Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Thema: Mobilantenne: Eiinfluss der Länge

  1. #21
    Registriert seit
    06.08.2015
    Ort
    Ditzingen - BW
    Beiträge
    4

    Standard

    moin Joachim,

    meine Schlumpf- box ist ableger / gleich Oma-Box.
    Ist eigentlich genau das gleiche, nur ist dass z.b. für die POL / Sheriff`s nicht gleich ganz Klar.

    Ich sag halt zu meiner Oma > Schlumpf box.
    Anbei stell ich mal Bild rein, als ich letztes Jahr im Herbst bei Funk Freunden in LB - Cleebronn auf MB ( michaelsberg ) oberhalb von
    Trippsdrill gestanden bin, OBK mit meinem 10 m GFK-Schiebemast + L 1/2 Draht High Power.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Mondeo + 10 m.Mast MB - 1 - Kopie.JPG 
Hits:	14 
Größe:	178,4 KB 
ID:	3139

    grüße c.j. ( Jürgen ) / Panda 01 / QTH: Ditzingen / OBK: Gerlingen

  2. #22
    Registriert seit
    02.02.2018
    Ort
    82223 Eichenau
    Beiträge
    33

    Standard

    Hallo Jürgen,

    danke nochmal für die Erklärung und vor allem für das Bild. Das sieht ja richtig gut aus!
    Da ist bestimmt auch ganz schön was gegangen.

    Gruß,
    Joachim

  3. #23
    Registriert seit
    02.02.2018
    Ort
    82223 Eichenau
    Beiträge
    33

    Standard

    Noch einmal eine Frage an die erfahrenen Funker:

    reicht der DV27 Lang als Gegengewicht der Antennen-Standfuss
    https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkg...OEM::2768.html
    aus? Oder benötigt sie doch mehr Masse (Magnetfuss auf Autodach)
    Das wäre für mich eine tolle Lösung, da ich die Antenne auch zu Hause verwenden könnte. Einfach auf die Erde stelle und losfunken.

    Hat jemand vielleicht sogar Erfahrung mit diesem Aufbau?

    73, Joachim

  4. #24
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.390

    Standard

    Versuch ist es ja wert mit dem Teil aus dem Shop.
    Notfalls kann man ja mit Drähtchen nachhelfen(an die Masse und in Sternform einfach ausgelegt).

    Ich hab mit dieser Antenne am Dachkandel(Blech) auch ein paar Jahre gefunkt.
    Kenne Leute die eine alte Autofelge auf dem Dachboden als Masse genommen haben.
    Mit einer Blechplatte geht es auch.

    Balkongeländer reicht auch als Masse.
    Probieren geht über studieren....

    Walter

  5. #25
    Registriert seit
    14.02.2018
    Ort
    JO40AK / JO40FC
    Beiträge
    113

    Standard

    Hallo Joachim, wie Walter es treffend beschrieben hat: Der Versuch ist es wert.
    Ein Bekannter verwendet diesen Fuss auf dem Dachboden, verwendet eine lamda/4 Antenne mit 3/8 Zoll Anschluss aus dem Shop. Der Dachboden ist auf einem 2-stöckigen Haus, Altbau, spitzes Giebeldach. Die Zuleitung erfolgt durch etwa 15m RG 58.
    Die Sende- und Empfangsergebnisse waren als gut zu bezeichnen, für eine "Unterdach-Antenne".
    Dann wurden mehrere Bahnen Haushalts-Alufolie sternförmig auf dem Holzboden ausgelegt und mit Reissbrettstiften befestigt. Diese Bahnen sind etwa 5m lang. In die Mitte dieses Sterns wurde besagter Antennenfuss gestellt. Er ist mit der Alufolie nicht leitend verbunden.
    Durch diese Massnahme wurde die Leistungsfähigkeit der Antenne noch gesteigert, vermutlich ist die Abstrahlung etwas flacher geworden, als mit dem Fuss im Originalzustand.

    73 Bernhard

  6. #26
    Registriert seit
    12.11.2014
    Beiträge
    19

    Standard

    hallo, ich klinke mich mal ein, hat jemand praxiserfahrung, was der unterschied von 1m bzw 1,07m zu den 145m oder gar 1,7m / 1,95m Antenne ist?

    Tendenziell würde ich gerne lieber eine der kürzeren verwenden... ist hierzwischen ein Unterschied bemerkbar?

    Hustler 1-C-100-B CB (107cm) vs Wilson Little Wil (98cm)

    danke & grüße

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •