• Hallo - ab sofort gibt es hier eine neue Forensoftware - und die Registrierung klappt auch wieder. Die Installation ist frisch - daher seht mir nach, wenn noch nicht alles funktioniert und vielleicht manches noch fehlt. Das wird noch :) Gruß Markus Admin

Kaufentscheidungshilfe für ein Weihnachtsgeschenk

C. Keeper

New member
Moin, moin!

Erstmal hoffe ich, daß es ok ist hier potentiell blöde Anfängerfragen zu stellen, ich mit meiner individuell blöden Frage in der richtigen Kategorie gelandet bin, und alles soweit regelkonform ist. ;)

Vorab zur Geschichte meiner Anfrage, wie man bereits grob dem Titel entnehmen kann: ich bin auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk. Ich selbst habe von CB-Funk, oder Funk allgemein, absolut keine Ahnung. Meine "Erfahrung" beschränkt sich auf vier stabo freecomm 150, die ich mit meinen Kindern quasi als Spielzeug nutze. Ich bin demnach schlicht überwältigt vom Angebot, das ich bei eBay, Amazon, sowie über Google bei spezialisierteren Anbietern gefunden habe, und sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Der zu Beschenkende wünscht sich ein möglichst kompaktes, möglichst leicht zu bedienendes Gerät mit im Preis-Leistungsverhältnis möglichst großer Reichweite. Es soll nicht mobil, sondern ausschliesslich stationär in seiner Wohnung genutzt werden. Ebenso soll es anmelde- und gebührenfrei sein. Soweit ich weiß, hat er ebensoviel (bzw. ebensowenig) Ahnung von CB-Funk wie ich selbst. Warum er sich für's funken interessiert, um ggf. gezielter nach seinem Geschenk suchen zu können, war ihm bislang nicht zu entlocken.

Bislang bin ich immer mal wieder auf das Albrecht AE6110 aufmerksam geworden, für dessen stationären Betrieb man offenbar ein Netzteil wie das Albrecht SW35 benötigt. Richtig? Woraus ich noch nicht schlau geworden bin: muß man selbst basteln, oder liegen die notwendigen Kabel für die Stromversorgung bei, oder variiert das von Händler zu Händler? Gibt es darüber hinaus anderes empfehlenswertes oder notwendiges Zubehör? Eine rundum-sorglos-Lösung habe ich bisher noch nicht entdeckt, weiß aber auch nicht wirklich wonach ich konkret suchen soll. Tendiere ich mit dem AE6110 zumindest in die richtige Richtung, sollte man davon lieber die Finger lassen, gibt es andere, bessere, sinnvollere Lösungen? Bis Weihnachten ist noch Zeit, ich freue mich daher sehr auf Input und Anregungen aus diesem Forum!
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
AE 6110 ist schon in Ordnung.
Gibt auch noch in etwa gleichwertige Geräte.
Präsident Bill,President Barry etc.
Schau Dich einfach mal im Shop um.....

Netztgeräte zum Betreiben gibts auch genug.
Schau nur auf 13,8 Volt Versorgungsspannung(regelbar braucht das Netzteil nicht sein.)
Es reichen 5 bis 8 Ampere Leistung(steht meist dabei).
Besser ist ein Trafonetzteil als ein Schaltnetzteil.

Antennen Kabel gibt es hier auch in allen Längen(auch fertig verlötet!)

Das Wichtigste ist aber die Antenne.
Die müsste am besten auf das Dach.
Damit erreicht man weite Verbindungen.
Zimmerantennen oder Balkon Antennen sind nicht so gut,damit ist die Reichweite eingeschränkt.

Die Antenne muss denn mit dem Funkgerät verbunden werden und mit einem Stehwellenmessgerät eingestellt werden.
Gibt es auch für einen kleinen Taler hier im Shop.

Also hast die Möglichkeit eine Antenne irgendwo auf Dach oder Garage aufzubauen?
Dann gehört dazu auch ein Blitzschutz,dafür gibt es aber andere Experten.

Und dann noch hoffen das nicht zuviel Störungsgerätschaften in der Nähe sind.
Plasma TV,PLC Modem(Steckdosen Internet) auch DLAN Adapter genannt.
Solarpaneele,Schaltnetzteile etc.etc.

Das Zeugs verursacht(in der Nähe der Antenne ) ganz schön viel Störungen im Funk ,
das man kaum noch Verbindung zu Gesprächspartnern aufnehmen kann die etwas weiter entfernt wohnen...

Also Du siehst das man doch an so Einiges denken muss.

Walter
 

C. Keeper

New member
Wow, danke. Ich habe um Input gebeten, und den direkt x-fach bekommen. Nun kann ich nur versuchen die Situation beim zu Beschenkenden zu eruieren, mich zwischenzeitlich einzulesen was mir alles empfohlen wurde, und dann nach Produkten zu suchen. Gerade das Thema Störungsgerätschaften wird für mich problematisch, aber das sollte sich hoffentlich einschätzen lassen, wenn man in den kommenden Wochen ein paar Freunde und Bekannte instruiert und vor Ort genau hinschauen lässt.

Was ich weiß: er hat Kabelanschluss, und darf aufgrund des Stadtbildes (Innenstadt, denkmalgeschützter Altbau) z.B. keine Sat-Schüssel anbringen. Fällt eine Funkantenne in die selbe Kategorie? Alternativ könnte man eine Antenne auf der anderen Hausseite auf dem Garagendach anbringen, da wären dann aber einige Meter Kabel bis ins Haus nötig.

Ich sehe schon, es ist nicht so einfach wie ich dachte, und wir müssen mit einigen Leuten zusammenlegen um den Weihnachtswunsch erfüllen zu können. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Wenn Sat Schüssel schon nicht erlaubt ist wird es wohl mit einer Antenne auf dem Dach auch nichts....
Vermieter wollen da meist keinen Kompromiss eingehen(Blitzschlaggefahr,Versicherungsrechtliches,etc.etc,)
Dann lieber was auf der Garage oder im Garten.
Kabel ist da erst mal das kleinste Problem.

Ps.
Die Stabo Freecom waren aber keine CB Geräte sondern PMR Geräte.
Kennst den Unterschied?
Könnte man auch als Alternative nehmen.
Weis ja nicht wie weit der "Beschenkte" funken möchte.
Bis ca 2 km gehen auch PMR Handfunkgeräte.(wenn es nicht gerade mitten in der Stadt mit Hochhäusern ist)

Kannst ja mal Wikipedia nach CB Funk und PMR Funk befragen.
Da wird der Unterschied erklärt.

Falls dazu noch Fragen,einfach hier schreiben.

Viel Erfolg schon mal.

Walter
 

Felis

Member
Moin Walter,

Besser ist ein Trafonetzteil als ein Schaltnetzteil.
Kleine Zwischenfrage, weil ich diese Aussage letzte Zeit öfter lese. und mir bisher niemand eine zufriedenstellende Antwort geben konnte..

Warum bevorzugst du Trafonetzteile, also Linearregler, gegenüber Schaltnetzteilen?
Berufliche Erfahrung/technische Vorteile oder einfach nur Vorliebe für Linearregler wegen einfacherer Technik?

Danke schon mal an dich..


Alles Gute an @C. Keeper!

Der Einstieg in CB-Funk ist nicht so schwer auch wenn es sich am Anfang recht komplex anhört.
Hoffe dein Bekannter und Du findet Gefallen und Freude am interessanten und vielsichtigen Funk-Hobby.
Den Ausführungen von Walter kann ich mich nur anschließen.

Wobei ich persönlich für den Anfang zum AE-6110 tentieren würde. Ich einfach zu bedienen, günstig, klein und könnte auch problemlos im PKW über den Zigarettenanzünder genutzt werden. (Denn es macht richtigen Spaß andere Standorte ausprobieren und so durch höhere/freiere Langen wesentlich mehr Reichweite und Kontakte zu bekommen.)
Nach der Eingewöhnungsphase und dem Sammeln erster Erfahrungen kann(wird) man sich dann für ein anderes Gerät mit weitreichenderen Möglichkeiten entscheiden. Vor der Reichweite ist das Gerät egal (haben alle 4W-Sendeleistung) und es entscheidet alleine die Antenne. - Die immer ein Kompromiss zwischen den Wünschen und Möglichkeiten ist ;)

In diesem Sinne schon mal viel Spaß!

Grüße von Felis
 

Prof.Dr.M

Member
Wie Walter schon schrieb gibt es Unterschiede zwischen CB und PMR.
Ich hatte dazu mal eine kleine Übersichts-Tabelle erstellt:

https://www.pmr-funkgeraete.de/forum/threads/Übersicht-freenet-pmr-cb.25931/#post-160625

Bei einer Feststation, größererer Reichweite und größerer Außenantenne wird allerdings CB Funk die bessere Alternative sein!
Da empfängt man meistens etwas mehr, außer es gibt in deiner Gegend eine PMR Funkgruppe, dann wäre auch das eine Alternative.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Moin Walter,

Kleine Zwischenfrage, weil ich diese Aussage letzte Zeit öfter lese. und mir bisher niemand eine zufriedenstellende Antwort geben konnte..

Warum bevorzugst du Trafonetzteile, also Linearregler, gegenüber Schaltnetzteilen?
Berufliche Erfahrung/technische Vorteile oder einfach nur Vorliebe für Linearregler wegen einfacherer Technik?

Danke schon mal an dich..

Grüße von Felis
Das hat nichts mit Vorlieben,Aussehen oder der Leistung zu tun.....

Ganz einfach weil Schaltnetzteile in der Regel mehr Funk Störungen (besonders Kurzwelle) verursachen als Linearnetzteile.
Es gibt aber mittlerweile ganz gute Gerätschaften die man nutzen kann.(Kleines Restrisiko bleibt aber)
Wenn man kein Funk betreibt mit den Netzteilen ist es unwichtig......

Auch ist es sehr gefährlich wenn HF in der Nahe eines Netzteiles im Spiel ist.
Schön ist es wenn plötzlich so ein Netzteil hochregelt(Schaltnetzteile viel schneller!!)
wenn man mit einer Handfunke in der Nähe Betrieb macht.

Alles was daran in Betrieb ist(bei mir 2 Afu Geräte) mussten danach repariert werden.

Ps.
Wenn jemand Störungen auf Funk hat sollte man mal alle! Steckernetzteile die so im Haushalt sind nacheinander vom Netz nehmen.
Man glaubt garnicht wieviele das sind(Läppi,Tablet,Sat Receiver,Zahnbürste.Handy,Dect Telefon etc.etc.)
Auch Geräte die ständig auf stdby stehen können stören.
Da ist öfters Billigzeugs dabei was den Funk stört.
Hab sogar schon Steckernetzteile von Alinco(werden heute noch verkauft!!) und Yaesu Handfunken als Störquelle ausgemacht.

Leider dürfen heute diese Steckernetzteile mit Trafo nach neuester EU Verordnung nicht mehr verkauft werden.
Wie die Verordnung heist weis ich im Moment nicht.

Walter
 
Zuletzt bearbeitet:

Felis

Member
Danke für die Antwort Walter (y)

Sicherlich hast du da mehr Erfahrung, bzw. hast eben viel mehr und verschieden Netzteile in der Hand.

Die Probleme mit der HF-Festigkeit kenn ich von beiden Bauarten, wobei ich (gefühlt) die Schaltnetzteile als insgesamt stabiler empfinde. Die Auswirkungen der HF bemerkt man bei Linarregler etwas früher (meist im unkritischen Bereich), während Schaltregler sehr unvorhersehbar und hefig reagieren können.

Die Qualität der 13,6V Gleichspannung ist bei Schaltnetzteilen ein anderes Thema - ohne zusätzliches Filter geht da meist gar nichts (selbst bei Markenherstellern!) Hier sind Linearregler natürlich klar im Vorteil, da diese keine zusätzliche HF erzeugen und eine Restwelligkeit konstruktiv bei max. 200Hz liegt . Dafür haben Linearregler im Fehlerfall (Durchlegiern des Längsreglers) aber auch deutlich mehr Zerstörungspotential.

Nach gemischten Erfahrungen mit beiden Bauarten, verwende ich einen Akku als Zwischenpuffer. Fährt das Netzteil die Spannung hoch, so begrenz der Akku bei 15-16V und löst die Schmelzsicherung zum Netzteil aus. Seitdem hatte ich hinsichtlich HF-Festigkeit keine Schäden mehr zu beklagen..


Mit dem Störpotential von Steckernetzteilen und Ladegeräten kann ich dir nur zustimmen. Manchmal ist man mehr auf Störersuche, als man zum Funken kommt :cry:. Vor allem die in den letzten Jahren immer mehr verbreiteten Transduktions-Ladegeräte von Zahnbürsten und Handys, sind dabei besonders schlimm.

Das Verbot der Linearregler-Netzteile durch die EU betrifft meiner Kenntnis nach nur Stecker-/Gerätenetzteile, etc. jedoch keine Laber-Stromversorgungen. Ich auch schon etwas älter.. Inkrafttreten war vor 2010!
Zumindest sind diese derzeit noch problemlos zu bekommen.

Schöne Grüße
Felis
 

C. Keeper

New member
Die Stabo Freecom waren aber keine CB Geräte sondern PMR Geräte.
Da siehst Du mal wie ahnungslos ich bin... :whistle:
Danke auf jeden Fall für die Richtigstellung, ebenfalls danke für die anderen Wortmeldungen. Ich werde die kommenden Tage also erstmal lesen, lesen und nochmal lesen, und auf dem Weg hoffentlich das nötige Grundwissen zusammentragen, um für Weihnachten keinen Mist zu kaufen.
 

Felis

Member
@C. Keeper
Du möchtest in ein neues, für dich unbekanntes Hobby einsteigen. Da sind erst mal Engagement und (Lern-)Zeit notwendig.
Ich /Wir hier im Forum finden die "Funkerei" interessant und manch einer sieht darin als primäres Hobby, einen wichtigen Teil seines Lebens.
Ich wünsche dir, dass du hier auch Freude, Freunde und Spaß findest und vielleicht wird die Funkerei auch für dich mal an Bedeutung gewinnen - wer weiß!

Nachdem du die Erkenntnis hast, das du noch viel lernen kannst und dies auch möchtest, sind die ersten Weichen für den Erfolg schon mal gestellt.
Wenn du Fragen hast , sind hier im Forum sich einige die dir gerne weiterhelfen.

Schöne Grüße
Felis
 
Oben