Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Drahtantenne

  1. #1
    Unregistriert Gast

    Standard Drahtantenne

    hallo und guten tag,

    ich hätte gerne (falls es sowas überhaupt gibt) eine cb-funk-drahtantenne, die ungefähr die leistung einer stationsantenne besitzt.
    würde sie auf einem berg mit einem seil einen baum hochziehen (soweit der plan). bin mit dem motorrad unterwegs und kann sperrige antennenteile nicht wirklich transportieren. kann mir jemand sagen wo ich so eine drahtantenne kaufen (oder gerne auch selber bauen (bauanleitung??)) kann??
    gibt es bekannte probleme bei drahtantennen? ist sowas überhaupt realistisch?
    fragen über fragen...
    ich hoffe einer der experten im forum kann mir da weiterhelfen.

    liebe grüsse
    thomas

  2. #2
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.376

    Standard

    Drahtantennen gibt es wie Sand am Meer,kann man aber auch selberbauen.
    Google hilft da weiter.
    http://www.google.de/#hl=de&xhr=t&q=...=1686&bih=1060
    Ich würde mir einen Fiberglas Mast besorgen und dann daran eine Antenne hochziehen.
    http://www.wimo.com/cgi-bin/verteile...asfaser_d.html
    http://funkbasis.vps9611.alfahosting...php?f=2&t=9386
    Entweder damit Vertikalbetrieb machen oder auch eine Windom Antenne nehmen wie die FD 4 und horizontal arbeiten.
    Dafür braucht man aber etwas Platz und einen Baum als 2. Abspannung.
    Einfacher ist Vertikalbetrieb mit etwas Draht und an dem Fiberglasmast hochgezogen.
    So geht das.
    http://www.explorermagazin.de/funk/langdr01.htm

    Gruss Walter

  3. #3
    Unregistriert Gast

    Standard

    vielen dank Wasserbueffel, hat mir sehr weitergeholfen
    und den fieberglas mast hätte ich selber nie gefunden. bin nicht so der google experte.

    finde die LDA-27 von MWF ganz interessant, weisst du ob die was taugt??

    liebe grüsse
    thomas

  4. #4
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.376

    Standard

    Die LDA-27 ist eine insgesamt 690 cm lange Halbwellen-J-Antenne.
    Kann man schön vertikal spannen(Fiberglas Mast).
    Nur die sog Anpassbox ist nicht wetterfest!!!
    Also Lümmeltüte nicht vergessen.
    Hier ein Test der Antenne
    http://www.mwf-service.com/shop/__i-14.htm

    Gruss Walter
    Geändert von Wasserbueffel (06.07.2011 um 19:42 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    31.08.2009
    Ort
    München/Berlin/Wien
    Beiträge
    67

    Standard

    Hallo Thomas,
    hallo Walter,

    wenn die Lust besteht, eine Antenne selbst zu bauen, das geht recht einfach und ohne große Mittel,
    dann schau dir die Seite einmal an

    http://www.qslnet.de/member/dl5za/j-antenne.html

    Die habe ich aus RG 174 selbst gebaut. Funktioniert ausgezeichnet.

    Viele Grüße

    Peter

  6. #6
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.376

    Standard

    Bauanleitungen gibt es genug im Netz.
    Meist geht das gut mit RG 58,RG 174 wäre mir nicht zugfest genug.
    Wenn mal der Mast mit dem Kabel umfällt bei Sturm etc. hat man ein paar Minuten Arbeit.
    Es gibt aber auch schon preiswerte Angebote im Netz incl Balun und RG 58 Speisekabel.
    Nur Mast stellen und Kabel abwickeln.
    RG 58 PL Stecker ins Gerät und los gehts.
    Nur sollte man aufpassen was der Balun vertragen kann,meist nicht mehr als 100 Watt!
    Aber das macht ja niemand

    Gruss Walter

  7. #7
    Unregistriert Gast

    Standard

    ...ist es eigentlich möglich ein stück litze ( ca 5,5 meter) an ein stück rg 58 zu löten unten noch einen pl stecker zu machen und die litze dann (mit einem swr meter zur kontrolle) solange zu kürzen bis es wenigstens auf EINEM cb funk kanal ordentlich funktioniert??
    brauche was wirklich einfaches.
    oder muss immer ein antennematcher mit von der partie sein?

    ist das dann eine 1/2 lambda antenne?


    habe nämlich immer noch keine extrem einfache bauanleitung für eine 1/2 lambda antenne gefunden.

    liebe grüsse
    thomas

  8. #8
    Registriert seit
    31.08.2008
    Beiträge
    78

    Standard Re

    Hallo,

    es gibt keine "extem" einfachen Bauanleitungen für Lambda/2-Antennen, weil Diese immer eine Anpassung (Impedanztransformation) benötigen. Lambda/2-Antennen sind prinzipbedingt sehr hochohmig.

    mfg Log

  9. #9
    Registriert seit
    02.01.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    364

    Standard

    Ganz einfache Antenne?

    zwei mal 2,75 Meter 1,5 Quadrat Litze und entsprechendes Koaxkabel, das eine an den Koaxinnenleiter und das andere an das Abschirmgeflecht anbringen.
    Nun noch das SWR einstellen und fertig. Eine einfache und gute Dipolantenne aber eben Horizontal abzuspannen und für Vertikalbetrieb weniger nützlich. Einen
    1 zu 1 Balun kann man sich bei guter Anpassung und den vier Watt Leistung auf CB erstmal sparen.

  10. #10
    Unregistriert/daa704 Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Logarithmus Beitrag anzeigen
    Hallo,

    es gibt keine "extem" einfachen Bauanleitungen für Lambda/2-Antennen, weil Diese immer eine Anpassung (Impedanztransformation) benötigen. Lambda/2-Antennen sind prinzipbedingt sehr hochohmig.

    mfg Log
    irrtum - gerade Lambda/2 Antennen sind niederohmig... siehe auch Posting vom Torkel... Dipole... ca 50 ohm, symetrisch
    allerdings sollte der Dipol rechtwinklig eingespeist werden, daher für Vertikale Polarisation ... weniger geeignet, aber n Versuch wert,
    denn der Sperrtopf ist nix anderes...

    und...weil symetrisch eigentlich mit Balun,
    aber... lieber keinen 1:1 Balun, als einen schlechten 1:1 Balun, der deine Leistung in nicht-brauchbare Wärme umsetzt...

    Ach da wär noch die GP zu erwähnen...
    lambda/4 in die Höhe, an die Seele, und 2-4 Radiale lambda/4 zur seite... im Fusspunkt auch ungefähr 50 ohm, unsymetrisch

    und sooo viel kostet die LDA-27 auch nicht...

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •