollte die Abstrahlcharakteristik passen.

    Schreibt mir doch bitte Eure Gedanken und, soweit vorhanden, Eure Erfahrungen zu / mit den o.g. Antennen.

    Ach ja, x510 und ähnlich lange Peitschen kommen nicht in Frage, weil der Mast alleine schon knapp 6m über den Giebel reicht. Maximal noch x200.

    Danke schonmal und frohen Feiertag!

  2. #2
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.439

    Standard

    Eindeutig X200.
    Hab ich auch auf dem Dach(vorher einige andere Antennen ausprobiert).
    Gut im 2 Meter und 70cm Band(bevorzugt) und auch gut als Scanner(4 Meter und Flugfunk) und UKW Antenne zu gebrauchen...

    Walter

  3. #3
    Registriert seit
    19.11.2012
    Beiträge
    76

    Standard

    Danke, Walter!

    Ist denn die 200er wirklich um so vieles besser, als die anderen genannten Antennen? Wie gesagt, die ist halt von der Länge grenzwertig, aber wenn die signifikant besser ist, könnte ich schon über meinen Schatten springen.

  4. #4
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.439

    Standard

    Zitat Zitat von 13rdx009 Beitrag anzeigen
    Danke, Walter!

    Ist denn die 200er wirklich um so vieles besser, als die anderen genannten Antennen? Wie gesagt, die ist halt von der Länge grenzwertig, aber wenn die signifikant besser ist, könnte ich schon über meinen Schatten springen.
    Hat eben den Vorteil das sie auf mehreren Bereichen resonant ist...
    Klar gibt es Antennen für spezielle Bereiche(4 Meter oder 2 Meter BOS) die dort besser sind.
    Allerdings denn nicht für die AFU Bereiche zu gebrauchen.
    Was möchte man hauptsächlich hören???(oder senden wenn man darf..)

    Danach sollte man wählen.
    Wenn man nicht nur in die AFU Bänder reinhören möchte kann man die X200 als guten Kompromiss betrachten.
    Für 2 Meter und 70cm geht sie natürlich hervorragend.

    Möchte man spezielle Bereiche hören(220 Mhz Richtfunk,Wettersatelliten etc) kommt man nicht an einer Yagi oder Kreuzdipol vorbei.
    Ist der bevorzugte Bereich um 70 Mhz oder Flugfunk oder UKW Radio bzw DVBT ist eine Discone wieder die bessere Wahl.

    Es ist leider so,die eierlegende Wollmilchsau gibt es weder bei den Geräten,noch den Antennen...

    Walter

  5. #5
    Registriert seit
    19.11.2012
    Beiträge
    76

    Standard

    Danke für Deine Ausführungen, Walter!

    Eigentlich sind meine Ansprüche nicht groß. Nur 2m/70cm, dafür aber bitte gut im RX und TX.

    4m BOS darf ich zwar senden, aber laut Urkunde nur mit Fug13 (derzeit noch Motorola MX3013) und / oder mobil mit dem in der Urkunde aufgeführten Teledux, also brauch ich da zuhause nix. Hören muss ich da auch nix - wenns "ernst" wird, piepst es schon laut genug am Gürtel

    Und eben weil es keine eierlegenden Schnitzellieferanten gibt, stellte sich mir u.a auch die Frage nach getrennten Monobandantennen. Wenn ich aber den damit verbundenen Mehraufwand (doppelte Kabelführung, zweiter Mast, doppelte Kosten und Arbeit in Sachen Dachabdichtung usw) mit in die Überlegung einbeziehe, werde ich wohl Deinem Rat folgen - zumal der monetäre Unterschied zur x50 minimal ist und im Vergleich zur Monobandlösung ja doch sehr positiv ausfällt...
    Geändert von 13rdx009 (03.11.2014 um 12:47 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.439

    Standard

    Wirst nicht enttäuscht sein.
    Hab mit der x200 schon alles Mögliche empfangen.
    Geht sogar gut auf DVBT!
    Bringt mir sogar einige UKW Sender besser rein als mein UKW Runddipol!

    Mit X200 kann man gut Handfunkgeräte(nah beieinander liegende Relais) und Scanner(besonders im 4 Meter Bereich!) testen.
    Wenn da alles sauber ist (ohne UKW Einstrahlungen) hat man ein gutes Gerät erwischt.
    Ist zwar selten aber man kann denn den Scanner oder die Funke wirklich behalten....

    Kann man natürlich auch am Signalgenerator "simulieren",aber so ist es einfacher....

    Einziger Nachteil kann die Länge auf 70cm sein.
    Da kann es bei starkem Wind schon mal Schwankungen im Empfang geben.
    Deshalb würde ich für 70cm niemals eine noch längere Antenne nehmen.
    Hatte mal die X510 auf dem Dach,konnte ich für 70cm vergessen bei Sturm.

    Walter

  7. #7
    Unregistriert Gast

    Standard Alternative SE-100

    Hallo,

    Ich nutze für die hier zur Disposition stehenden Bänder die Diamond SE-100 mit sehr guten Erfahrungen.
    Sie ist "nur" 2,25 m lang, sehr unauffällig da keine Radiale vorhanden und äußerst witterungsbeständig, da für Marineanwendungen konzipiert. Auch die hier angesprochene Resonanz auf anderen Bändern zum Mithören kann ich positiv bestätigen.

    Einen direkten Vergleich zur 200 kann ich zwar nicht liefern, laut Datenblatt bieten beide selbe dB-Werte auf 2m und 70cm, bei kürzerem Strahler zum Vorteil der SE-100.

    Gruß

    Florian

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •