Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Midland G9 - Laufzeit bei 500mw/5w?

  1. #1
    Registriert seit
    22.03.2013
    Ort
    A, A
    Beiträge
    14

    Standard Midland G9 - Laufzeit bei 500mw/5w?

    Hallo allerseits,

    Ich ueberlege mir 2-3 Midland G9 zu kaufen, mit Antennenumbau und erhoehter Sendeleistung.
    Das scheint ja ziemlich gut und einfach zu funktionieren bei diesem Modell.

    Was man allerdings dabei verliert, ist die Moeglichkeit mit "low power" zu senden, wenn ich das richtig sehe.
    (Bin nicht sicher ob man einen Schalter einbauen koennte)

    Deshalb meine Frage an euch:

    Kann jemand Angaben zur Laufzeit (natuerlich nur ungefaehrt) bei den G9 machen,
    in den unterschiedlichen Leistungskonfigurationen?
    (glaube 100mw, 500mw per Default, und dann zusaetzlich die 5W Leistungs umbau).

    Waere sehr dankbar!

    Danke und Gruss,
    Christoph

  2. #2
    Registriert seit
    06.09.2011
    Ort
    Badische Toscana
    Beiträge
    115

    Standard

    Moin,

    Doch, man kann low - man kann die Leistung für die grosse Taste auf "low" lassen und die "boost" taste für "high".

    Laufzeit: ca 1A beim Senden mit High, bei 2.5er Akkus also rund 2.5h durchgehend senden...

    Gruss, WroDo

  3. #3
    Registriert seit
    22.03.2013
    Ort
    A, A
    Beiträge
    14

    Standard

    Danke fuer die Antwort!

    Wo nimmt man diese Einstellung dann vor? Gibts da eine Option, oder ist das auch fix?

  4. #4
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.415

    Standard

    Mit guten Akkus(2700er Sanyos etc.) hält das Gerät schon lange....

    Bei 500mW Leistung braucht das Gerät beim Senden ca. 500mA,bei 3-3,5 Watt(hatte ich gemessen) ca 1,5 Ampere...

    Es besteht die Möglichkein nach Modifikation die Leistung zwischen 500mW und 5 Watt im PMR und LPD Bereich umzuschalten(PTT Taste).
    Die Boost Taste macht immer full Power!

    Man muss nur die 3 Brücken richtig setzen,bzw entfernen.

    Die richtige "Config" (bei PMR + LPD Betrieb) steht hier drunter...

    Ps Noch einige gute Zusatzinfos zum Gerät
    http://www.thiecom.de/ftp/midland/g9...ergaenzung.pdf

    Walter
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Aufnahme4.jpg  

  5. #5
    Registriert seit
    22.03.2013
    Ort
    A, A
    Beiträge
    14

    Standard

    Okay jetzt hab ichs verstanden

    Vielen Dank fuer die Infos! Sehr hilfreich

  6. #6
    Registriert seit
    24.06.2012
    Ort
    Ruhrpott/Sauerland
    Beiträge
    145

    Standard

    Je nach Anwendung merkt man gar nichts von der geringeren Laufzeit. Ein paar Stunden unterwegs, auch mal den ganzen Tag, nur hin und wieder Absprechen, den Rest der Zeit nur Standby, das ist kein Problem. Da habe ich nach 8 Stunden immer noch 2-3 Balken in der Batterieanzeige (Beim Senden geht es kurz von 3 auf 2 Balken).
    Vor der nächsten Benutzung wird eh nachgeladen. Ich ziehe generell mit vollen Akkus in Lampen und Funken los. Was bei mir seit der Modifikation nicht mehr funzt ist die autom. Verbindungskontrolle. Die meckert viel zu früh, ich lasse sie daher aus.

  7. #7
    Unregistriert Gast

    Standard

    Hallo zusammen,
    Habt Ihr mal verschiedene SMA-Antennen mit 500mW/5W getestet bzgl. Stromaufnahme des G9's?
    Ich habe jeweils mit und ohne Masseanschluss der SMA-Buchse gemessen.

    Antenne -> Low/High mit SMA-Masse -> Low/High ohne SMA-Masse

    SRH-701 Diamond -> 350mA/2,2A !!! -> 300mA/850mA
    SRH-519 Diamond -> 450mA/1,0 A -> 300mA/900mA
    SMA-503 Comet -> 900mA/900mA -> 750mA/750mA
    Original G9 Antenne -> ---mA/---mA -> 320mA/850mA

    alles ca. Werte, die je nach Messaufbau schwanken.

    Nun meine Fragen:
    Warum unterscheiden sich die Stromwerte so gravierend (SRH-701 high mit SMA-Masse = 2,2A!)
    Warum sind bei der SMA-503 Low und High gleich?
    Hat jemand ähnliche Messungen gemacht und kann diese erklären?
    Gibt es ggf. eine andere Anschlussvariante für die SMA-Buchse (z.B. entkoppelt über einen Kondensator?),
    um die Leistungsschwankungen zu eliminieren?

    Gruß
    Bodo

  8. #8
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.415

    Standard

    Wenn das SWR höher ist hast auch etwas höhere Stromaufnahme,aber keine 2,2 Ampere.....

    Man sollte das mit einem Vielfachmessgerät in der Stromleitung machen,
    aber weit weg von der Funke!

    Auch Netzgeräte sind sehr empfindlich gegenüber HF Einstrahlung.

    Einige Meter davon sollte man sich schon entfernen.
    Ich habe hier mit Wouxun Funkgerät an meinem Statron Netzteil auch schon 3,8 Ampere angezeigt bekommen....

    Mach mal den Versuch mit Krokoklemmen am Batterieanschluss und drücke die PTT.
    Dann gehst mal mit der Funke an dem Messgerät oder Netzgerät vorbei rauf und runter(oder hin und her)....

    Dann weist was ich meine.

    Walter

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •