Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Kaufempfehlung fürs Zelten/Camping/Urlaub/Wandern

  1. #1
    Registriert seit
    23.04.2019
    Beiträge
    7

    Standard Kaufempfehlung fürs Zelten/Camping/Urlaub/Wandern

    Hallo zusammen,

    nachdem ich gestern recht viel hier im Forum gelesen habe, habe ich mich jetzt angemeldet um meine Frage(n) loszuwerden.

    Ich möchte gerne ein neues Funkgerät kaufen. Dies soll hauptsächlich bei Outdoor-Aktivitäten mit der Familie/Freunden zum Einsatz kommen. Also vor allem Zelten, Wandern, etc. Ich habe vor einigen Jahren zwei Motorola TLKR T40 für unsere beiden großen Töchter gekauft. Ich bin damit _sehr_ zufrieden. Die Dinger sind quasi unzerstörbar, auch für kleine Kinder leicht zu benutzen und die Reichweite war für die Kinder bisher ausreichend. Inzwischen hat auch der jüngste ein Alter erreicht, in dem er ein Funkgerät haben möchte, daher brauche ich also eigentlich mindestens zwei weitere Ich suche aber erstmal hauptsächlich für mich. Für die Kinder können es auf Grund der Robustheit und des Preis/Leistungsverhältnisses gerne wieder kleine Motorolas werden (evtl. das Motorola T42 3er Set, falls es hier aber gute Alternativen gibt, die mit den Motorolas identische Kanalbelegung haben, wäre ich auch hier für Vorschläge dankbar).

    Ich hatte mich eigentlich schon für das Motorola TLKT T82 (Extreme oder normal) entschieden. Dann habe ich dies Forum hier entdeckt...


    • Hauptanforderung ist, dass das neuen Geräte mit den alten problemlos funktioniert (das sollte ja quasi bei allen höherwertigen Geräten der Fall sein).
    • Die Möglichkeiten von PMR446 sollten aus Sicht von Leistung/Reichweite ausgeschöpft werden (nicht wie bei den T40).
    • Eine gewisse Robustheit ist von Vorteil, komplett wasserdicht muss es aber nicht sein.
    • Ein LiIonen-Akku wäre toll, genauso wie die Möglichkeit das Gerät (optional) per USB zu laden (PowerBank ist beim Zelten eh immer dabei). Alternativ ist sicherlich auch die Verwendung von Standard-Batterien/-Akkus von Vorteil.
    • Da ich gerne mit neuen Techniksachen spiele, darf es gerne viele Zusatzfunktionen/Einstellmöglichkeiten haben, bzw. gerne auch Potential für Modifikationen


    Da ich allerdings aktuell nur ein MacBook (und keinen Windows-Rechner) habe, weiß ich nicht, wie es mit dem Programmieren am Rechner aussieht?! Gibt es da auch Lösungen für Macs? Berührungsängste mit der Programmierung per Rechner habe ich nicht (zur Not muss ich halt 'ne Windows VM aufsetzen). Der Preis spielt erstmal eine untergeordnete Rolle, sollte aber im Rahmen (<= 140€) bleiben - es bleibt halt ein "Spielzeug".
    Angesehen habe ich mir schon so ziemliches jedes Gerät hier im Shop, bin aber ob der Fülle etwas überfordert... Ich bin auf jeden Fall bereit Kompromisse einzugehen, wenn ich "das" perfekte Gerät entdeckt habe.


    • Motorola TLKR T82 kann zwar über USB geladen werden, hat aber insgesamt durch Standard-Akkus nur wenig Power und nicht allzu viele Einstellmöglichkeiten
    • das Albrecht Tectalk Duro XS gefällt mir z.B., kann aber nicht über USB geladen werden.
    • Midland G9 Pro scheint ja der Forumsliebling zu sein, hat aber "schlechte" Akkus und kann ebenfalls nicht einfach per USB geladen werden
    • das Retevis RT45 klingt auf dem "Papier" interessant, sieht aber irgendwie nach "billigem" China-Mist aus


    Für den ein oder anderen Tipp wäre ich Euch sehr dankbar.

    Timo

  2. #2
    Registriert seit
    01.01.2018
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    132

    Standard

    Hallo Timo

    Erst mal Herzlich Willkommen hier im Forum!

    Nun prinzipiell funktionieren ALLE PMR, egal ob billig oder teuer miteinander – man muss nur die richtigen Einstellungen (Kanal / CTCSS/DCS) wählen.

    Da du die Geräte hauptsächlich im Freien benutzt, würde ich evtl. zu Geräten mit einer längeren Antenne raten.
    Sowohl Standard-Batterien/Akkus wie auch LiIon Akkus haben ihre Vor / Nachteile, die abzuwägen sind.

    USB-Ladung? Kommt z.B. drauf an wie viel ihr redet, wie lange ihr unterwegs seid oder ob ihr mit Low/HighPower sendet und unterwegs überhaupt aufladen müsst?

    Programmieren ist auch so eine Sache der „Flexibilität“ – du hast eben nur die konfigurierten Einstellungen und kannst nicht mal schnell unterwegs ohne Laptop etwas umstellen.

    Viele Einstellmöglichkeiten bieten zwar Platz zum „spielen“, aber wie oft nutzt man diese dann später?
    Oder was nutzen dir verschiedene „Spielereien“ wenn sie mit bereits vorhandenen Geräten nicht (abwärts-) kompatibel sind?

    Ich würde mir überlegen was und wofür brauche und nutze ich die Geräte im Endeffekt wirklich?
    Tour & Kolonnenfahrer mit PMR Stabo FC-650 und baugleichen AEG Voxtel R320 / Brondi FX332 / Binatone Action 1100 (alle mit Kanal 9) , Retevis RT45 und Midland G7E PRO MAG

  3. #3
    Registriert seit
    23.04.2019
    Beiträge
    7

    Standard

    Das klingt alles sehr plausibel, was Du schreibst. Nach etwas Recherche schwanke ich aktuell zwischen dem Albrech Techtalk Duro XS, Midland G9 und Motorola T82. Ich hätte mich längst für Das Albrecht entschieden, wenn ich eine einfache Möglichkeit hätte, das Gerät abends auf dem Zeltplatz zu laden (USB Powerbank) oder notfalls "normale" Batterien/Akkus verwenden könnte. Die umfangreichen Einstellmöglichkeiten sprechen mich aber sehr an (bin ein großes Spielkind).

    Bei dem Motorola stören mich der schlechte Akku (die man ggf. ja tauschen könnte) und das es keine Ladeabschaltung hat, wenn ich es abends im Zelt z.B. an einen Powerbank anschließe. Die nicht manuell einstellbare Rauschunterdrückung ist ebenfalls schade.

    Beim Midland G9 kann ich zumindest unkompliziert auf Akkus/Batterien wechseln (ein nächtliches Laden im Zelt sehe ich hier leider auch nicht). Ist die Rauschunterdrückung bei dem G9 tatsächlich nicht einstellbar sondern immer automatisch?

    Bei allen drei Geräten finde ich die Idee des Dual Watch interessant.

  4. #4
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.322

    Standard

    Du hast nur die verkehrte Powerbank.
    Meine hat 10 Ampere und hat auch einen 12 Volt Ausgang.

    Damit kann man jedes Funkgerät laden wenn man sich ein
    Kabel Adapter von USB auf den passenden Anschluss des Funkgeräte Laders macht.
    USB Kabel bekommt man in jedem 1 Euro Laden.
    Übergeschnitten und daran den passenden Hohlstecker,feddisch....

    Dann passt das auch mit dem Tectalk Duro(was ich auch nehmen würde).

    Walter

  5. #5
    Registriert seit
    01.01.2018
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    132

    Standard

    Hallo Timo

    Wie ich schon erwähnte wäre es interessant zu wissen wie viel oder wie lange ihr pro Tag so redet, bzw. wieviel Tage ihr unterwegs seid – denn wozu Abends Akku laden wenn es evtl. gar nicht nötig ist?
    Ich tanke doch z.B. auch nicht jeden Abend mein Auto damit es am nächsten wieder voll ist - sofern ich nicht gerade wirklich soviel gefahren bin dass der Tank dementsprechend leer wäre!

    Wir fahren z.B. gerne mit unseren Fahrzeugen und reden da einiges am Tag miteinander und Abends schaltet jeder sein Funkgerät aus und am nächsten Morgen wieder ein. Selbst mit „kleinen“ 1.100mAh Akkus reicht das immer gut für 2 Tagesfahrten. Mit 2.800mAh dürfte es vermutlich 5 Tage reichen ohne nachzuladen.

    Akkus lade ich sowieso lieber zuhause in einem guten Ladegerät und nicht mit der oft billig eingebauten des Herstellers.

    Und nochmals auf die umfangreichen Einstellmöglichkeiten – ich will dir das ja nicht ausreden, ich rede nur aus eigener Erfahrung – aber das verliert sich oft recht schnell in der Praxis!
    Beispiel meine Geräte mit Kanal 9 – am Anfang fand ich das richtig Klasse und habe mir deshalb extra solche Geräte gesucht, zwischenzeitlich nutze ich das gar nicht mehr, weil es gar nicht nötig ist und nur jedesmal eine zusätzliche Einstellung erfordert.

    Ich sehe das so:
    Wenn ein Gerät dass ich mir kaufe etwas Zusätzliches hat, dann spiele ich auch damit rum!
    Aber nur ein Gerät zu kaufen weil es zusätzliche Spielereien hat, die ich eigentlich gar nicht benötige, würde ich jetzt woher eher nicht!

    DualWatch ist auch so eine Spielerei die man evtl. schnell wieder „aufgibt“, je nach Handhabung des Gerätes.
    Bei manchen funktioniert das nämlich wie folgt:
    Du hast einen Vorzugskanal und einen Überwachungskanal auf denen du beiden hören kannst.
    Sprechen tust du allerdings im Regelfall nur auf dem Vorzugskanal – wieso?
    Weil du auf dem Überwachungskanal nur dann eine Sprechverbindung aufbauen kannst wenn du innerhalb ca. 1 Sekunde nach dem Hören die Sendetaste drückst, ansonsten bist du wieder auf dem Vorzugskanal.
    Tour & Kolonnenfahrer mit PMR Stabo FC-650 und baugleichen AEG Voxtel R320 / Brondi FX332 / Binatone Action 1100 (alle mit Kanal 9) , Retevis RT45 und Midland G7E PRO MAG

  6. #6
    Registriert seit
    23.04.2019
    Beiträge
    7

    Standard

    Hmm... vermutlich hast Du mit (fast?) allem recht.

    Mein "Talent" immer alles von allen Seiten beleuchten zu wollen um dann die beste Wahl zu treffen führt wohl manchmal nur auf Umwegen zu Lösung.

    Wieviel tatsächlich damit geredet wird, kann ich nicht vorhersagen. Ist ja eh nur eine "Spielerei". Keine Motorradgruppe, keine Klettern, kein Gleitschirmfliegen... alles was wir machen geht auch wunderbar ohne Funkgeräte. Vermutlich wird der häufigste Zweck sein, die vielen verstreuten Kinder zum Zelt zurück zu rufen, da es Essen gibt

    Vermutlich ist es also relativ egal, welches Gerät ich kaufe, ich werde mit jedem mehr oder weniger zufrieden sein. Reichweite ist ja eh quasi bei allen identisch.

    Danke für Eure Zeit & Mühe

  7. #7
    Registriert seit
    01.01.2018
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    132

    Standard

    Hallo Timo


    Na freut mich wenn ich dir vielleicht die Suche etwas vereinfacht habe, auch wenn du dadurch weniger "spielen" kannst


    Nun es gibt natürlich schon kleinere Unterschiede in der Reichweite, je nachdem ob ein Gerät einfachere oder bessere Komponenten verbaut hat oder wie gut die Platine/Komponenten verarbeitet sind.
    Aber selbst solch einfachen Dinge wie das Halten des Gerätes bewirkt einiges - am besten weit vom Körper oder Gegenständen weg, Antenne senkrecht nach oben und von einer erhöhten Position.
    Also sollten evtl. auch die Kinder die Geräte nicht in der Tasche haben, sondern irgendwo senkrecht hinstellen wenn sie sich wo aufhalten.
    Tour & Kolonnenfahrer mit PMR Stabo FC-650 und baugleichen AEG Voxtel R320 / Brondi FX332 / Binatone Action 1100 (alle mit Kanal 9) , Retevis RT45 und Midland G7E PRO MAG

  8. #8
    Unregistriert Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Prof.Dr.M Beitrag anzeigen
    Nun es gibt natürlich schon kleinere Unterschiede in der Reichweite, je nachdem ob ein Gerät einfachere oder bessere Komponenten verbaut hat oder wie gut die Platine/Komponenten verarbeitet sind.
    Bei welchen Geräten wirken sich denn diese kleinen Unterschiede z.B. aus?

  9. #9
    Registriert seit
    01.01.2018
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    132

    Standard

    Hallo Gast

    Ich dachte da jetzt nicht direkt an ein bestimmtes Gerät / Marke , sondern nur ganz allgemein dass bei „renommierten“ Herstellern wie z.B. Alan/Albrecht/Midland, Motorola, Kenwood, Icom bzw. bei teueren Geräten eben bessere Verarbeitung bzw.aufeinander abgestimmte Komponenten wie Empfänger oder Antennen zum Einsatz kommen können wie z.B. bei günstigeren Massenprodukten im Supermarkt o.ä.

    Dazu haben andere User hier, wie z.B. Walter, sicher mehr Erfahrungswerte als ich!
    Tour & Kolonnenfahrer mit PMR Stabo FC-650 und baugleichen AEG Voxtel R320 / Brondi FX332 / Binatone Action 1100 (alle mit Kanal 9) , Retevis RT45 und Midland G7E PRO MAG

  10. #10
    Registriert seit
    23.04.2019
    Beiträge
    7

    Standard

    Zitat Zitat von Prof.Dr.M Beitrag anzeigen
    Hallo Gast
    Da hatte mich das Forum wohl einfach wieder abgemeldet und ich habe es nicht gemerkt.

    Auch wenn Du jetzt keine Geräte genannte hast, ist es als Laie in diesem Gebiet doch hilfreich zu wissen, welche Hersteller im Allgemeinen gute/sinnvolle Qualität liefern.

    Falls es tatsächlich unterschiede bei der Reichweite gibt, wäre ich natürlich auch für konkrete Tipps dankbar. Nachdem ich gestern Abend noch etwas gelesen habe, kommt es wohl vor allem auch auf die Antenne an. Da man die Antenne ja offiziell nicht tauschen darf (apropos, gibt es irgendwo eine Übersicht, wo dies doch relativ leicht möglich wäre?... nur rein aus Interesse). Eine Leistungssteigerung (auch wenn Sie in Deutschland ebenfalls nicht erlaubt ist), scheint ja nur minimal etwas zu bringen und saugt dafür den Akku sehr schnell leer.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •