• Hallo - ab sofort gibt es hier eine neue Forensoftware - und die Registrierung klappt auch wieder. Die Installation ist frisch - daher seht mir nach, wenn noch nicht alles funktioniert und vielleicht manches noch fehlt. Das wird noch :) Gruß Markus Admin

Antennen Rotor

zeta1979

Member
Guten Morgen
Ich hoffe jemand von euch kann mir weiterhelfen. Ich möchte gerne einen Antenenrotor auf dem Dachboden montieren. Der Mast geht dann natürlich durch das Dach.
Wie löst ihr das mit dem Wasser? Sauber abdichten ist ja kaum möglich da der Mast dreht.
Alternativ muss ich halt den Rotor auch draussen montieren, drinnen wäre mit aber lieber.

Danke für eure Antworten
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Ich würde Dir raten den Rotor nach draussen zu verlegen.
Die Dinger sind meist wasserdicht an den Kabeleinführungen.
Da ja dort nur Niederspannung ankommt zum Drehen besteht auch keine große Gefahr.
Bekommst auch etwas mehr Höhe und kommst aus dem Störnebel des Hauses.

Alles was sich bewegt(an den Gummimanschetten) ist schlecht gegen Nässe abzudichten.
Das Rohr braucht man ja nur abzudecken. mit Mastkappen die man einklemmen kann.

Je nach Größe und Windlast der Antenne sollte man auch Ausschau nach einem zusätzlichen Lager am Mast schauen.
Das braucht man in der Regel für Vertikalantennen oder Mobilantennen bis 3 oder 4 Meter Länge nicht.
Bei größeren Gebilden mit langen Radials oder Horizontalantennen ist das aber zu empfehlen..
Nehme an das Du den Rotor für sowas brauchst.

Im VHF und UHF Bereich ist alles was zu sehr wackelt nervig wegen den Signalschwankungen.
Bei KW und auch CB Band ist das nicht so schlimm.

Walter
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Mini für 10 Meter kann ja auch schon große Abmessungen sein;-)
Bei 2 Meter über Dachfirst muss man ja noch die Länge unter Dach mitrechnen.
Das ist schon etwas für den Rotor,da ist Bewegung möglich.
Das abzudichten????

Am besten 2 Meter Steckrohr mit Nut oder Sexkant am Dach Balken mit 2 stabilen Schellen und einem Mastfuß unten befestigen.
Dieses Rohr geht kurz über das Dach mit Dachpfanne aus Plastik mit Gummimanschette.
Darauf noch ein 2 Meter Steckrohr mit angebautem Rotor und Antenne.
Wenn man mal dran muss einfach Rohr abstecken....
So ist es bei mir auch.

Edit
Mit Steckrohre meine ich sowas

Komplettset

Walter
 
Zuletzt bearbeitet:

zeta1979

Member
Coole Seite, Danke Walter für den Tipp.
Noch was, was würdest du empfehlen damit die 10m Antenne auch auf 11m funktioniert? Einen (grossen) Tuner scheint mir mit Kanonen auf Spatzen zu schiessen!! Matchbox etx?

Beste Gesundheit und Gruss
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Einen "großen" Tuner braucht man nur für viel Leistung.....
Bedenke aber das die günstigen CB Matchboxen nur von ca 26-30 Mhz funktionieren.
15 und 20 Meter wird da schwierig.

Das im 10 oder 11 Meter Band meist vertikal gearbeitet wird weist ja????

Ein Kompromiss(Matchbox,Tuner) wäre was von MFJ
Für CB und einfache KW Betrieb reicht in der Regel sowas(nutze ich auch)

Muss ja nicht direkt ein Rollspulentuner sein.

Walter
 

zeta1979

Member
Danke Walter. Da habe ich mich nicht klar ausgedrückt.
Ich möchte den Beam nur für Amateur KW. Zusätzlich habe ich eine vertikal 11m Antenne welche noch mit einer 40/20/10m Vertikal ersetzt wird. Diese Verikal-Antenne möchte ich auch noch für das 11m Band benutzen. Für die Amateurbänder habe ich einen ft99a mit Tuner, aber bei CB Geräten ist nichts mit inegriertem Tuner;).
 
Oben