Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Erfahrungsbericht Team TS-6M

  1. #1
    Registriert seit
    13.10.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8

    Daumen hoch Erfahrungsbericht Team TS-6M

    Hallo Forum Gemeinde!

    Seit kurzer Zeit bin ich im Besitz einer TEAM TS-6M über welche ich hier meinen Erfahrungsbericht schreiben möchte um eventuellen Interessenten, so hoffe ich, ein paar Informationen zu vermitteln. Auch werde Ich versuchen meinen Beitrag möglichst „kritisch“ zu halten um nicht nur auf die positiven Seiten des Gerätes einzugehen sondern auch eventuelle Ecken und Kanten aufzuzeigen.

    Vor einigen Monaten bereits konnte ich die ältere Version der TEAM TS-6M, zu jener Zeit noch mit LED Kanalanzeige / S-Meter, ausgiebig testen welche mich schon recht überrascht hatte und aufmerksam werden ließ. Seit nun kurzer Zeit bietet die Firma TEAM Electronics GmbH eine überarbeitete Version der TS-6M an welche, meiner Erfahrung nach, folgende Änderungen mit sich bringt:


    Unterschiede (alte Version / neue Version):
    • geänderte Optik (Klassisch LED auf LCD (blau beleuchtet mit weißer Schrift))
    • verbesserte Modulation
    • verbesserte ASQ Funktion (automatische Rauschsperre)
    Im Gegensatz zu anderen CB-Funk Geräten diverser Hersteller wo man entweder recht schnell viele Erfahrungsberichte, oder gebrauchte Geräte, in den weiten des Internets angeboten bekommt beziehungsweise bekommen konnte verhält es sich bei dem hier genannten Gerät – bisher – doch recht ruhig. Der Grund hierfür ist recht simpel und erklärt sich von selbst, zumindest für mich, nach vollständigen durchlesen dieses Beitrages.

    Mein letztes Mobilfunkgerät der Marke TEAM besaß ich zwischen 1989 und 1995. Dabei handelte es sich um eine TEAM Memory 5002 welche mir brauchbare Dienste leistete. Nach Einführung der deutschen 80 Kanäle FM wurde es, bis auf ein paar Ausnahmen, recht ruhig um die Marke TEAM (zumindest aus meiner Sicht).

    Anfang 2010 sah ich dann in einem Videobericht, welcher auch unten angegeben ist, zum ersten mal die TEAM TS-6M welche einen ordentlichen Eindruck hinterließ. Nun, nach Einführung der überarbeiteten Version, kann ich dieses Gerät auch mein eigen nennen.

    Über die Empfangseigenschaften des Gerätes (Empfänger) kann nichts negatives geschrieben werden. Selbst QSO Gesprächspartner welche einen zu hohen Geräte Hub haben, und davon gibt es einige in Berlin, verkraftet das Gerät. Die automatische Rauschsperre (ASQ) arbeitet ebenfalls sehr ordentlich und verschluckt nur in den seltensten Fällen wirklich brauchbare Signale.

    Das dazu gelieferte original Mikrofon liefert eine saubere Modulation und braucht daher nicht unbedingt gegen ein anderes Mikrofon getauscht werden. Auch bei einen Abstand von zirka 15 bis 20 Zentimeter, zwischen Mund und Mikrofon, überträgt das Gerät eine saubere und absolut brauchbare Modulation.

    Positives:
    • geringe Größe
    • geringer Preis
    • gute Modulation
    • sehr gute Lautsprecher Wiedergabe
    • kein nerviges „ploppen“ der Rauschsperre {1}
    {1} Viele CB-Funk Geräte der gleichen Preisklasse bringen oft ein zusätzliches Feature, in Form einer laut „ploppenden“ Rauschsperre, mit sich.


    Negatives:
    • kaum wahrnehmbares „ticken“ beim senden (Modulation) {1}
    • kleine Displayangaben (verwendete Ländernorm / Signalwert) {2}
    • leichte Limitierung der Modulation {3}
    {1} Das hier erwähnte „ticken“, welches beim senden sehr leicht zu vernehmen ist, wurde bisher nur von mir selbst wahrgenommen! Keinen der Gesprächspartner, mit welchen ich das Gerät ausgetestet habe, ist es aufgefallen. Auch, und das sollte man ebenfalls erwähnen, gab es in der Vergangenheit schon einige Geräte – diverser Hersteller - die während der Aussendung leichte „Merkmale“ mit übertrugen.

    {2} Verbraucher mit einer Sehschwäche könnten eventuell das eine oder andere Problem beim Einstellen der Ländernorm, oder beim Ablesen des S-Wertes, bekommen. Die Kanalanzeige hingegen lässt sich aber gut ablesen. Auch wirkt das Display, welches blau beleuchtet und mit weißer Schrift dargestellt wird, recht ansehnlich.

    {3} Die leichte Limitierung der Modulation, welche man bei der TEAM TS-6M vernehmen kann, ist keinesfalls auf ein Problem des Gerätes selbst zurückzuführen! Diese „Limitierung“ der Modulation beruht eher auf den derzeitig zugelassenen Grenzwert welche man verwenden darf. Mit anderen Worten „leiden“ viele Geräte sämtlicher Preisklassen darunter.


    Persönliches Fazit:

    Die Firma TEAM Electronic GmbH hat auf ganzer Linie gelernt. Anders kann man es nicht beschreiben. Gab es doch in letzter Zeit wenig positives über CB-Funk Geräte dieser Firma zu berichten so sollte sich dieses mit der hier angegebenen TEAM TS-6M schlagartig ändern.

    Sicherlich gibt es bessere CB-Funk Geräte, dies steht außer Frage, jedoch kaum – oder wenn recht selten – in der selben Preisklasse. Für rund 60,- Euro, je nach Bezugsquelle, erhält man ein rundum sorgenfreies Mobilfunk Gerät welches selten wünsche offen lässt.

    Ich möchte niemanden zum Kauf der TEAM TS-6M animieren, überreden, oder gar zwingen. Wer jedoch ein brauchbares sowie vernünftiges CB-Funk Gerät sucht, und dafür nicht viel Geld aufbringen kann oder möchte, wird mit der TEAM TS-6M nicht enttäuscht.

    Eigentlich für einen Mobilbetrieb auf einen Fahrrad gekauft bewährt sich mein erworbenes Exemplar Tag für Tag erneut nun doch daheim. Was bleibt ist entweder ein funk- freies Fahrrad oder die Überlegung über den Kauf eines weiteren Exemplars.

    Weitere nützliche Informationen:

    Video Bericht – TEAM TS-6M (ältere Version):
    http://www.youtube.com/watch?v=MzY2M_7d2h0


    Video Bericht – TEAM TS-6M (neue Version):
    http://www.youtube.com/watch?v=B1EmkNtWNAA

    73!
    Christian
    Geändert von 13RA1MB (14.07.2011 um 19:20 Uhr)
    Name: Christian | Skip: MB 66 | Int. Skip: 13MB66 | QTH: Berlin | Locator: JO62QM | QRV: CB 72 FM.

  2. #2
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.377

    Standard

    Hallo Christian.
    Schöner Bericht,danke.
    Man muss nicht immer viel Geld investieren um QRV zu sein.
    Manche Geräte sind nicht zu teuer und erfüllen Ihren Zweck.
    Muss nicht immer eine Lincoln oder Exportgerät sein.
    Auch andere Firmen haben "gelernt".
    Tausend Knöpfe und viel blaues Licht und viel Chrom ist nicht jedermanns Sache.
    Echo mag auch nicht jeder.
    Wenn der Empfänger ok ist,ASQ gut arbeitet und die Modulation mit O-Mike in Ordnung ist reicht mir das auch fürs Auto.
    Für Kolonnenfahrten oder für Zuhause sollte man doch schaun das der Empfänger etwas überschlagsfester ist.
    Da ist das Team Gerät wirklich zu gebrauchen!
    Manch teurere Geräte sind schlechter!!!
    Auch andere Hersteller(Albrecht,Cobra,Lafayette etc) haben erkannt das "einfach" aussehende Geräte Abnehmer finden.
    Die inneren Werte sind wichtig,nicht das Aussehen!

    Ps Ich bin auch mit der Albrecht AE 6490 im Auto ganz zufrieden.

    Gruss Walter

  3. #3
    Registriert seit
    01.06.2002
    Ort
    Eggolsheim
    Alter
    48
    Beiträge
    3.433
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Moin,

    ja, wirklich ein schöner Bericht. Das Gerätchen ist auch wirklich sehr passabel. Es gab allerdings
    sogar schon einen Kunden, der das TS-6M LCD wegen dem "Ticken" zurückgegeben hat. Ich kann
    das nicht nachvollziehen, da während man spricht das definitiv nicht auffällt und in den Sprechpausen
    hört man es kaum. Wer drückt auch lange Träger, ohne etwas zu sagen? Schon komisch.

    Gruß Markus
    73 und viel Spaß im Forum
    Markus, DL9DMN / DMN999

  4. #4
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.377

    Standard

    Zitat Zitat von Admin Beitrag anzeigen
    Moin,

    Es gab allerdings sogar schon einen Kunden, der das TS-6M LCD wegen dem "Ticken" zurückgegeben hat.

    Gruß Markus
    Dann müsste ich alle meine Handfunken zurückgeben......
    Im Dualwatch Modus ticken die fast alle.
    Aber nur wenn man ganz naaaaa dran geht mit dem Ohr(ans Gerät).

    Manchmal frage ich mich "wer richtig tickt"

    Gruss Walter

  5. #5
    Unregistriert Gast

    Standard

    Hallo,

    kann man bei der Team TS-6M den Quittungston abstellen ??? Der nervt mich...

    Gruss, Alex

  6. #6
    Unregistriert Gast

    Standard

    Ich habe einfach mal die Firma TEAM Electronic GmbH angeschrieben! Die Antwort:

    Sehr geehrter Herr XXX,

    der Ton lässt sich nicht über eine Tastenkombination ausschalten.

    Um den Ton auszuschalten muß der Widerstand R186 entfernt werden.


    Mit freundlichen Grüßen

    XXX

    Gruss, Alex

  7. #7
    Registriert seit
    02.01.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    364

    Standard

    Hallo alle zusammen,

    seit gestern habe ich auch das Team TS-6M LCD hier stehen, das Gerät habe ich u.a. zusammen
    mit einer Magnetfußantenne Litle Will bestellt für einen Wohnmobilisten, der eigendlich das Venus
    Gerät haben wollte aber unsicher war hinsichtlich des Funktionsumfangs, er ist eben Funklaie und
    will nur mit seinen Womokollegen in Verbindung bleiben.
    Da das Womo erst in ca. sechs Wochen ausgewintert wird bleibt das Gerät solange hier bei mir zum
    rumspielen und mein Cobra 29LX-EU hat solange Pause.
    Ich habe ihm das einfache Gerät aufgrund der sehr guten Shopbeschreibung von Markus Neuner
    empfohlen und gekauft.
    Die ersten Eindrücke zu diesem recht kleinen und sehr preiswerten Gerät sind absolut Positiv und
    decken sich wirklich mit der Shopbeschreibung und dem Bericht von 13RA1MB, wobei ich gerade von
    der sehr guten Modulation des Original-Mikrofons begeistert bin, auch der Empfänger ist wirklich sehr
    Empfindlich und bringt selbst schwache Signale noch sauber rüber.
    Ich habe hier noch ein Sadelta ME-3 mit der Sechspolnorm rumliegen und dieses mal ans Gerät gebracht,
    aber die Modulation war wirklich absolut Brutal und reicht zum ärgern der Gegenstationen, also man
    sollte doch bei dem sehr guten Original-Mikrofon bleiben.
    Schade ist es das der Quittungston nicht deaktivierbar ist, er ist wirklich sehr laut und durchdringend,
    aber dem Wohnmobilisten wird er wohl nicht stören, denn der einmal eingeschaltete Kanal und Modulationsart
    wird wohl nur sehr selten geändert.
    Auch wenn das Gerät keine Scan-Funktion besitzt kann man aber die Kanäle bei offener oder auch angezogener
    Rauschsperre nach Aktivitäten absuchen, einfach am Mikrofon die UP oder Down Taste gedrückt halten und das
    Gerät tickert gemächlich alle Kanäle durch und wo was los ist lässt sich sauber erkennen, reicht für den schnellen
    Überblick vollkommen aus.
    Auch mein Fazit lautet, wer ein wirklich preiswertes Funkgerät ohne großen Schnickschnack mit hohen
    Gebrauchswert sein Eigen nennen will sollte sich dieses Gerät ruhig mal näher ansehen.

    Grüße,

    Torkel

    Nachtrag:

    Das hier in den Beiträgen erwähnte "Ticken" konnte ich hier bei dem aktuellen Gerät bisher noch nicht feststellen,
    eventuell wurde ja mit der Zeit hier was nachgebessert oder ich bin doch leicht Taub, was ich mir aber nicht vorstellen
    kann.
    Geändert von Torkel (10.02.2013 um 16:18 Uhr)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •