Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Magnetfuß Albrecht BM 150 PL undicht

  1. #1
    Registriert seit
    03.05.2015
    Ort
    63486 Bruchköbel
    Beiträge
    9

    Standard Magnetfuß Albrecht BM 150 PL undicht

    Hallo zusammen,

    hat jemand erfahrungn mit dem oben genannten Magnetfuß?
    Hatte mich schon etwas länger gewundert über den schlechten Empfang auf 70cm und als mich jemand auf mein schlechtes Signal hinwies war es schon zu spät.
    Wie ich meine alte Yaesu FT-90 zuhause testen wollte kam mir schon Rostiges Wasser aus den Pl-Stecker bzw N-Buchse des Gerätes.
    Natürlich ist die alte Endstufe (Mitsubishi M57788MR) hin. Falls jemand einen "günstigen" Ersatz kennt wäre ich sehr froh.

    Das Regenwasser muss oben durch die Plastik-abdeckung gekommen sein und muss sich dort gesammelt haben.
    Der Anschluss zwischen PL-anschluss und Kabel ist mit einer dicken Rostschicht bedeckt und nach Tagelangen Baden in Rostlöser habe ich einen Widerstand von ca 300 Ohm auf der Masse.

    Welchen Magetfuß würdet ihr mir empfehlen ?

    Beste Grüße, Thomas

  2. #2
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.434

    Standard

    Welchen Magnetfuß kann ich Dir nicht beantworten,hatte immer Festeinbau in meine alten Autos.
    Ruf mal den Admin an(oder schick ne Mail),der kann Dir besser helfen da er genug davon verkauft...

    Ein MRF Powermodul ha ich schon mal gewechselt.
    Allerdings war es der SC 1318 der in einem Kenwood Gerät drin war.
    Der ist in etwa baugleich mit Deinem M 57788M.
    Der letzte Buchstabe sagt nur die Frequenz(Low Mid und high)
    Also 400-430.430-450 und 450 -490.
    Gibt noch die Type UH(ultrahigh) die geht bis 520 Mhz...

    Hier was Lesestoff
    http://www.electronicpool.de/hf_bauteile.html

    http://dl1mgr.darc.de/modul.htm

    https://www.rfparts.com/sc1318.html

    https://www.ebay.com/sch/i.html?_fro...7788M&_sacat=0

    Walter

  3. #3
    Registriert seit
    01.06.2002
    Ort
    Eggolsheim
    Alter
    49
    Beiträge
    3.435
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Hm, komisch. Da gab es bisher keine einzige Reklamation. Aber natürlich gehört der BM-150 zu den eher preiswerten
    Magnetfüßen. Diamond oder die großen Sirio-Füße sind da von der Qualität schon deutlich besser.

    Das das Wasser aber durch das Kabel bis ins Gerät gelaufen ist, kann ich mir fast nicht vorstellen. Wurde denn der Dichtungsring,
    der den meisten PL-Afuantennen beiliegt, verwendet? Hat die Antenne den Fuß oben sauber abgedichtet?

    Magnetfüße sind für temporären Einsatz entwickelt und sollten mindestens einmal im Monat auf Zustand, Rost und
    Funktion geprüft werden.
    Geändert von Admin (23.10.2017 um 07:17 Uhr)
    73 und viel Spaß im Forum
    Markus, DL9DMN / DMN999

  4. #4
    Registriert seit
    03.05.2015
    Ort
    63486 Bruchköbel
    Beiträge
    9

    Standard

    Schönen guten Morgen Walter und Markus,

    den SC1318 hatte ich mir auch schon angeschaut. Aufgefallen ist mir zum Glück das der Unterschied vom M57788M und M57788MR die anordnung der "Beine" ist. Beim MR sind sie auf der Rechten Seite dichter beieinander und bei der M auf der Linken Seite dichter beieinander.
    Aber danke für die Links.

    @Markus Hatte es auch erst für zufall gehalten aber es ist wirklich durch das Coax gelaufen. Werde heute Mittag mal das Coax komplet aufschneiden um meine neugierde etwas zu befriedigen.
    Als Strahler hatte ich nur Diamond NR-770H und NR-770S drauf, die sollten eigendlich auch dicht sein.

    Egal, passiert ist passiert. Ist ja immerhin Experiment-funk, man lernt immer was neues
    Sonst setze ich immer einen Bohrer an für meine Antennen aber bei meinem Youngtimer wollte ich nicht wirklich. Jetzt hat er keine andere Wahl ;

    73 und danke erstmal
    Thomas

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •