Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41

Thema: Klarstellung BNetzA

  1. #1
    Registriert seit
    25.03.2012
    Ort
    JN48XW
    Beiträge
    151

    Standard Klarstellung BNetzA

    Hallo Leute...

    ich würd mal ganz klar und deutlich loswerden wie es mit dem Gesetz hierzulande denn so ist:

    1.Bei Freenetgeräten die auch als solche gekauft werden (feste Antenne und auch keine weiteren Einstellmöglichkeiten wie Sendeleistung, Wide/Narrow usw.), darf weder an der Antenne noch sonst was verändert werden!

    2. Gesetzlich sind NUR solche (siehe Punkt 1.) Geräte für den Funk auf Freenet erlaubt!

    3. Amateure dürfen nicht mit gedrosselten AFU-Geräten auf Freenet funken. Selbst wenn diese auf 500mW runtergeschraubt werden.

    4. Die vorprogrammierten Frequenzen sind nicht umstellbar!

    ERGO: Alle weiteren Diskussionen über Antennenwechsel, Amateure die ihre Geräteleistung auf 500mW drosseln und so weiter sind somit hinfällig!

    Ob nun solche Vorschriften im Einzelnen wörtlich im Gesetzestext festgehalten sind oder nicht, spielt keine Rolle, da dies durch die sehr deutlichen Tatsachen der obig aufgeführten drei Punkte automatisch ausgeschlossen ist.
    Will jemand dennoch der Meinung sein man könne dies durch Wortklauberei anders interpretieren, so täuscht sich dieser!

    In wie weit Sondertöne (insbesondere DTMF) mit gesetzlich erlaubten Freenetgeräten möglich ist, weiß ich nicht. Aber die Tatsache, dass es so gut wie kein gestzliches Freenetgerät gibt, dass diese Funktion unterstützt, so kann es wohl kaum möglich sein, dass auf den Freenetfrequenzen DTMF Töne gesendet bzw. empfangen werden können/dürfen!

    Ich fasse zusammen:

    Antenne bleibt wie beim Gerät gekauft! Kein Austausch erlaubt!
    Sendeleistung = 500mW. Nicht mehr!
    Sendeeinstellung (Modulation) = Narrow
    Frequenzen sind fest programmiert (6 Freenetkanäle).

    Amateurfunkgeräte die an Modulation und Sendeleistung angepasst werden sind strengstens verboten!

    Sondertöne wie DTMF haben auf Freenet nix verloren!

    Selbige Bestimmungen galten und gelten nach wie vor auch für PMR.

    Ende der Diskussion!

    Stand: 19.04.2013



    Weitere Informationen:

    Jeder Bürger ist verpflichtet gesetzeswidrige Handlungen die beobachtet werden zu melden!


    Was nun der Einzelne mit diesem Wissen anfängt, obliegt ihm selbst.
    Geändert von Bolle (19.04.2013 um 14:23 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    02.03.2007
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    266

    Standard

    Hast Du heute was schlechtes Gegessen, oder bist du vom Fahrrad gefallen?
    „Qualität ist kein Zufall; sie ist immer das Ergebnis angestrengten Denkens.“
    John Ruskin (1819-1900)

  3. #3
    Registriert seit
    17.02.2013
    Ort
    Well/ an der Maas / Holland
    Alter
    57
    Beiträge
    36

    Standard

    Zitat Zitat von Bolle Beitrag anzeigen

    Stand: 19.04.2013



    Weitere Informationen:

    Jeder Bürger ist verpflichtet gesetzeswidrige Handlungen die beobachtet werden zu melden!

    .
    Diese Zeiten sind Gott sei Dank vorbei.
    Welches Risiko jeder Einzelne eingeht ist ihm selber überlassen .

    Aber ich verstehe das schon, da müht man sich Monate lang ab die
    Prüfung zu bestehen und dann kommen da so hergelaufene PMR oder
    Freenetfunker daher und halten sich nicht an die Gestze, das muss frustrierend
    sein.
    Gruß Udo

  4. #4
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.346

    Standard

    Gesetze.Gesetze......

    Wäre der Kranke nicht von der Pritsche gesprungen und hätte den Fahrer des Krankenwagens zum Krankenhaus gefahren wäre er tot!
    Er bekam einen Herzinfarkt...
    Dürfen hätte er nicht!

    Wenn ich mal solche "Anwandlungen" habe gehe ich ins Fußballstadion und rufe Arschl... Wichs... Hurens....

    Walter

  5. #5
    Registriert seit
    25.03.2012
    Ort
    JN48XW
    Beiträge
    151

    Standard

    Hollandfan hats deutlich auf den Punkt gebracht.

    Da hat sich bei mir im Raum ne tolle Freenetrunde entwickelt. Blöd nur, dass auch ehemalige CB-Ler und AFU-Funker sich inzwischen ebenfalls in die Runde "reingefügt" haben.
    Noch toller daran ist, diese Funken selbst mit weitaus mehr als 500mW und aufgebauten Dachantennen auf der Hütte, maßen sich aber an Diejenigen die schon vor ihnen auf der Runde waren die Gesetze zu beachten.
    Und das auch noch in aggressivster Form und Weise.

    Unter solchen Umständen hänge ich den Funk lieber an den Nagel... und machs dann so wie Walter.
    Nur dass ich in den Wald geh und nen Baum umhacke... Dafür bezahl ich dann gern die Strafe.

  6. #6
    Registriert seit
    26.11.2012
    Beiträge
    22

    Standard

    Ich würde die als Gast beim Vereinsabend mal besuchen. Mal sehn was sie da erzählen.

  7. #7
    Registriert seit
    19.11.2012
    Beiträge
    76

    Standard

    Da hat wohl einer nen fauligen Frosch gefrühstückt!

    Wieso sollten "ehemalige CB-Funker" nicht auf Freenet aktiv sein?

    Dann empfehle ich mal, einschlägige Urteile zu lesen. Mit etwas Hirn in der Murmel kann man da ziemlich schnell erkennen, was wie gehandhabt wird.

    Nebenbei bemerkt, gibt es bei fast jeder Vorschrift und bei fast jedem Gesetzt Raum für Interpretationen - das ist das tägliche Brot der Juristerei. Nur ist der gemeine Durchschnittsmensch aufgrund der Komplexität kaum in der Lage, wirklich schlüssig zu interpretieren.

    Dann die Sache mit der Verpflichtung zur Anzeige: Das gilt nur bei Verbrechen, keinesfalls aber bei Ordnungswidrigkeiten, wie z.B. bei den beschriebenen Dingen.

    Denunziantentum hasse ich wie Haemorrhoiden! Solche Leute soll doch bitte der Blitz beim Sch... treffen!

    Nicht minder beliebt ist die Gattung Mensch, die meint, immer mit erhobenem Zeigefinger durchs Leben (oder die QRG) wandeln zu müssen. Hier sollte der besagte Finger zum Blitzableiter (vgl. Denunziantentum!) mutieren.

    Kurz gesagt: Ich finde die Art und Weise des obigen Postings - abgesehen von inhaltlichen Defiziten - schlichtweg zum Kotzen!

    So, habe fertig!
    Geändert von 13rdx009 (19.04.2013 um 19:45 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    01.06.2002
    Ort
    Eggolsheim
    Alter
    48
    Beiträge
    3.430
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Ach Leute, jeder weiß doch ganz genau, was erlaubt und nicht erlaubt ist.

    Das mit DTMF, CTCSS usw. ist natürlich erlaubt, das sind ja auch keine Sachen, die irgendwas
    an den technischen Parametern verändern. Übrigens sind von fast allen Freenet-Geräten die
    Antennen abnehmbar, das man trotzdem keine X-50N anschließen darf, weiß man zwar.

    Ich bin auch etwas verwundert über das Eingangsposting, vor allem wäre eine SCHRIFTLICHE
    Antwort nötig, denn mündliche Aussagen sind leider weder irgendwo festgehalten noch rechtlich
    gültig.

    Im Endeffekt gilt, dass jeder wissen muß, was er tut. Wenn jemand mit 50 Watt und X50N auf
    dem Dach arbeitet und der ganzen Nachbarschaft das Unterschichten-TV im Kabel platt macht,
    muß er auch für die Folgen geradestehen.

    Aber verpfeifen geht ja nun mal gar nicht - zumindest nicht bei solchen Dingen.

    73
    Markus
    73 und viel Spaß im Forum
    Markus, DL9DMN / DMN999

  9. #9
    Registriert seit
    12.03.2013
    Beiträge
    42

    Standard

    Zitat Zitat von Bolle Beitrag anzeigen

    ERGO: Alle weiteren Diskussionen über Antennenwechsel, Amateure die ihre Geräteleistung auf 500mW drosseln und so weiter sind somit hinfällig!

    Jeder Bürger ist verpflichtet gesetzeswidrige Handlungen die beobachtet werden zu melden!
    Die Diskussionen sind nicht hinfällig, warum auch.. lese mal unser Grundgesetz. Und solange man keine Gesetze verletzt, kann man sich unterhalten worüber man will. Und nur weil das eigentliche Thema , wenn man es "ausführen" würde eine Ordnungswidrigkeit ist, ist die Diskussion deswegen nicht verboten. Man darf auch öffentlich die Todesstrafe toll finden und diskutieren welche Hinrichtungsmethode die "gerechteste" ist, obwohl die in DE verboten ist... lediglich so (ganz) bestimme Dinge aus unser Deutschen Vergangenheit sollte man öffentlich nicht für "super toll" erklären...

    Und dass man "jede" Gesetzesüberschreitung melden muss, ist unsinn... das ganze ist sogar "nur" eine Ordnungswidrigkeit.. hier gilt das Opportunitätsprinzip...Ich kenne zwar nicht die VV (Verwaltungsvorschriften) bei der BNetzA, aber in der Regel können bei OWI´s die Behörden ein Auge zudrücken (Geringfügigkeit)

    Und Geringfüg ist eben auch, wenn man mit seinen Handeln niemanden stört und auch die wahrscheinlichkeit gering ist, jemanden zu stören...
    Und wenn man ein Amateurfunkgerät oder irgendein anderes nutzt, was zwar die EN "hastenichtgesehen" mit festen Antennen nicht erfüllt, da "nur" mit der EN norm "mit Buchse geprüft ist" und die Parameter aber sonst alle einhält.. stört sowas niemaden !
    Wegen Dinge ärger zu bekommen, die höchstens zufällig auffalen (vielleicht nur weil derjenige erwähnt, dass er mit AFU Gräten arbeitet) ist sehr gering.

    Weil ... es kostet Ressorucen, viele kleine fast umbemerkbare Geringfüigkeiten zu verfolgen.. übertreibt es eine Behörde, braucht sie dafür x neue Stellen.. und irgendwann gibts dann vielleicht ein Rüffel von der Innenrevision oder Bundesrechnungshof, weil es Steuerverschwendung ist


    Deswegen lasse mal die Kirche im Dorf

  10. #10
    Registriert seit
    12.03.2013
    Beiträge
    42

    Standard

    Zitat Zitat von Admin Beitrag anzeigen

    Ich bin auch etwas verwundert über das Eingangsposting, vor allem wäre eine SCHRIFTLICHE
    Antwort nötig, denn mündliche Aussagen sind leider weder irgendwo festgehalten noch rechtlich
    gültig.
    Selbst wenn schriftlich, die Frage ist immer "wo" und in "welcher" Form da was "geschrieben" wurde.
    Eindeutig ist es, wenn es in den Allgemeinzulassungen als Bedinung/Beschränkung steht oder irgendwo im Gesetz oder sonstigen Vorschriften.
    Einfache Anfrage per E-Mail oder Brief, sind wohl eher als eine Hilfe gedacht, damit die Bürger auch die Rechtslage verstehen.. und gewisse Freiheiten bei der Interpretation der eigenen Rechtsgrundlagen haben die schon

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •