Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Gruß aus Mittelsachsen

  1. #11
    Registriert seit
    30.07.2015
    Ort
    Gummersbach NRW
    Alter
    47
    Beiträge
    336

    Standard

    Dabei hatte ich so eine Wut schon vor dem Einkaufen, als ich die dinger im Prospekt gesehen habe. Als ich dann im Laden war, hätte ich am liebsten aus der Haushaltsabteilung einen Fleischklopfer geholt und die restlichen 10 Develo PLC wie ein Schnitzel Platt gehauen.
    Wann kapiert man endlich welchen Schaden diese dinger anrichten und uns Funker und SWL das leben schwer machen wann bitteschön.
    Störungen von S9 +++ ist echt nicht lustig.
    73&55 Peter
    Skip: Station Tiefburg
    Gebürtig aus Heidelberg
    Früherer Wohnort Ludwigshafen am Rhein Stadteile: Maudach, Oppau, Edigheim.
    Wohne in Gummersbach im Oberbergischen Kreis NRW
    AE6110, Antenne Basekit OEM mit 1/4 Lambda Strahler.
    Auschließlich auf 11 Meter QRV
    Am Mike Peter

  2. #12
    Registriert seit
    05.07.2019
    Beiträge
    40

    Standard

    Hallo zusammen,
    was ist hier in diesem Kontext mit "PLC" gemeint? Ich kenne PLC von der QRL als "Programmable Logic Controller" oder auf gut deutsch "Speicherprogrammierbare Steuerung (SPS").
    Grüße Jens

  3. #13
    Registriert seit
    30.07.2015
    Ort
    Gummersbach NRW
    Alter
    47
    Beiträge
    336

    Standard

    Zitat Zitat von Kleinbauer Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    was ist hier in diesem Kontext mit "PLC" gemeint?
    Hallo Jens
    PLC steht für Powerline Communication.
    Internet übertragung über die Stromleitung.
    (230 Volt Hausnetz). Das verwenden dieser Drecksdinger, ist der Faulheit der Leute geschuldet, weil sie zu Bequem sind, ein Paar Meter LAN Kabel direkt zwischen Router und Rechner zu verlegen oder eine andere Lösungen zu finden.
    Für die Übertragung braucht man mindestens zwei Adapter. Der eine wird mit der Steckdose und Router, der andere mit der Steckdose und dem Rechner verbunden.
    Das Problem dabei ist, das die Daten mittels eines Hochfrequenz Träger über die nicht dafür geeignete Stromleitung übertragen (Steckdose) wird.
    Die Kabel im Stromnetz sind für HF weder Abgeschirmt noch richtig Angepasst oder Abgeschlossen.
    Dadurch ist die Stromleitung wie eine Antenne sie sendet Breitbandig.Störungen in die Luft und Müllt alles von Längstwelle bis sogar im UKW Breich zu.
    Also sowas bitte nicht Betreiben !!!
    73&55 Peter
    Geändert von 13HN516 (19.07.2019 um 13:30 Uhr)
    Skip: Station Tiefburg
    Gebürtig aus Heidelberg
    Früherer Wohnort Ludwigshafen am Rhein Stadteile: Maudach, Oppau, Edigheim.
    Wohne in Gummersbach im Oberbergischen Kreis NRW
    AE6110, Antenne Basekit OEM mit 1/4 Lambda Strahler.
    Auschließlich auf 11 Meter QRV
    Am Mike Peter

  4. #14
    Registriert seit
    05.07.2019
    Beiträge
    40

    Standard

    Schöne neue Welt ...

    Nee, sowas kommt mir nicht in's Haus. Wir haben damals (2005) auf Anraten meines Elektrikers überall da, wo es mal gebraucht werden könnte, Netzwerkkabel hingelegt. In einem kleinen Vorraum im Obergeschoß (der "Schaltzentrale") kann ich mir dann alles so wie ich es will und brauche "zusammenpatchen".

  5. #15
    Registriert seit
    30.07.2015
    Ort
    Gummersbach NRW
    Alter
    47
    Beiträge
    336

    Standard

    Zitat Zitat von Kleinbauer Beitrag anzeigen
    Schöne neue Welt ...
    Eher schöne Dumme Welt.

    Nee, sowas kommt mir nicht in's Haus. Wir haben damals (2005) auf Anraten meines Elektrikers überall da, wo es mal gebraucht werden könnte, Netzwerkkabel hingelegt. In einem kleinen Vorraum im Obergeschoß (der "Schaltzentrale") kann ich mir dann alles so wie ich es will und brauche "zusammenpatchen".
    Vernünfig!!
    Das man PLC nicht verwendet, habe ich sogar dem
    Sohn meiner Lebensgefährtin plausibel erklärt, der hat das schneller kapiert, wie manch ein Halbstudierter von der KL- Liedel Schwarzmarkt Zentrale.
    73&55 Peter
    Skip: Station Tiefburg
    Gebürtig aus Heidelberg
    Früherer Wohnort Ludwigshafen am Rhein Stadteile: Maudach, Oppau, Edigheim.
    Wohne in Gummersbach im Oberbergischen Kreis NRW
    AE6110, Antenne Basekit OEM mit 1/4 Lambda Strahler.
    Auschließlich auf 11 Meter QRV
    Am Mike Peter

  6. #16
    Registriert seit
    02.03.2007
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    265

    Standard

    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    es spielen leider auch andere Umstände eine Rolle - wie z.B. auch lokales qrm, welches den Funkbetrieb fast unmöglich macht.
    Das ist richtig Bernhard, seit ich Anfang des Jahres umgezogen bin (jetzt leider zur Miete), kann ich leider keine

    beliebigen Antennen in beliebiger Höhe mehr aufstellen, vorher konnte ich das sehr frei selbst entscheiden.




    Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, mobil aus dem KFZ Betrieb zu machen, aber angesichts des kommenden

    Gesetzes, welches das Benutzen eines Handmikrofons verbietet, bin ich echt am überlegen, ob ich für diese kurze Zeit

    noch das Auto mechanisch traktiere.

    Wie gesagt, vorhanden ist alles an Geräten und Zubehör.
    „Qualität ist kein Zufall; sie ist immer das Ergebnis angestrengten Denkens.“
    John Ruskin (1819-1900)

  7. #17
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.301

    Standard

    Tja entweder Nachbar richtig erziehen,falls möglich.
    Oder eigenes Haus bauen(hab ich 1981 gemacht).

    Sonst bleibt wohl nur das Bergfunken.
    Machen wir mehrmals im Jahr!
    Waren in der Voreifel(Bergstein)

    Macht übrigens viel Spass!
    Haben wir letztes Wochenende wieder gemacht(letzte NRW Runde Samstag).
    Waren mit 10 -12 Leuten dort(Männlein und Weiblein!!) incl. dicker Akku und portabel und Stations-Antennen.
    Antennen mit GFK Mast waren ruckzuck aufgebaut,Geräte an den Akku und losgelegt.
    Hatte meinen RIG Expert mit,SWR war schnell eingestellt.
    Hatten Stationsantennen(A99) aufgebaut und Lambda Halbe Drahtantennen und 3 Element für 2 Meter und 70cm.
    So war man wahlweise überall QRV.

    Gasbetriebener Bräter,Zelte zur Übernachtung,Verpflegung und Getränke hatten wir genug,was will man mehr.
    Man kommt schnell ins Gespräch und kann nette Kontakte knüpfen.

    Mir hat es persönlich sehr gut gefallen und der nächste Bergfunk Termin kommt bestimmt!
    Solange man den Platz sauber verlässt(Frauen spielten Müll und Kippensammler,hi..)
    hat man auch keinen Ärger mit dem Platzbetreiber bzw der Nachbarschaft.

    Walter

  8. #18
    Registriert seit
    14.02.2018
    Ort
    JO40AK / JO40FC
    Beiträge
    98

    Standard

    QUESTOR und Walter,

    Mobilbetrieb mache ich manchmal aus dem Taunus, mit einer lambda/4 von einem alten BW-Geländewagen aus. Meist von unterhalb des Feldbergs aus. Ganz oben ist zuviel HF in der Luft.
    An meinem "2. qth" habe ich mehrere Antennen im Einsatz. Für CB nutze ich eine Halbwelle über einen Koppler, welche aus einem Alu-Fahnenmast besteht.
    Für SWL eine Langdraht und eine kommerzielle Loop.
    Nachbarn erziehen ist nicht nötig, da einer der Vorbesitzer des Anwesens Amateurfunker war.
    Er, DJ2RG, ist schon lange sk. War übrigens einer der "Funksachbearbeiter" der Armeegruppe-Mitte der Wehrmacht. Rufzeichen ist wohl wieder vergeben.
    Das lokale qrm hier hält sich in Grenzen, je nach Tageszeit S2 bis S3, es resultiert vermutlich von Ladereglern der zwei Solaranlagen in der Nachbarschaft.
    Sehr vorteilhaft ist die sehr lockere Bebauung und die SO-Hanglage.
    Kurios ist mitunter der Effekt des "Airplane-Scatters" durch den Flughafen in Frankfurt.
    Es ist von der qrm-Lage kein Vergleich zu meinem Haupt-qth.
    Dort war kaum noch was möglich. Ausser etwas SWL. Selbst die Teilnehmer von Ortsrunden im CB-Funk waren mitunter schlecht zu lesen.
    Was vor wenigen Jahren noch möglich war. Trotz meiner marginalen Antenne.

    73 - Bernhard.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •