+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Länge Teleskopantenne einstellen

  1. #1
    Registriert seit
    19.01.2016
    Beiträge
    60

    Standard Länge Teleskopantenne einstellen

    Hallo!

    Ich habe einen Handscanner Icom IC-R5, den ich unterwegs mit einer normalen
    Teleskopantenne benutze.

    Am Scanner ist eine Adapter SMA auf BNC aufgeschraubt, dann kommt die Antenne
    mit ca. 74 cm Länge (BNC-Anschluss).

    Meine Frage nun: wie optimiere ich den Empfang durch Anpassung der Antennenlänge..?
    Und wo genau beginnt diese "Antennenlänge" ?

    Also als Beispiel: ich möchte die Antenne auf PMR-Funk einstellen.
    Das wären bei 446 MHZ ca. 67cm Wellenlänge, Lambda/2= 33,5cm, Lambda/4= 17cm.

    1. Was ist generell besser für den Empfang: Lambda/2 oder Lambda/4 ?

    2. Wo genau soll man messen, wo beginnt die wirksame Länge der Teleskopantenne genau?
    Am Geräteausgang bei der SMA-Buchse ?
    Am Adapter SMA/BNC ?
    Am BNC-Stecker ?
    Am Drehpunkt (Schraube) der Teleskopantenne ?

    Der Unterschied wäre max. 5cm...

    3. Macht es Sinn einen "Gegenpol" in Form eines hängenden Drahtes nach unten zu benutzen?
    Beim IC-R5 könnte ich unterm Batteriedeckel am Minuspol der Batterie einen Draht einklemmen.
    Wie lang sollte der sein? Genauso lang wie die Antenne..?
    Oder gerne auch länger und irgendwo an Masse legen, z.B. Heizungsrohr..?


    Wie macht ihr das mit Scanner und Teleskopantennen? Was habt ihr für Erfahrungen?
    Und macht das ganze Rein- und Rausgeschiebe überhaupt recht viel aus?


    Vielen Dank und Grüße!
    Matthias

  2. #2
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    6.375

    Standard

    Eine zu lange Antenne ist manchmal nicht gut für einen Handscanner.(denke da an die UKW Einstrahlungen im 4 Meter Band)
    Teleskopantennen haben Vorteile(abstimmbar auf jede Frequenz) und Nachteile(halten nicht ewig beim öfteren rein und rausschieben.)

    Die genaue Länge für jede Frequenz kann man nicht voraussagen,die Antennen sind ja unterschiedlich vom Anschluss und der Dicke der Elemente.
    Da gib es nur Empfehlungen die auch schon mal 5cm länger oder kürzer sein können.
    Auch wichtig ob man das Gerät waagerecht oder schräg hält,hängt also von vielen Faktoren ab.

    Du kannst davon ausgehen das ein zusätzlicher Masse Draht bei Frequenzen unter 30 Mhz sehr gut funktioniert.
    Das hab ich selber oft probiert.
    Nutze ich so auch am meiner Stabo 9006 und an meinem ICR6.

    Nach vielen Tests funktioniert bei mir die Teleskopantenne SRH 789 am besten.
    https://www.pmr-funkgeraete.de/Empfa...789::1831.html
    Darauf ist auch eine Tabelle aufgedruckt für die wichtigsten Bereiche.
    Nach ein paar Tagen weis man auswenidig wieviele Teleskope man ausziehen muss für den besten Empfang auf den jeweiligen Bändern.
    Für BNC gibts auch die RH 795.(hab beide,sie SRH ist leichter,belastet den Anschluss nicht so..)

    Achso die Länge und Dicke vom Draht ist nicht so kritisch(ich hab 0,75mm LS Litze genommen,Centartikel im Baumarkt oder Autozubehör) .
    Beste Werte ergaben bei mir so ca 2,65 Länge auf dem 10 + 11 Meter Band.
    Funktioniert aber genau so gut in den anderen KW Bändern.
    Hab ich einfach an den Minus der LS Klinkenstecker angelötet und den Plus abgepitscht,damit ich was höre

    Nur im Gerätemenue(bei Deinem ICR5) umschalten von Ferrit Antenne auf extern nicht vergessen.
    Lohnt so ab 4 Mhz,bis da ist die Ferrit bei mir besser.

    Allerdings ist mein Tecsun 660 auf KW tausend mal besser und empfindlicher als jeder Handscanner.
    Handsanner(oder Handfunke) mit KW ist und bleibt immer ein Kompromiss.

    Walter
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken SDC10027.jpg   SDC10026.jpg   SDC10028.jpg   SDC10029.jpg  
    Geändert von Wasserbueffel (11.09.2017 um 18:12 Uhr)

+ Antworten

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •