Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Alan HP 446 mit Interessanten "Optionen"

  1. #1
    Anonymous Gast

    Standard Alan HP 446 mit Interessanten "Optionen"



    Hiermit möchte ich alle die das Alan HP 446 ihr eigen nennen dürfen zum Informationsaustausch auch in diesem Forum mit mir anregen.



    Habe Interessante Optionen entdeckt die das Gerät

    gegenüber Kenwood TK-3101 lohnenswert machen.



    Sei es die Frage nach einer Antennenoption zu Messzwecken

    oder die umschalbare Sendeleistung die auch ohne PC die Kanalunabhängig ihren Dienst verichtet.



    Ich hoffe das ich hier im Forum Gehör für dieses interessante Gerät finde.



    Habe noch mehr Infos im "Ärmel" die in keinem Benutzerhandbuch stehen die ich bei Bedarf hier mitteile.



    Vor 2 Jahren Benutzte ich mehrere Kenwood TK-3101 das ist Schnee von Gestern..seit es Alan HP 446 gibt.



    Bis dann sagt : Volker aus Wuppertal = pmr446mhz@aol.com

  2. #2
    Registriert seit
    01.06.2002
    Ort
    Eggolsheim
    Alter
    48
    Beiträge
    3.430
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Hallo,



    das ist genau das, was ich schon immer den professionellen

    Kunden zu verstehen gebe.



    Das Alan HP446 braucht sich auch technisch oder von der

    Robustheit absolut nicht hinter dem TK3101 verstecken, denn

    es ist meiner Meinung nach sogar noch ein Stück stabiler.



    Und die Sache mit dem Antennenadapter, oder der schaltbaren

    Leistung, naja Und mit der PC-Software oder einem Keramik-

    Schraubendreher gibt's dann noch weitere Überraschungen



    Viele Grüße



    Markus

    Admin

  3. #3
    Anonymous Gast

    Standard Alan HP 446

    Hi Volker,

    habe deine Mail im "Neuner" Forum gelesen.
    Besitze seit gestern das HP 446 "extra".
    In der bei Neuner zu lesenen Bed.Anleitung war von der
    umschaltbaren Sendeleistung zu lesen, in der Praxis funktioniert
    es leider nicht. Vielleicht hast du ja einen Tip für mich.
    Ebeso möchte ich eine andere Antenne für größe Reichweite kaufen,
    sowie ein Hard-/Software-Tuning für den gleichen Zweck durchführen
    lassen. Wie es scheint hast du viel Erfahrung auf dem Gebiet und ich
    würde mich freuen wenn du mir möglichst viele praktikable Tips schicken
    könntes, wie ich mein HP 446 optimal nutzen kann.

    Ich danke schon mal im voraus.

    Gruß Alex

  4. #4
    Registriert seit
    01.06.2002
    Ort
    Eggolsheim
    Alter
    48
    Beiträge
    3.430
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Hallo,

    das mit der umschaltbaren Sendeleistung sollte mit allen grauen Geräten,
    die innerhalb der letzten 2 Jahre verkauft wurden, problemlos funktionieren.

    Bei den neuen SCHWARZEN Geräten ist die Grundprogrammierung anders, dies erkennt man daran, das generell vor dem Kanal der Schriftzug "LOW" zu lesen ist.

    Hier kann man die hohe Leistung nur mit PC-Programmierung erreichen. Das Gerät arbeitet aber generell mit 500mW.

    Die Leistungserhöhung ist nur mit kompletter Demontage des Gerätes möglich, da Leistung LOW und HIGH jeweils über ein Poti eingestellt werden, welches sich auf der Displayseite befindet.

    Programmierung von Frequenzen und der Leistungsumschaltung also nur via Software. Für den Anschluss von BNC-Antennen muß die Original-Antenne demontiert werden, und man braucht einen sehr speziellen Adapter vom HP446 auf BNC.

    Weitere Fragen beantworte ich gerne, auch per EMail.
    73 und viel Spaß im Forum
    Markus, DL9DMN / DMN999

  5. #5
    Astrell Gast

    Standard

    Ich habe eine Frage was die Geräte ALAN HP446 und Kenwood TK-3201 mir zu Bieten haben, was mein derzeitiges Funkgerät nicht erfüllt.

    Zur Zeit benutze ich das ALAN 456R mit SANYO Akkus mit 2500mAh.
    Da ich durch meine Sportart auf große Reichweite, Qualität und Betriebsdauer angewiesen bin, brauche ich eben ein Funkgerät das diese Anforderungen erfüllt.
    Was mir auf den Ersten Blick auffällt, die Akku Packs für beide Modelle sind recht kostenaufwendig in der Anschaffung.

    ALAN Akku Pack mit 1300mAh = 59,00 Euro
    Kenwood Akku Pack mit 1500mAh = 46,90 Euro
    8er Set Sanyo 2500mAh = 24,90 Euro ( das ALAN 456R braucht nur 4 für den Betrieb )

    Die Oben genannten Funkgeräte bieten auch nicht sonderlich mehr Standartkänale über die ich Funken kann. Abgesehen der möglich des Memory effekts der Akku Packs und die tatsache das ich selbst darauf achten muss ob die Akkus aufgeladen sind oder nicht. Dafür das ich rund den Doppelten Preis zahlen muss, bekomme ich doch recht wenig!

    Dadurch das es feste Akku Packs sind, kann ich keine Akkuladegeräte benutzen, die sowohl über Lade, Entladefunktion und erhaltungsladung verfügen.
    Das beste mittel gegen den Memory effekt!
    Ausserdem habe ich mir die Datenblätter der Zwei Modelle angesehen und mit meinem ALAN 456R verglichen. Sowohl Sendeleistung ( 500mW ) als auch Empfangsleistung und Sendequalität ist fast dieselbe. ( in diesem Fall IST es dieselbe )
    Also gäbe es im Unterschied nur die Verarbeitung zu nennen. Aber das kann doch kein Grund sein das Preis zu verdoppeln?

    Wäre nett wenn mir entgegen meiner darstellung mir jemand einen guten Grund nennen könnte warum ich von meinem Semi-Professionellen Gerät auf ein anscheinend gennantes Professionelles Gerät umsteigen sollte

    MfG Astrell

  6. #6
    Registriert seit
    01.06.2002
    Ort
    Eggolsheim
    Alter
    48
    Beiträge
    3.430
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Hallo,

    niemand sagt, das man unbedingt auf ein semiprofessionelles Gerät
    umsteigen muß.

    Es ist kein Geheimnis, das sich die Geräte der Oberklasse in Sachen Leistung und Reichweite kaum von der Mittelklasse unterscheiden.

    Im Gegensatz dazu ist es aber Tatsache, das sich die Geräte in Sachen Dauerhaftigkeit, Robustheit und vor allem in Sachen Lautstärke/Wiedergabequalität doch deutlich von der Mittelklasse abheben.

    Es handelt sich zumeist (wie bei HP446/TK3201) um modifizierte Betriebsfunktechnik, die auch die Anforderungen an täglichen Betrieb ohne Probleme wegstecken können. Das wirkt sich natürlich auch auf den Preis aus. MIL-Prüfungen sind nun mal nicht ohne Kostenaufwand zu bestehen.

    Im Hobbybereich sind diese Geräte natürlich nicht nötig, bringen aber eventuell noch etwas mehr Sicherheit und Belastbarkeit mit.
    73 und viel Spaß im Forum
    Markus, DL9DMN / DMN999

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •