• Hallo - ab sofort gibt es hier eine neue Forensoftware - und die Registrierung klappt auch wieder. Die Installation ist frisch - daher seht mir nach, wenn noch nicht alles funktioniert und vielleicht manches noch fehlt. Das wird noch :) Gruß Markus Admin

DJ-V446 - oder etwas anderes?

W

Wasserbueffel

Guest
Das Problem bei den wasserdichten Geräten ist der Versatz zwischen Gehäuse und Kapsel.
Nicht immer sitzt die Kapsel gerade hinter der Gehäuse Öffnung.
Manchmal ist es ganz verschlossen!!!

Wenn man aber mit einem Handbohrer vorsichtig dreht und ein wenig Fingerspitzengefühl hat kann man das auch so machen.
Dafür muss man nicht das ganze Gerät zerlegen.
Man muss nur aufpassen das man nicht in die Kapsel bohrt.

Und Späne etc. rauspusten!!!

Zwischen Kapsel(mit Gummiabdeckung) und Gehäusewand ist meist noch 2-3 mm Abstand.
Aber wie gesagt etwas filigran sollte man schon arbeiten.
Mit Akkubohrmaschine geht das nicht!!!

Ich drücke denn noch etwas Schaumstoff rein(Sabberschutz....)

Walter
 
K

kreuzbogen

Guest
Ich habe hier in der Ausstellung ein Gerät der ersten Serie, da ist genauso rechts die ganz kleine
Bohrung wie an den aktuellen Modellen. Da ist ein Loch, mal genau anschauen
Ich sollte wohl weniger arbeiten und die Lesebrille nutzen :D

Dann kann ich das ja ganz entspannt angehen. Werde mich hoffentlich mit Erfolgsbericht + Bildern melden...


Euch beiden Danke nochmal für die bisherige Unterstützung

Andreas
 
K

kreuzbogen

Guest
Das Problem bei den wasserdichten Geräten ist der Versatz zwischen Gehäuse und Kapsel.
Nicht immer sitzt die Kapsel gerade hinter der Gehäuse Öffnung.
Manchmal ist es ganz verschlossen!
Hi, wie beigefügte Bilder zeigen, sieht es eigentlich vorbildlich aus. Falls jemandem etwas auffällt, bitte Laut geben :D

Das Loch ist zwar sehr klein, aber offenbar durchgehend (leichter Luftstrom in das Loch ist im Empfänger hörbar). Vergrößerung dürfte nichts bringen, oder hat jemand gegenteilige Erfahrungen?

Eine offenbar elastische dünne Membran dichtet das Loch ab. Sieht vorbildlich aus, ähnlich wie ich es von anderen Geräten (Sensoröffnung beim GPS mit Höhenmesser) kenne.

Gummi auf der Kapsel ist oben offen und die Mikrofonkapsel kann offenbar "frei" besprochen werden. Habe das orange Gummi mal abgezogen, doch dann klingt es nur noch wie aus der Dose. Der Gummizylinder scheint eine wichtige Schallabgrenzung zum Innenraum zu sein.

Der Wulst sollte perfekt in die zylindrische Vertiefung mit der Membran greifen und den Schallkanal schließen. Ob da was nicht paßt, verrutscht oder offen bleibt oder zugedrückt wird, müßte ich mir noch genauer ansehen.

Da der Sprechvergleich zwischen integriertem Mikrofon und Headset Midland MA-30-P (via EDS-10) keinen nennenswerten Unterschied ergibt und die Sprache in beiden Fällen in Relation zum Rauschen zu schwach rüberkommt, vermute ich mittlerweile, daß die Ursache nicht bei der integrierten Kapsel oder deren Öffnung zu suchen ist.

Werde den Deckel also wieder zumachen und doch mal an VR 104 trimmen. --- Hoffentlich mit dem gewünschten Erfolg.


bis bald + schönes WE

Andreas

DJ-V446 Dichtungsmembran.jpgDJ-V446 Mikrofon-Kapsel + Gummi.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wasserbueffel

Guest
Etwas Öffnung an der Kapsel sollte schon sein,würde es nicht ganz abkleben...
Ein Hohlraum sollte nicht vor der Sprechöffnung der Kapsel sein,dann klingt es als wenn der Gerichtsvollzieher da war;-))
Das rote Gummihütchen mit dem Rand hat schon seinen Sinn.

Versuch mal am Poti.....

Walter
 
W

Wasserbueffel

Guest
Weiße Membran muss neu sein,ist mir noch nie aufgefallen.
Die Papp oder Schaumstoff-Ringe sind öfters in der Gehäuseöffnung der Geräte,dient als Zentrierung und Schutz der Kapsel...
Und hat VR104 was bewirkt???

Walter
 
K

kreuzbogen

Guest
Und hat VR104 was bewirkt?
Habe es mit dem ersten Gerät bereits erfolgreich realisiert. Der Trimmer stand bei Position 1 auf etwa 11 Uhr und steht nun auf Position 2 bei etwa 4 Uhr. Wie man sieht wäre maximal etwa 5 Uhr möglich.

Statt bei Testbedingungen 1 kHz und 50 mV habe ich mangels Meßmittel einfach einen Orhörer vom MP3-PLayer auf die Mikrofonöffnung gelegt und dann gehört, wie der Ton verglichen mit einem S45 am Empfänger ankommt.

Dann reale Sprachprobe mit einer weiteren Person, je einmal als Sender und Empfänger: Die Sprache ist nun deutlich präsenter, nicht ganz so laut wie beim S45 und ein etwas anderes Klangbild, aber endlich normal und man muß nicht mehr so angestrengt lauschen.

Hoffe, daß erneute Reichweitenvergleiche bestätigen werden, daß man mit dem DJ-V446 nun ähnlich gut oder besser als mit dem DJ-S45CQL arbeiten kann.


Danke für Deine Hinweise & eine gute Woche

Andreas

DJ-V446 Hub markiert (VR 104).jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wasserbueffel

Guest
Hauptsache es hat funktioniert und die Verständigung ist besser geworden.

Und der blaue Draht lebt auch noch;-))

Viel Spass beim gemeinsamen Hobby.

Walter
 
Oben