+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Billig gleich gut, teuer gleich schlecht?

  1. #1
    Registriert seit
    14.06.2015
    Ort
    49525 Lengerich
    Beiträge
    69

    Standard Billig gleich gut, teuer gleich schlecht?

    Hallo!

    Heute möchte ich einmal ein Thema ansprechen was uns in der letzten Zeit so aufgefallen ist. "Uns" ist in diesem Fall eine allabendliche Funkrunde, die aus 3 - 4 Teilnehmern besteht und sich etwa im Radius von ca. 20 Kilometern rund um die Antenne befindet. Sicher gibt es dabei mal Störungen aber allgemein klappt es gut.

    Da kauft sich ein Neueinsteiger eine Team TS 6 Multi, der nächste hat eine President Henry oder Harry, CRT Mike ist am Start usw. Einsteigergeräte, die bis auf die Presidenten im Preissegment von 65 - 100 Euro liegen.
    Und alle Geräte haben eins gemeinsam: Sie haben direkt aus dem Karton eine wirklich gute und laute Modulation!
    Im Fall der Team TS 6 wurde sogar nach einhelliger Meinung der Runde ein VV-Mike vermutet, war aber nicht der Fall.

    Macht man sich nun mal die Mühe und hängt diese Geräte an einen Messplatz, der mir oder auch einigen anderen OM's zur Verfügung steht, verwundert das nicht. Ich möchte ausdrücklich betonen, dass es sich dabei nicht um hochwertige Geräte handelt wie sie der Servicetechniker benutzt, sondern um teilweise altes Material was mal so im Bereich für CB angeboten wurde.

    Aber das spielt auch keine Rolle in diesem Fall. Auch die entsprechenden DIN-Normen für den Abgleich interessieren nicht weil nicht mit diesen alten Geräten abgeglichen wird und die Toleranz der Geräte lassen wir auch mal aussen vor.

    Gemeinsam ist lediglich, dass die Messungen alle am Dummy erfolgten und vereinfacht gesagt zeigte sich dabei, dass von den erlaubten 2 Khz Hub bei lauter Besprechung gute 1,8 Khz erreicht wurden. Das ist optimal und hat auch noch den gewissen "Sicherheitsabstand" zum Maximum.
    In AM ähnliche brauchbare Ergebnisse und die maximale Sendeleistung wurde ebenfalls gut eingehalten.

    Es geht, wie schon geschrieben, nur darum um ein paar Vergleichswerte zu bekommen. Oder auch gesagt, hier hat der Hersteller gut gearbeitet und das in der untersten Preisklasse.

    Nun komme ich zu den sogenannten Premiumgeräten, die so etwa die 200 Euro Klasse darstellen. Für den Preis sollte man eigentlich erwarten, dass die vorgegebenen Parameter eingehalten werden, sprich, ein optimal eingestelltes Gerät beim Kunden auf dem Tisch steht und die maximal erlaubten Werte auch erreicht werden.
    Doch dem ist nicht so. Unter den gegebenen Messbedingungen hat es sich ergeben, dass man zwar die Sendeleistung in AM und FM recht gut erreicht, aber wenn dann in FM nur 1,0 oder 1,2 Khz Hub angezeigt werden ist das einfach zu wenig.
    Die billigen Kisten konnten das besser.
    Wenn dann noch SSB mit erlaubter PEP von 12 Watt ins Spiel kommt wird es nochmal ganz wunderlich. Gerät A nenne ich es mal, bietet mir da volle Ausnutzung. Messgerät zeigt in den Spitzen über die 10 Watt Scala hinaus an und das wäre auch OK so. Das Gerät ist original, postalisch und werksversiegelt.
    Gerät B gibt sich da ganz anders. Ebenfalls für 12 Watt PEP ausgelegt, bringt es etwas zwischen 2-6 Watt PEP auf die Anzeige, wobei die 6 Watt nur bei bestimmten Lauten kurzzeitig erreicht werden.
    Gerät ist ebenfalls original, 14 Tage alt und ungeöffnet.

    Nun kann man ja darüber streiten, ob die paar Watt mehr oder weniger entscheidend sind oder nicht. Mir ist auch der Wert bekannt um bei der Gegenstation einen S-Wert mehr zu machen. Aber das soll hier auch keine Rolle spielen. Tatsache ist, dass Gerät A bei weiten Gegenstationen noch gut ankommt während Gerät B als zu leise bzw. fast unhörbar beurteilt wird. Bitte alles auf SSB beziehen!

    So, und nun möchte ich mal das Fazit aus der ganzen Geschichte ziehen. Die oben angeführten Billiggeräte sowie auch die Premiumklasse haben sich ja im CB-Bereich an die gesetzlichen Vorgaben zu halten um die Zulassung zu erhalten. Fast alle Hersteller bieten beide Sparten an und daher verwundert es mich schon das es im Billigsektor bis an die Grenzen ausgereizt wird während man sich im oberen Sektor um bis zu ca. 40% begrenzt . Zum Ärger des Kunden, der, das Gerät gerade erworben, nochmals für einen optimalen Abgleich bezahlen kann.

    73 Reiner

  2. #2
    Registriert seit
    01.06.2002
    Ort
    Eggolsheim
    Alter
    46
    Beiträge
    3.294
    Blog-Einträge
    11

    Standard

    Die Frage ist, was das im Einzelnen für Geräte sind und wo sie erworben wurden.

    Bei mir geht z.B. keine President Grant II auf die Reise, ohne vorher auf dem Messplatz gewesen zu sein.

    Und das kostet dem Kunden auch nichts extra. Wenn man natürlich bei den "Großen" im Internet kauft, weil
    man ein paar Cent sparen will...

    Gruß
    Markus
    73 und viel Spaß im Forum
    Markus, DL9DMN / DMN999

  3. #3
    Registriert seit
    14.06.2015
    Ort
    49525 Lengerich
    Beiträge
    69

    Standard

    Hallo!

    Das trage ich gerne nach.

    Die Team TS 6 Multi sowie das angesprochene CRT Mike habe ich selber und kann die guten Werte bei beiden Geräten bestätigen. Beide kommen hier aus dem Shop.

    Die Quelle der "kleineren" Presidenten kann ich nicht nennen weil sie nicht mir gehören, sind Geräte von Kollegen.
    Aber darum geht es auch nicht, die spielen ja gut.

    Gerät A ist die Albrecht AE 7500 und Gerät B ist die President Grant II die beide in meinem Besitz sind. Letztere stammt vom 13.09. 2017 und ist als Ersatz für die derzeit in Reparatur befindliche Grand II gedacht. Alle Geräte kommen ebenfalls hier aus dem Shop.

    Nehme ich nun die versiegelte Albrecht, natürlich in der CB-Version, in Betrieb am Tester habe ich in SSB locker die angegebene Leistung.

    Bei der President stellt es sich so wie oben beschrieben dar. Bei weitem nicht die volle Ausgangsleistung. Schlägt mal kurz bis 8 Watt PEP aber dann setzt vermutlich der Modulationsbegrenzer ein. Im Betrieb an offener Antenne sind etwa 2-6 Watt PEP realistisch, mehr habe ich noch nicht rausbekommen.

    Zudem habe ich noch eine Midland Alan 8001 S mit 4 Watt SSB. Die ist sendemässig der President ebenbürtig.

    So, diese Messgeräte werden nicht zum Abgleich genommen sondern dienen nur informativen Zwecken. Und wenn nun unter gleichen Bedingungen solche Unterschiede bei den Geräten entstehen bleibt eigenlich nur der Schluss dass die President zu wenig Leistung liefert. Man könnte auch sagen, die Albrecht macht zu viel, aber ich glaube nicht, das Albrecht deswegen die Zulassung riskiert. Alles jetzt nur auf SSB bezogen.

    Vielmehr denke ich, dass die Geräte in der Fertigung mit schon voreingestellten Bauteilen bestückt werden und sich niemand mehr um einen optimalen Abgleich kümmert. Dann kommt es eben vor das nicht das Optimale erlaubte herausgeholt wird.

    Ist übrigens nicht nur meine Meinung. In Gesprächsrunden oder in Foren wird oft gesagt das Billigteile aus dem Karton gut spielen und in der Oberklasse muss der Funkdoc nachhelfen und optimieren und dann klappt es auch. Und ich denke, der oder die befugten Händler werden sich an die Vorgaben halten.



    73 de Reiner

  4. #4
    Registriert seit
    01.06.2002
    Ort
    Eggolsheim
    Alter
    46
    Beiträge
    3.294
    Blog-Einträge
    11

    Standard

    Hallo,

    das mit der President Grant II ist komisch, da ich die normalerweise vor dem Versand schon nochmal anschaue und auf Peak 12 Watt SSB stelle.

    Ab Werk haben die deutlich zu wenig Leistung in SSB - aber wenn man das bemängelt, heißt es, das paßt alles so... hmpf...
    73 und viel Spaß im Forum
    Markus, DL9DMN / DMN999

  5. #5
    Registriert seit
    14.06.2015
    Ort
    49525 Lengerich
    Beiträge
    69

    Standard

    Hallo!

    Ja, heute in einem Praxistest hat sich meine Vermutung mit der President noch einmal bestätigt. Kleine Runde, ein Teilnehmer davon unter schlechten Bedingungen. Bauartbedingt. Balko-Top, unterkünftig, usw.

    In FM kann man ihn manchmal erreichen. Rapport dann: Sehr leise. Also mal auf SSB versuchen, das klappte bisher immer. Aber heute eben auch nicht. Rapport wieder: Zu leise, kaum verständlich.

    Habe dann die Albrecht AE 7500 in Betrieb genommen und als das Mikro an mich ging einen tollen Wert bekommen. Wie ich schon schrieb, das Gerät ist original werksversiegelt und scheinbar sehr gut eingestellt.

    Nun ist meine andere Grand II ja zur Garantiereparatur in Frankreich. Die ging eigentlich ganz gut. Kommt dann vermutlich total zugestopft zurück. Mal abwarten.....


    73 de Reiner

  6. #6
    Registriert seit
    01.06.2002
    Ort
    Eggolsheim
    Alter
    46
    Beiträge
    3.294
    Blog-Einträge
    11

    Standard

    Na, dann bitte einschicken, sobald das Reparaturgerät wieder da ist - dann geht das zum Kollegen zum 100%-Abgleich

    Das die Unterschiede zwischen einer 7500er Albrecht unmodifiziert allerdings so groß sind, wundert mich schon ein wenig.
    73 und viel Spaß im Forum
    Markus, DL9DMN / DMN999

  7. #7
    Unregistriert Gast

    Standard

    Auch ich habe mit den President Geräten die gleichen Erfahrungen gemacht.........

    73 de Fred

+ Antworten

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •