+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Hilfe bei Funk-Stalking

  1. #1
    Registriert seit
    07.10.2018
    Beiträge
    3

    Standard Hilfe bei Funk-Stalking

    Hallo,

    da ich anders nicht weiter komme, will ich es hier noch mal versuchen: es geht darum, daß ich seit Jahren auf furchtbare Art und Weise gestalkt werde, und zwar muß das Ganze über eine völlig neu entwickelte Art von Funk laufen! Und zwar werde ich von 2 mir unbekannten Stimmen den ganzen Tag lang immer wieder angesprochen und auch mit diversen anderen Geräuschen, hauptsächlich in meiner Wohnung, gequält. Die Polizei macht leider überhaupt nichts, so daß ich dazu gezwungen bin, wo immer es irgendwie geht, Leuten davon zu erzählen, so auch in diesem Forum, -die ganze unfassbare Geschichte also publik zu machen!
    Den genauen Sachverhalt habe ich in Form eines mittlerweile recht lang gewordenen Textes und in Form von etwa 30 Ton-Beweis-Aufnahmen auf meine Facebookseite (Olaf Poeschel) als öffentlich gesetzt. Wer nicht bei Facebook ist, kann sich dasselbe auch auf meiner Webseite namens "Stalkingopfer" ansehen. Dazu geben Sie bei Google ein: "Facebook, Olaf Poeschel", da kommen dann mehrere Angebote, da nehmen Sie gleich das Erste. Dann sieht man meine grobe Hauptseite von Facebook, da geht man dann unten auf die Seite und da steht dann: "Sonstiges: Stalkingopfer". Da klicken Sie dann auf "Stalkingopfer" und dann öffnet sich auch schon die ganze Seite mit dem beschreibenden Text und den dazugehörigen Tonaufnahmen.

    Ich möchte jeden einladen, da reinzuschauen, und bin über jeden Tipp oder Ratschlag dankbar!!

    Gruß, Olaf P.

  2. #2
    Registriert seit
    02.10.2018
    Beiträge
    2

    Standard

    Kommt mir bekannt vor:
    https://www.sueddeutsche.de/bayern/j...axis-1.1299536

    Aber trotzdem das falsche Forum.

  3. #3
    Registriert seit
    01.01.2018
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    80

    Standard

    Das ist natürlich ein schwieriges Thema und wie NASA schon sagte, wäre für ein „Funk-Stalking“ auch irgendein Funkempfänger (z.B. Babyphone, Funklautsprecher …) nötig. Da das ganze aber nicht nur IN der Wohnung sondern wohl auch außerhalb der Wohnung stattfindet, ist es allerdings recht unwahrscheinlich dass es sich um ein solches Gerät handelt. Ein solches Gerät muss ja irgendwie mit Strom versorgt werden, daher müsste derjenige Zugang zur Wohnung und zur Kleidung haben um die Batterie des Gerätes ständig zu erneuern. Aber selbst dann müsste man ein solches Gerät ja irgendwie finden. Da die Reichweite eines solchen kleinen Gerätes relativ gering ist, müsste sich der andere ständig in der Nähe befinden, was vor allem z.B. beim Fahrradfahren ja wohl irgendwie auffallen müsste, vor allem wenn es nur dann passiert wenn niemand in der Nähe ist, was sich ja daher schon mal irgendwie ausschließt.

    Es tut mir natürlich wirklich leid wenn jemand unter so etwas leidet, und in diesem Zusammenhang fällt mir eine Geschichte ein die vor vielen Jahren mal passiert ist.

    In einem Dorf wurde ein Mobilfunksendemast aufgestellt und seit diesem Zeitpunkt klagten einige Anwohner plötzlich über irgendwelche Beschwerden wie z.B. Kopfschmerzen. Es schlossen sich mehrere Anwohner zusammen und klagten gegen den Mobilfunkbetreiber. Das ganze ging dann tatsächlich vor Gericht und der Anwalt der Kläger belegte die Beschwerden sogar durch Belege von häufigeren Arztbesuchen der Anwohner.
    Der Anwalt des Mastbetreibers erklärte den Anwohnern auch sein Mitgefühl und dass es ihm aufrichtig leid tue dass sie solche Beschwerden hätten seit der Sendemast aufgestellt wurde, aber an der Sendeanlage könne es nicht liegen, denn dieser sei bisher noch gar nicht in Betrieb gewesen!

    Ein Versuch wäre evtl. ein tragbarer Störsender ... dazu sollte man allerdings das Frequenzspektrum kennen auf dem der Stalker arbeitet!
    Geändert von Prof.Dr.M (10.10.2018 um 15:16 Uhr)
    Tour & Kolonnenfahrer mit PMR Stabo FC-650 und baugleichen AEG Voxtel R320 / Brondi FX332 / Binatone Action 1100 (alle mit Kanal 9) und seit kurzem die Retevis RT45

  4. #4
    Registriert seit
    27.07.2014
    Beiträge
    2

    Standard

    Um es mal ganz kurz zu sagen: Die Problemlösung ist medizinisch nicht technisch...

    Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

  5. #5
    Registriert seit
    01.01.2018
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    80

    Standard

    Na du scheinst die Technik zu unterschätzen
    Ein paar Ohrhörer ins Ohr, den MP3 Player aufdrehen, dann hört man(n) auch keine Stimmen mehr
    Man könnte sich auch ne nörgelnde Freundin zulegen - dann freut man sich vielleicht sogar manchmal über die fremden Stimmen
    Tour & Kolonnenfahrer mit PMR Stabo FC-650 und baugleichen AEG Voxtel R320 / Brondi FX332 / Binatone Action 1100 (alle mit Kanal 9) und seit kurzem die Retevis RT45

  6. #6
    Registriert seit
    04.05.2012
    Beiträge
    265

    Lächeln

    Das sollte helfen:

    Klick

  7. #7
    Registriert seit
    01.01.2018
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    80

    Standard

    Na bei 160 positiven Bewertungen muss es doch auch was nutzen!
    Tour & Kolonnenfahrer mit PMR Stabo FC-650 und baugleichen AEG Voxtel R320 / Brondi FX332 / Binatone Action 1100 (alle mit Kanal 9) und seit kurzem die Retevis RT45

  8. #8
    Registriert seit
    14.02.2018
    Ort
    JO40AK / JO40FC
    Beiträge
    52

    Standard Stimmen aus dem Nichts.

    Vor einigen Jahren habe ich im TV eine sonderbare Vorführung gesehen. "Vorführung" im wahrsten Sinne des Wortes... .
    Da hat ein Esoterik-Forscher an einem KW-Empfänger eine freie Frequenz eingestellt, auf der nur Rauschen zu hören war. "China-Müll" war damals noch nicht auf dem Markt, deshalb nur Rauschen.
    Nachdem der Herr das Rauschen für "gut" befunden hatte, rief er irgendwelche Verstorbene aus seiner Verwandschaft. Dazu benutzte er nicht etwa ein Mikrofon, er sprach einfach so vor sich hin.
    Und siehe da, aus dem Lautsprecher ertönten irgendwelche Laute, die er als die Stimmen seiner Verwandschaft identifizieren konnte.
    Opa Heinz, Tante Frieda, usw.
    Da staunte der unbedarfte Zuschauer!
    Leider war es mir nicht möglich, da etwas zu verstehen.
    Entweder lag es am TV-Gerät, oder am fehlenden Konsum von "Bölkstoff" meinerseits.

    -73-

  9. #9
    Registriert seit
    19.01.2016
    Beiträge
    62

    Standard

    Hallo Olaf,

    so richtig weiß ich nicht was ich von deiner Geschichte halten soll - aber egal...

    Wenn du ausschließen oder testen willst, ob das "irgendwas mit Funk" zu tun hat, fallen mir zwei Möglichkeiten ein:
    (James-Bond-Modus: ein )

    1. Möglichkeit:
    Wenn du ein paar Tage frei hast fährst du ganz spontan, unangekündigt und ungeplant an einen größeren Flughafen. Dort buchst du
    sofort irgendeine Last-Minute-Reise, möglichst weit weg, und wo der Flug soll schnell wie möglich los geht. Und ab geht die spontane Reise...

    Wenn es deinen Stalker wirklich gibt, wird er das kaum vorausahnen und mit dir zusammen (und mit seiner ganzen "Funktechnik")
    im Flugzeug sitzen und dich verfolgen... Wenn du dort am Urlaubsort immer noch diese Stimmen hörst - naja dann hat das nix mit Funk zu tun...


    2. Möglichkeit:
    Du fährst spontan und ungeplant an einen Ort, wo es praktisch keinen normalen Funkempfang von außen gibt. Das kann
    z.B. ein tiefes Schaubergwerk, eine tiefe Höhle, ein Stollen, ein Bunker etc. sein.
    Wenn du dort immer noch diese Stimmen hörst - dann muss der Stalker mit seiner Funktechnik mit in
    deiner Besuchergruppe sein...

    Hast du so etwas in der Art schon mal probiert? Aber am besten du verrätst das hier besser nicht...

    (James-Bond-Modus: aus )


    VG
    dias

  10. #10
    Registriert seit
    27.07.2014
    Beiträge
    2

    Standard

    Ja, oder geht zum Arzt...

    Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

+ Antworten

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •