• Hallo - ab sofort gibt es hier eine neue Forensoftware - und die Registrierung klappt auch wieder. Die Installation ist frisch - daher seht mir nach, wenn noch nicht alles funktioniert und vielleicht manches noch fehlt. Das wird noch :) Gruß Markus Admin

Amateurfunkgeräte im CB-Funk nutzen.

B

Bernhard

Guest
Seit einigen Wochen ist hier in einer Funkrunde im Main-Taunus-Kreis eine Diskussion im Gange.
Es wird von zwei lizensierten OMs behauptet, das der Betrieb von Amateurfunk-Transceivern auf dem CB-Bereich erlaubt wäre. Dies, wenn die entsprechenden Parameter hinsichtlich Frequenz, Leistung und Betriebsart eingehalten würden.
Ich habe diesbezüglich eine Anfrage an die BNA gerichtet. Dort konnte man mir allerdings keine konkrete Antwort geben und wollte es weiterleiten zur Fachabteilung.
Hat jemand im Forum irgendwelche Informationen dazu?
73, Bernhard.
 
P

Prof.Dr.M

Guest
Hallo Bernhard

Ich bin da zwar kein Spezialist – da denke ich mal wird sich z.B. Walter bestimmt noch melden – aber es dürfte ähnlich wie z.B. bei PMR sein. Selbst wenn du ein Amatuerfunkgerät auf die richtigen PMR Frequenzen und die korrekte Leistung einstellst, darf es nur von einem Amateuerfunker betrieben werden.
 
W

Wasserbueffel

Guest
Das hat nichts mit Amateurfunker oder nicht zu tun.
Das betrifft nur das 10 Meter Band(28-30 Mhz).
Im CB Band dürfen "alle" nur die Geräte nutzen die die Regularien erfüllen.

Das muss aber der Betreiber oder besser Nutzer der Geräte sicherstellen.
Ob ein AFU Gerät all diese CB Regularien erfüllt müsste geprüft werden.
Sowas ist aber nicht ganz billig.
Wäre ja eine Einzelprüfung,die kostet!!

Auch wenn man Amateurfunker ist darf man auf Freenet oder PMR oder CB nicht mit mehr Leistung senden.

Walter
 
B

Bernhard

Guest
Danke Euch für die Antworten!
Walter, was Du geschrieben hast, wegen Einzelprüfung, hatte ich schon mal gehört.
Kurioserweise taucht diese Behauptung immer wieder mal auf, das der CB-Funkbetrieb mit AFU-Transceivern erlaubt sei, wenn die entsprechenden Regelungen und Vorschriften eingehalten werden.
Einer der beiden OMs, die diese Ansicht vertreten, verkauft ab und zu Geräte... .
Ich bin auch mal gespannt, ob und was die BNA dazu antwortet. Man hat mich dort zwar weiter telefonisch verbunden, aber der Herr, bei dem ich zuletzt gelandet war, konnte auch keine konkrete Aussage treffen. Er wollte es weiterleiten.

Bernhard.
 
B

Bandit

Guest
Hier dürfte eigentlich alles stehen: https://www.bundesnetzagentur.de/DE...SpezielleAnwendungen/CB-Funk/CBFunk-node.html
Davon ab: Amateurfunkgeräte könnten mit Sicherheit (technisch gesehen) im CB-Funk genutzt werden. Wenn Sendeleistungen eingehalten werden und es zu keinen Störungen kommt, bekommt sowas ja auch Niemand mit. Und die BNetzA kommt ja nur auf Anforderung zum Messen der Nachbarschaft vorbei. ;)

Um auf der sicheren Seite zu sein, würde ich aber "echte" CB-Funkgeräte nutzen. Die können, gerade im Bereich SSB, ja immerhin 12 Watt. Wer mit mehr Leistung fahren will, muss eben die Lizenz erlangen.
 
F

FR2010

Guest
Hallo OMs

es sind im CB-Funk Dienst nur dafür freigegebene Geräte gestatet. Als Funkamateur könnte man technisch mit einem AFU Transiver auf diesen Frequenzen senden aber nicht legal ... ob man ein AFU Transiver umgebaut bekommt spielt keine Rolle so langer der nicht für den Funkdienst zugelassen ist. Andersherum ist es möglich, da es dem Funkamateur gestattet ist Geräte tächnisch zu verändern oder selbst zu Bauen ABER nur zur Verwendung auf den AFU Frequenzen und der entsprechenden Lizenz Klasse.

Eine gute ID ist aus der Grauzone rauszukommen und eine AFU Lizenz erwerben ...

gruss
Frank
 
B

Bernhard

Guest
Bandit, danke für den Link.
Da ist ja das Ganze beschrieben.
Eigenartig ist allein die Tatsache, das lizensierte OMs diese Ansicht vertreten und auch noch propagieren. Manche praktizieren CB-Funk auch mit ihren Afu-Trx, was sie mitunter ebenfalls propagieren.

73, Bernhard.
 
Oben