• Hallo - ab sofort gibt es hier eine neue Forensoftware - und die Registrierung klappt auch wieder. Die Installation ist frisch - daher seht mir nach, wenn noch nicht alles funktioniert und vielleicht manches noch fehlt. Das wird noch :) Gruß Markus Admin

Suche eine kurze aber dennoch leistungsfähige CB-Mobilantenne

Felis

Member
Ich suche eine kurze, aber dennoch leistungsfähige Mobilantennenlösung, für oder mit Magnetfuß.

Momentan sind die Santiago 1200 und Sirtel Performer quasi unser Standard, mit dem wir sehr zufrieden sind. Diese Antennen sind fest auf dem Fahrzeugen verbaut und verrichten zuverlässig ihren Dienst. Zumindest wenn es nicht auf Unauffälligkeit ankommt und vor allem nicht in die Stadt geht...

Da nun immer wieder auch andere (Leih-)Fahrzeuge zeitweise mit Funktechnik ausgestattet werden sollen, suche ich hierfür eine vernünftige und flexible Lösung.
Eine Magnetfußantenne würde die Flexibilität hierfür bieten, nur welchen kurzen Strahler drauf..?
Die Aufbaulänge sollte nicht höher wie 1m sein, um noch bisschen Abstand zur Straba-Oberleitung zu haben ;)

Was habt ihr für Vorschläge/Erfahrungen? - Oder vielleicht auch ganz andere Idee..
Danke schon mal im Voraus

Euer Felis
 

Die Waldfee

Active member
Hallo Felis,

diesen Link kennst du bestimmt:

Von der "Wilson Little Will" habe ich schon Gutes gehört, aber selber keine Erfahrungen:

"Kurz" und "leistungsfähig" ist bei CB leider immer ein Zielkonflikt.
 

Felis

Member
"Kurz" und "leistungsfähig" ist bei CB leider immer ein Zielkonflikt.
Der Anteil der 11m Wellenlänge müssen natürlich irgendwo unterkommen und Spulen verbessern die Leistung nunmal auch nicht...
Mir geht es im Prinzip um eure Erfahrungen, vor allem in Verbindung mit dem Magnetfuß und wechselnder Montage.

Jeder Kommentar ist erstmal hilfreich, zumal du da was ich über die "Will" gehört habe bestätigt :)
 

Die Waldfee

Active member
Die "Little Will" wird wohl auch billig kopiert, daher scheint ein Kauf im Fachhandel sinnvoll,
teuer ist das gute Stück ja auch nicht.

Ach, noch was, der Strahler ist aus Edelstahl. das kann taktisch von Nachteil sein.
Ich nehme aber mal an, dass man die schwärzen kann ohne die Leistung zu beeinträchtigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Torkel

Member
Nicht höher als ein Meter und mit Magnetfuß? Eindeutig die Wilson LittleWil. Selber sehr lange Zeit benutzt, für seine Länge und Aufbau wirklich gut zu gebrauchen, problemlos Abstimmbar und bleibt auch bei höherer Geschwindigkeit an seinem Platz.
 

Die Waldfee

Active member
Hallo Felis,

noch ne Info:

Stryker SR-A10 CB

Diese Antenne kenne ich ebenfalls nur von Hörensagen, sie ist mit ca. 1.60m aber deutlich länger als gewünscht.
Damit allerdings auch deutlich breitbandiger (2,1 MHz, deckt CB komplett ab) und das wäre besser für den wechselnden Einsatz auf
verschiedenen Fahrzeugen.
Aber wie gesagt, deutlich länger als 1m. Kollision mit der StraBa-OL sollte es dennoch nicht geben, wenn sie nicht gerade auf nem Hummer
montiert wird....

Scheint auch spürbar teurer zu sein, sieht aber schön martialisch aus. :)
Angeblich soll das Teil 10kW standhalten. (…?...)

Dabei bin ich mir gar nicht sicher, ob das Teil nur ein Werbegag ist oder für das Geld wirkliche Vorzüge bietet....

CU
dWF.
 
Zuletzt bearbeitet:

Felis

Member
@Die Waldfee
unauffällig..?? ;)
Aber Danke für den Tipp - Schaut schon stylisch aus...

Auch wenn mir die Kombination aus PL/DV-Antenne auf Magnetfuß lieber wäre, ist die Wilson Will oder 1000 mit dem kurzen Strahler recht interessant...
Hab mit jetzt mal die Wilson 1000M mit dem kurzen Strahler bestellt.
Mal schauen ob das so funktioniert, wie ich mir das vorstelle. Zumindest hab ich mit den beiden Strahlern die Möglichkeit den Kurzen für die Stadt und den langen Standardstrahler für den Rest zu verwenden..
 

Die Waldfee

Active member
@Die Waldfee
unauffällig..?? ;)
Aber Danke für den Tipp - Schaut schon stylisch aus...
:):):)

Der Vorteil dieser Ummantelung soll wohl sein,
das die Spule nicht vereisen bzw. verschmutzen kann.

Aber bei der subtileren Wilson ist die Spule eigentlich auch gut geschützt,
wenn ich mir die Bilder ansehen.

Ein Erfahrungsbericht von dir für die Wilson wäre schön, insb. SWR Enstellung
auf verschiedenen Fahrzeugen. Reicht da die Strahlerverschiebung aus?

CU
Fee.
 

Felis

Member
Ich konnte leider nirgends etwas über den Strahleranschluß finden - also kein Foto , wo erkennbar wäre wie der Übergang ausgeführt ist.
Lass mich mal überraschen, was ich da bekomme.

Sobald ich ein bisschen Testen konnte melde ich mich!
 

Felis

Member
Soo, die Wilson 1000M und der "Short Load"-Stab sind gestern eingetroffen.

Die Wilson (meine Erste!) macht für eine US-Produkt, einen ganz vernünftigen Eindruck. Im Vergleich mit anderen Antennen muss man hinsichtlich "Lock and Feel" schon bisschen Abstriche machen, aber geht in Ordnung. (y)
Gestern noch montiert und abgeglichen - SWR <1:1,1 mit beiden Strahlern ohne Probleme möglich. (y)
Der Tauch der Strahler ist auch problemlos, da der kurze Strahler komplett im Fuß sitzt und der Lange, ebenfalls komplett im Fuß zum Abgleich nur einige Millimeter gekürzt werden musste. Von der Windlast ist der spulenlose lange Strahler eindeutig im Vorteil.
Vom Äußeren ist der 1000er Strahler sogar unauffälliger als der kürzere "Short-Load", aber auf dem Transporter...grrr... klack - klack - klack durch die Bahnunterführung... Aber der Magnetfuß hielt zumindest! :cool:

Heute dann der richtig ausführliche Testlauf mit beiden Strahlern an 3 Standorten mit 2 Fahrzeugen (Audi A1 und Tranporter)
1. Städtisch zwischen dichter hoher Bebauung
2. Ländlich - Tallage in Flußnähe
3. Berglage - etwa 130m über dem Tal mit Talwärts rund 50km Sichtweite

Der 1000er Strahler bringt etwas mehr, was mich natürlich nicht gewundert hat. Was aber bemerkenswert war, war der sehr geringe Unterschied!
Die verschiedenen Standorte hatten nur einen geringen Einfluss, wobei der lange Strahler nur bei Berglage (3) einen wirklichen, wenn auch geringen Vorteil brachte. Auf dem abgestimmten Kanal (Center) ist der Unterschied meiner Meinung nach so gering, dass dieser vernachlässigbar ist. Etwa 12-15 Kanäle daneben wird der Unterschied dann, zu gunsten des langen Strahlers etwas größer, sodass dieser im direkten Vergleich feststellbar wird.

Ich denke dass die Unterschiede zwischen beiden Strahlen zum Großteil nur aus der geringeren Bandbreite des "Short-Load"-Stahlers resultieren, da auf dem Centerkanal kein Unterschied feststellbar ist. Lediglich in der Berglage "hatte ich das Gefühl", dass der lange Strahler etwas ruhiger ist. :unsure:

Fazit:
In der Praxis ist der Unterschied zwischen den beiden Strahlern der Wilson 1000 wohl in den meisten Fällen nicht relevant, solange man sich auf kleiner 40 Kanäle beschränkt. Eine echte Überraschung, hätte hier einen wesentlich größeren Abstand erwartet.
Hinsichtlich des Handlings (Strahlerwechsel), Abstimmung ist die Wilson top und damit eine echte Empfehlung! :cool:(y)

Der direkte Vergleich mit der festmontierten Santiago1200 und der Performer5000 hinkt etwas, da dies andere Fahrzeuge/Funkgeräte sind. Lässt man dies außer Acht, spielen alle 3 Antennen in der gleichen Liga. Mal ist die Eine ein kleines Bisschen besser, mal die Andere. - Einen klaren Sieger/Verlierer gibt es nicht. Die zum Vergleich zeitweise genutzte Wilson Will eines Freundes lag jedoch immer deutlich hinter dem Trio.

Wenn die Wilson 1000 sich die nächste Zeit hinsichtlich Haltbarkeit bewährt und auch die festmonierte ähnlich gut läuft, wird diese sicher unser neuer Standard - Eine wirklich guter Tipp (y)(y)(y)
 

Die Waldfee

Active member
Hallo Felis,

danke für die hilfreichen Infos!!

Könntest du noch die Länge der beiden Strahler nennen?

Gruß,

Fee.
 

Felis

Member
Hallo Fee,

der lange Strahler ist 159 cm
der kurze Strahler ist 97 cm (Spule bei etwa 1/3 der Länge)
die Fußspule mit Magnetfuß 17 cm, wobei im montierten Zustand ca. 4 cm der Strahler in der Spule stecken.

Also mechanische Komplettlänge 172 cm bzw. 110 cm.

Entspricht also nicht ganz den Datenblattwerten, ebenso wie die nutzbare Bandbreite.
Während der lange Strahler einen Bereich von über 400 kHz (40 Kanäle) erreicht, bis ein merklicher Leistungsrückgang eintritt, ist dieser beim kurzen Strahler bereits nach etwa 280 kHz feststellbar. Ob dies in der Praxis relevant ist, zumal dies immer noch einer Bandbreite von ca. 25 Kanälen entspricht, muss jeder für sich selbst beantworten.
Der Verlauf der Leistungskurve beim kurzen Strahler, ist zu den Enden hin deutlich steiler und damit sind die 40 Kanälen aus dem Datenblatt, schon mit erheblichen Abstrichen versehen. Der Leistungsrückgang des langen Strahlers zum Rand hin, ist selbst bei Nutzung über die vollen 80 Kanäle deutlich geringer als beim kurzen Strahler über die im Datenblatt angegebenen 40 Kanäle. Irgendwo liegen eben die Grenzen bei einem kurzen Strahler.

Den großen Einfluss hatte auch das Fahrzeug!
Bei vergleichbarer Montageposition erreichten beide Kombinationen auf dem Audi A1 etwa 10-15% weniger, bei höherem Rauschanteil und auch die Bandbreite schien noch etwas schmäler zu werden. Die Dachfläche des Audi hat nur etwa 20% der Fläche des Transporters und zudem noch gewölbt Wir haben die beiden Wilson-Fußspulen deshalb auch mal getauscht um einen Unterschied auszuschließen, jedoch mit identischem Ergebnis.
Die Vergleichsantennen zeigten übrigens das gleiche Verhalten.
Den Audi A1 haben wir nur verwendet da dieser konstrutiv die größte Abweichung zum Transporter hatte. Wesentlich kleinere Dachfläche und nur etwa die halbe Höhe..

Geräteseitig wurden ein Icom IC-7610 und Albrecht AE5890 verwendet. Die Sendeleistung betrug bei beiden Geräten 1 W und 4 W.
 

Die Waldfee

Active member
Den großen Einfluss hatte auch das Fahrzeug!
Hallo Felis,

ja, ganz klar!
Auch die Position, an der die Antenne aufs Dach gepoppt wird.
Die Stabantennen entwickeln eine Vorzugsrichtung / Richtwirkung in Richtung
des meisten Bleches.

Beispiel:
Antenne wird ziemlich weit hinten auf das Dach gestellt, dann ist die Leistung nach hinten
geringer, nach vorne (in Fahrtrichtung) besser.
Platziert man die Antenne mittig auf das Dach, so hat man die beste "rundum" Wirkung,
aber meist immer noch mit Vorzug nach vorne und hinten, da die meisten Autodächer
eine größere Länge als Breite haben.

So kann man durch Antennenposition und Parkausrichtung des KFZ noch etwas Verbesserung erreichen.


Geräteseitig wurden ein Icom IC-7610 und Albrecht AE5890 verwendet. Die Sendeleistung betrug bei beiden Geräten 1 W und 4 W.
Das ICOM ist für mobilen Einsatz nicht etwas unpraktisch?

CU
F.
 
Oben