• Hallo - ab sofort gibt es hier eine neue Forensoftware - und die Registrierung klappt auch wieder. Die Installation ist frisch - daher seht mir nach, wenn noch nicht alles funktioniert und vielleicht manches noch fehlt. Das wird noch :) Gruß Markus Admin

War das nicht einen Haufen Arbeit???

Torkel

Member
Unser Markus ist wirklich eine absolut ehrliche Haut, ich habe mich eben beim anpassen meines Warenkorbs auch schon über die geänderten Preise gewundert!
 

PMRFreak

Administrator
Teammitglied
Das war und wäre beides keine große Arbeit gewesen, da ich generell vom Nettopreis aus arbeite.

Und die einzige ehrliche Variante ist ja, die Sache an den Kunden durchzureichen, so wie es auch gedacht ist.

Nur so manches arme, große Unternehmen kann das halt nicht.... :)
 

Die Waldfee

Active member
Nur so manches arme, große Unternehmen kann das halt nicht.... :)
:)

Ich bin mal gespannt, wie das sonst noch so gehandhabt wird.
Bisher habe ich von zwei Unternehmen Mitteilungen, dass die (marginale) temporäre USt - Verminderung an den Kunden 1:1 weiter gegeben wird.

Für mich ist diese Merkelaktion reine Augenwischerei.
Zu wenig und zu kurz.
Da wird der Bensel teurer als der Sack...

F.
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Besonders Unternehmen mit englischem und amerikanischem Hintergrund tun sich da schwer.
Ist schon komisch in unserem Lande.
Streitthema ist ja im Moment ob die PTT Taste jetzt am Lenkrad befestigt werden darf oder nicht.
Ist ja auch sehr wichtig.

Einzig die Motorradfahrer haben dieses WE gezeigt was bei Demos geht.
War auch dabei.....

Walter
 

Die Waldfee

Active member
Streitthema ist ja im Moment ob die PTT Taste jetzt am Lenkrad befestigt werden darf oder nicht.
Ist ja auch sehr wichtig.
Genau, das und der Weltfrieden.


Einzig die Motorradfahrer haben dieses WE gezeigt was bei Demos geht.
War auch dabei.....
Diese Kraddemos gibt es, so lange ich denken & fahren kann.
Haben nur leider immer wenig bis garnichts genutzt.
Wenn die Mopedfahrer in der BRD so eine Lobby hätten wie die Autofahrer,
dann sähe das alles ganz anders aus.

Trumps wunderbare Rede am Mount Rushmore war aber auch inspirierend.

Gruß,
dWF.
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Was aus dem Maul(sorry) von Trump kommt ist für mich irrelevant....
Kann sowieso nicht verstehen warum er so lange an der Macht bleibt.

Bestimmt mangels Alternativen oder durch Unterstützung des Kapitals und der Waffenlobby....

Ein Moped bzw Scooter(Roller ) hab ich auch
Honda Bali SJ 50
Baujahr 1994,läuft noch wie eine 1
Unverwüstlich!

Walter
 

Die Waldfee

Active member
... Unterstützung ... der Waffenlobby....
Bewaffnete Freiheitskämpfer beschützen jetzt die Denkmäler in den USA gegen die marodierenden
linken Horden. Traurig, das dass überhaupt nötig ist, aber gut, dass es möglich ist.

„Da eine wohlgeordnete Miliz für die Sicherheit eines freien Staates notwendig ist, darf das Recht des Volkes, Waffen zu besitzen und zu tragen, nicht beeinträchtigt werden.“
(Zweiter Zusatzartikel der Verfassung der USA).

F.
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Da sind wir eben anderer Meinung.
Besonders was die Waffen betrifft.

Und wer von uns Beiden mehr an der Realität ist werden wir sowieso nicht klären können.
Der einzige Unterschied ist das ich Menschen mit anderer Meinung nicht als realitätsfremd bezeichne.
Akzeptanz ist nicht gleich Toleranz,sollte man aber haben....


Walter
 
Zuletzt bearbeitet:

Felis

Member
Mal bisschen zurück zur Umsatzsteuer..

Mit so ein paar Tastendrücken ist die MwSt-Umstellung das nicht erledigt. - Da hängt sehr viel mehr Arbeit und vor allem Kosten dran!
Was mich aber bei Diskussionen zu diesem Thema wundert, ist (offensichtlich) mangelnde Verständnis, was die temporäre Steueränderung eigentlich für die Händler, deren Waren und vor allem Gewinne bedeutet.

Einfaches Beispiel:
Wenn der Händler im Juni etwas für 119€ eingekauft hat, so hat er davon 19% Vorsteuer, entsprechend 19€ gezogen. Damit ging dann Ware im Wert von 100€ ans Lager.
Wenn er diese Ware im Juli für 150€ verkauft und muss er vom Erlös 16% Umsatzsteuer, entsprechend 20,69€ entrichten und der Gewinn beträgt 29,31€.
Hätte er die Ware noch im Juni, für ebenfalls 150€ verkauft, hätte der Umsatzsteueranteil 23,95€ und der Gewinn 26,05€ betragen.
Natürlich schön, dass der Händler etwas mehr verdienen kann und gleichzeitig noch die ehrliche Haut pflegen kann ;)

Die Gegenrechnung kommt mit dem Rückwechsel Dezember 2020 - Januar 2021:
Bei allem, was in den vorherigen 6 Monaten ans Lager ging, wurden nur 16% Vorsteuer gezogen und nun müssen ab den 1.1.2021 19% Umsatzsteuer abgeführt werden.
Wäre ja auch ein Schelm der jetzt denkt, dass die Mwst.-Änderung so kurzfristig kam um genau diesen Zusammenhang auszunutzen... Doch welcher Händler füllt sich schon im Sommer das Lager (wenn nicht gerade Bademoden)?
Doch die "Reste" aus dem Weihnachtsgeschäft werden mit der 3%-Differenz zusätzlich besteuert, was in dem Beispiel zu einem Gewinnrückgang von knapp 8% führt. Wenn der Lieferant des Händlers seine Bruttopreise bei 119€ unverändert lässt (16% = 16,41€, Warenwert 102,59€), beträgt der Gewinnrückgang sogar 9%.

Diese Werte basieren jetzt nur auf dem kleinen Beispiel, können in der Praxis aber noch weitaus gravierendere Folgen haben.

Die Anfangs erwähnten Kosten für die Umstellungen im Geschäftsbereich, der Buchhaltung und bei WaWi-Systemen kommen in dieser Rechnung noch doppelt!! dazu.
Am Ende muss der Endverbraucher die Kosten für diesen Unsinn bezahlen..

Was hats gebracht? - Wer sich umsieht, wie die Preise derer die es schon im Vorfeld wussten, im März bis Mai angehoben wurden, kann die Frage für sich beantworten.
Am Ende verdiente nur der Staat - Auch nix Neues :sick:
 

Die Waldfee

Active member
Für mich ist diese Merkelaktion reine Augenwischerei.
Zu wenig und zu kurz.
Da wird der Bensel teurer als der Sack...
Die Gegenrechnung kommt mit dem Rückwechsel Dezember 2020 - Januar 2021:
Die Anfangs erwähnten Kosten für die Umstellungen im Geschäftsbereich, der Buchhaltung und bei WaWi-Systemen kommen in dieser Rechnung noch doppelt!! dazu.
Ja, Felis, du sprichst mir aus dem Herzen.

Am Ende verdiente nur der Staat - Auch nix Neues :sick:
Wenn es nur so wäre, der Staat wären ja WIR.

ABER - verdienen tun ganz andere an diesem Dilemma, nämlich genau die,
die immer an dem Leid anderer verdienen und es daher gerne auch vorsätzlich verursachen.

Mit sinisterem Gruß,

Fee.
 

Felis

Member
Moin Waldfee,

einfach und national betrachtet bekommt erst mal der Staat den Mehrerlös aus der MwSt.-Änderung.
Dieser kommt zu einem kleineren Teil aus der direkten MwSt. selbst und zum weitaus größeren Teil aus den Nebenleistungen die durch den Wechsel entstehen.

Den Staat definiere ich hier! als die Menschen die mit der Regierung beauftragt, sowie diejenigen die für die Durchführung beschäftigt sind. Das Gegenstück dazu ist das Volk, welches die wertschöpferische Leistung erbringt und damit auch de Regierung finanziert.
Nachdem ich sehr viel in Wirtschaft- bzw. Investment-Foren unterwegs bin, wo die Tiefe und Tragweite solcher Diskussionen natürlich völlig andere Dimensionen erreichen. möchte ich hier, mit Rücksicht auf die Forenmitglieder, eine etwas einfachere Definition nutzen.
Mir ist klar, dass die Sachverhalte wesentlich tiefer/globaler gehen und diese einfache Betrachtung auch einige Fehlschlüsse provozieren kann, aber was würde es helfen, wenn der Großteil den Ausführungen nicht mehr folgen kann?
Ist hier ja schließlich ein Forum für Funktechnik..

Zu deiner Anmerkung "andere":

Die MwSt.-Änderung war bereits im Februar/März absehbar und hat auch nur bedingt mit Corona zu tun. Es ist vielmehr ein Baustein auf dem Weg zur Umsetzung dessen, was u.a. in der Agenda 2030 festgelegt wurde, wozu auch die Schaffung eines Europäischen Gesamtstaates und ein grundsätzlicher Umbau der Gesellschaften gehört.
Hierzu ist die gezielte Schwächung der leistungsfähigen Volkswirtschaften, allen voran Deutschland, sowie die Stärkung der schwachen Südstaaten notwendig um einen Ausgleich zu erreichen. Auch wenn man mir nun aus Unwissenheit Verschwörungstheorien vorwerfen wird, aber diese Maßnahmen sind im Vorfeld zwingend, um den 'großen Plan' umsetzen zu können. Und Corona ist entweder aktiver Teil oder zumindest etwas was nun genutzt wird!

Das deutsche Volk wird dabei sicherlich eine der am meisten geschädigten Gesellschaften werden, doch warum sollten sich die globalen Drahtzieher für dieses kleine Volk überhaupt interessieren - Es wird schlicht der 'großen Sache' geopfert werden.
Die Zeiten die vor uns liegen werden schwierig und entbehrungsreich werden, aber denen, die es schaffen auf der 2. oder 3. Welle mit zu reiten, werden auch diese Epoche einigermaßen überstehen. Doch derzeit befinden wir uns erst an der Stelle in der Zeit, vor den Wellen, dort wo das Wasser sich langsam zurückzieht...
Noch bleibt etwas Zeit, sich auf die individuell wichtigen Dinge und verschiedenen Szenarien vorzubereiten.

Aber vor allem die Zeit im hier und heute zu genießen!
 

Die Waldfee

Active member
was würde es helfen, wenn der Großteil den Ausführungen nicht mehr folgen kann?
Ist hier ja schließlich ein Forum für Funktechnik..
Ja, Funker sind nicht sehr klug.
Das liegt an der HF-Strahlung, welche die Hirnzellen zum platzen bringt.

hihihi....
war nur ein Scherz....



Aber vor allem die Zeit im hier und heute zu genießen!
Nein.
An Odins Tafel werden nur die sitzen, die im Kampfe fallen.

Müßiggang ist eine Totsünde.

LG
Fee.
 

Felis

Member
Genau den Scherz wollte ich vermeiden...;)
Das Problem mit der Unwissenheit kommt vom weit verbreiteten Desinteresse/Lethargie in unserer Gesellschaft.
Da machen auch die Funker leider keine positive Ausnahme - aber auch keine Negative.

" Müßiggang ist eine Totsünde. "
Da hast du sowas von recht (y)
Aber man muss ja nicht erst sterben, und ich auf die Zeit danach freuen. - Es geht auch schon vor Odins Tafel, im hier und heute recht gut !

Eigentlich hat die momentane Zeit etwas 'schönes und unbeschwertes' - was aber die meisten Menschen erst erkennen werden, wenn diese Zeit vorbei ist.
Man weiß wohin der Weg die nächsten Monate und Jahre führt:
Vermögensverlust, unsichere Renten und Sozialsystem, mangelnde Sicherheit,... Alles in Allem stehen wir vor sehr schwierigen Zeiten!

Aber andersherum betrachtet, macht die finanzielle Vorsorge und Investition in nicht mobile Güter wenig Sinn.
Damit werden so einige Dinge die früher wichtig waren nun obsolet!
Herkömmliche Altersvorsorge, Job, Auto, 'Statussymbole',... verlieren zunehmend an Bedeutung und viele Dinge wie Heim und Haus bedürfen einer Neubewertung.
In der Summe wird das Leben leichter und unbeschwerter - Party every day :cool:...bis das leckgeschlagene Schiff unter geht!
 

Die Waldfee

Active member
" Müßiggang ist eine Totsünde. "
Da hast du sowas von recht (y)
Aber man muss ja nicht erst sterben, und ich auf die Zeit danach freuen. - Es geht auch schon vor Odins Tafel, im hier und heute recht gut !
Eigentlich hat die momentane Zeit etwas 'schönes und unbeschwertes' - …… [lot of stupid stuff deleted]
Es liegt jetzt wohl an meinen geplatzten Hirnzellen, aber ich kann dir leider nicht mehr folgen.

In meinem tumben Geist widersprichst du dir hier selber ganz heftig.
Da ich dir wohl intellektuell absolut nicht mehr folgen kann,
oder das falsche Gras rauche,
klinke ich mich hier aus der Diskussion aus.

LG
Fee.
 

Felis

Member
Müßiggang = Untätigkeit/Lethargie -> Dies ist in der aktuellen Zeit eine Todsünde.
Heute ist die Zeit zum Leben/Party - zumindest solange es noch geht.

Jetzt verstanden..?

Hat aber auch nichts unmittelbar mit der MwSt-Änderung zu tun...
 
...Bei allem, was in den vorherigen 6 Monaten ans Lager ging, wurden nur 16% Vorsteuer gezogen und nun müssen ab den 1.1.2021 19% Umsatzsteuer abgeführt werden....
ich bin jetzt mit Sicherheit nicht so tief im Thema wie du
...Nachdem ich sehr viel in Wirtschaft- bzw. Investment-Foren unterwegs bin...
aber wird hier nicht vom Prinzip her Brutto mit Netto verwechselt? Ich frage wirklich als Laie, also nicht provokativ!

Ein Händler kauf für 100 € Ware ein. Die MwSt (UmSt?) führt er ab, egal wieviel % es sind. Er hat also Ware im Wert von 100 € auf Lager. Diese verkauft er nun. Dafür hat er einen Preis veranschlagt (100 € + Kosten + Gewinn) sagen wir 150 €. Das bekommt er beim Verkauf. Natürlich muss er darauf noch die MwSt aufschlagen. Aber sein Preis steht fest.

Gut, dass jetzt bei der MwSt-Senkung nicht jeder Händler die Bruttopreise senkt, ist richtig, aber von der Idee her abseits des Themas.

...Hierzu ist die gezielte Schwächung der leistungsfähigen Volkswirtschaften, allen voran Deutschland...
Mmmh, das klingt auf der Homepage vom BMZ aber irgendwie netter :)
Ich dachte immer, die nicht so leistungsfähigen Staaten werden plötzlich gestärkt.

Muss ich wohl noch einmal nachlesen.

Gruß und schönes Wochenende,
Joachim
 

Felis

Member
Hallo Joachim,

Ein Händler kauf für 100 € Ware ein. Die MwSt (UmSt?) führt er ab, egal wieviel % es sind. Er hat also Ware im Wert von 100 € auf Lager
Nein, er legt Ware für 84,03 € (Nettowarenwert) ans Lager!

Die 100 € beinhalten den Nettowarenwert und die Umsatzsteuer. Die Umsatzsteuer wird dem Händler als Vorsteuer monatlich durch das Finanzamt erstattet.
Demnach legt er nur die Ware zum Nettowert als 100€ - 19% = 84.03 € ans Lager.
Wenn er dann die Ware für z.B. 150€ verkauft muss er die Umsatzsteuer aus dem Warenverkauf 19% aus 150€, also 23,95 € im Verkaufsmonat an das Finanzamt abführen.

Mmmh, das klingt auf der Homepage vom BMZ aber irgendwie netter
Mag sein, aber wenn du dir das vorherige Beispiel anschaust, dann ändert sich für den Händler nur etwas in der Umstellphase. Zu jedem anderen Zeitpunkt bringt ihm die MwSt. gar nichts, da diese nur als Posten durchgereicht wird.
Der einzige der von der MwSt-Senkung profitieren könnte ist der Endverbraucher!
Aber wie du schon richtig schreibst ist der Nutzen von -3% nur marginal und die Kosten des Händlers müssen auch beglichen werden.

Letztlich ist es eine vollkommen nutzlose Maßnahme, bei der der Endkunde ein paar Cent sparen kann (was nicht wirklich so viel ausmacht) und dem Händler sowie allen Unternehmen in der Handelskette Kosten von rund 12% (Statistischer Mittelwert) aufdrückt.

Ich dachte immer, die nicht so leistungsfähigen Staaten werden plötzlich gestärkt.
Ein Staat ist stark, wenn dieser wirtschaftlich leistungsfähiger als ein Vergleichsstaat ist. - Es ist immer nur ein Vergleich!
Das Verringern des Abstands geht zumeist in der Richtung, dass man den stärkeren Staat bewusst schwächt. Dies ist wesentlich einfacher zu erreichen, als den schwachen Staat, der ja ohnehin schon an seinem Leistungslimit ist, zu stärken.


Das große Problem in der aktuellen Zeit ist, dass die Bürger alles als gut und positiv verkauft bekommen.
Doch bei Allem ist es immer so, dass für einen Nutzen auch jemand da sein muss der im Gegenzug auf etwas verzichtet.
Selbstlose gute Dinge kann es niemals geben, da die Waage immer ausbalanciert sein muss - bzw. diese von selbst tut.

Schöne Grüße
Felis
 
Oben