Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: Neue Allgemeinzuiteilung PMR

  1. #1
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.344

    Standard Neue Allgemeinzuiteilung PMR

    Finde ich gut,nur hätte man den Digitalbereich vom Analogbereich trennen können.
    So sendet alles(digital und analog) mit verschiedenen Rastern durcheinander....

    Gemäß heute veröffentlichtem Amtsblatt 18/2016 der Bundesnetzagentur gibt es mit Verfügung Nr. 42/2016
    eine neue Allgemeinzuteilung für Jedermannfunk PMR446, amtsdeutsch:

    Allgemeinzuteilung von Frequenzen im Frequenzbereich 446,0 MHz – 446,2 MHz für Funkanwendungen für die Sprachkommunikation mit Handsprechfunkgeräten („PMR446“)
    Im Kern werden damit zur Nutzung durch die Allgemeinheit für die Sprachkommunikation mit Handsprechfunkgeräten zugeteilt:
    - für analoge Frequenznutzung nunmehr 16 Kanäle von 446,00625 bis 446,19375 MHz mit Kanalbreite/Kanalraster 12,5 kHz (bisher waren es acht, von 446,00625 bis 446,09375 MHz);
    - für digitale Frequenznutzung 16 Kanäle von 446,103125 bis 446,196875 MHz mit Kanalbreite/Kanalraster 6,25 kHz und weitere acht Kanäle von 446,10625 bis 446,190375 MHz mit Kanalbreite/Kanalraster 12,5 kHz (bisher keine);
    - sowie zusätzlich ab 1. 1. 2018 weitere 16 Kanäle von 446,003125 bis 446,096875 MHz mit Kanalbreite/Kanalraster 6,25 kHz und weitere acht Kanäle von 446,00625 bis 446,090375 MHz mit Kanalbreite/Kanalraster 12,5 kHz.
    Zugelassen ist jeweils eine maximale äquivalente Strahlungsleistung 0,5 W (ERP). Eine Nutzung zugeteilter Frequenzen darf nur mit Funkanlagen erfolgen, die für den Betrieb in der Bundesrepublik Deutschland vorgesehen bzw. gekennzeichnet sind (§ 60 Abs. 1 S. 3 TKG)

    Kompletter Wortlaut
    http://www.bundesnetzagentur.de/Shar...cationFile&v=5

    Walter

  2. #2
    Registriert seit
    04.05.2012
    Beiträge
    270

    Standard

    Zitat Zitat von Wasserbueffel Beitrag anzeigen
    Eine Nutzung zugeteilter Frequenzen darf nur mit Funkanlagen erfolgen, die für den Betrieb in der Bundesrepublik Deutschland vorgesehen bzw. gekennzeichnet sind (§ 60 Abs. 1 S. 3 TKG)
    Tja, und genau hier liegt der Hund begraben. Die Hersteller werden, soweit überhaupt möglich, kaum mit Firmwareupdates nachlegen. Und bei den jetzt vorhandenen zugelassenen Geräten, dürfte eine eigenmächtige Frequenzerweiterung ebenfalls illegal sein.

    Der aufmerksame Betrachter merkt hier darum sehr schnell worum es eigentlich geht. Nämlich um den Absatz neuer Geräte durch die Industrie. Was wieder mal sehr schön zeigt, daß die nationalen Regulierungsbehörden auch nur noch Handlanger der Industrie sind. Noch ärgerlicher macht es, daß man eventuell noch jemanden so richtig ans Bein gepinkelt hat, der schon vorher ab und zu auf den jetzt freigegebenen Frequenzen tätig gewesen ist.

  3. #3
    Registriert seit
    30.07.2015
    Ort
    Gummersbach NRW
    Alter
    47
    Beiträge
    366

    Standard

    Weitere Kanäle im PMR446, alles schön und gut, auch hier wieder ein entscheidender Fehler die 0,5 Watt ERP.
    5 Watt oder zumindest 2 Watt hätte kein Abbruch getan.

    Mit der Zusammenlegung des Analogen und Digitalen PMR446, bis jetzt teilsweise und komplett ab 1.08. 2018, sehe ich wieder weitere Probleme.

    Einigster Vorteil man kann irgendwelchem Schrott, der da auch noch sendet besser ausweichen.


    73&55


    Peter
    Geändert von 13HN516 (30.09.2016 um 13:59 Uhr)
    Skip: Station Tiefburg
    Gebürtig aus Heidelberg!!!!!!!
    Wohne in Gummersbach im Oberbergischen Kreis NRW
    AE6110, Antenne Basekit OEM mit 1/4 Lambda Strahler.
    Auschließlich auf 11 Meter QRV
    Seit 1987 QRV
    Am Mike Peter

  4. #4
    Registriert seit
    30.07.2015
    Ort
    Gummersbach NRW
    Alter
    47
    Beiträge
    366

    Standard

    Ich bin Skeptisch, ob das beim PMR446 mit der Erweiterung was bringt.
    Aber ehrlich gesagt setzte ich eher auf eine Erweiterung des Freenetfunk, das währe für mich von größeren Interesse.

    73&55 Peter
    Skip: Station Tiefburg
    Gebürtig aus Heidelberg!!!!!!!
    Wohne in Gummersbach im Oberbergischen Kreis NRW
    AE6110, Antenne Basekit OEM mit 1/4 Lambda Strahler.
    Auschließlich auf 11 Meter QRV
    Seit 1987 QRV
    Am Mike Peter

  5. #5
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.344

    Standard

    Die Leittragenden werden wieder die Funkhändler sein.
    Möchte man Digitalgeräte kaufen(Sicherheitsunternehmen,Fahrschulen,Vermesse r etc.etc.) sollten diese schon miteinander kompatibel sein (Codec)
    Da braut jeder sein eigenes Süppchen.
    Und auch eigene Frequenzen sind von Vorteil,kein Mischmaschbetrieb.

    Stelle mir gerade vor das auf der gleichen Frequenz Leute digital und analog zusammen senden.
    Das gibt nur Gebrumme,Rauschen und Gequietsche....
    Wenn das nicht vernünftig funktioniert und es nur Empfangsprobleme gibt schickt der Käufer die Geräte frustriert zurück.

    Obwohl so ein Mischmasch Betrieb auch Vorteile haben kann.
    Wer sagt denn das man nicht analog empfangen kann und digital senden auf einer Frequenz.
    Bei dem anderen Gerät umgekehrt und los gehts.(aber ob die Geräte das können??)

    Quasi Semianalogdigitalduplex

    Walter

  6. #6
    Registriert seit
    23.07.2011
    Ort
    JO53ET
    Beiträge
    273

    Standard

    moin,

    da ist dann ctcss oder dcs gefragt. insgesamt eine gute erweiterung.
    73, Toby




  7. #7
    Unregistriert Gast

    Standard

    NA Gott sei Dank hat meine Fiedel 16 Kanäle zur auswahl.....

  8. #8
    Registriert seit
    31.01.2010
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    64

    Standard

    NA Gott sei Dank! Hat meine Fiedel 16 Kanäle zur auswahl

    Danke für den link Walther
    Der stille Leser

  9. #9
    Registriert seit
    19.06.2016
    Beiträge
    4

    Standard

    Zitat Zitat von Wasserbueffel Beitrag anzeigen
    Wer sagt denn das man nicht analog empfangen kann und digital senden auf einer Frequenz.
    Bei dem anderen Gerät umgekehrt und los gehts.(aber ob die Geräte das können??)
    Wie soll denn das funktionieren? Selbst wenn Du ein Gerät mit zwei Empängern und zwei getrennten Sendern hast, dürfte Dir das eigene digital gesendete Signal die Frequenz so zudübeln, dass Dein zweiter Empfänger quasi volltaub wird. Zumal noch über die selbe Antenne? Aber auch, wenn zwei komplett getrennte Quetschen direkt nebeneinander stehen, dürfte es schwierig werden.

    73, Andy
    73, Andreas (DO3ANK / Yeti705 / 13HN573)
    __________________________________________________ __
    Wer im Wurfglas steint, sollte nicht mit Sitzen hausen !!

  10. #10
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.344

    Standard

    Zitat Zitat von akriesmer Beitrag anzeigen
    Wie soll denn das funktionieren? Selbst wenn Du ein Gerät mit zwei Empängern und zwei getrennten Sendern hast, dürfte Dir das eigene digital gesendete Signal die Frequenz so zudübeln, dass Dein zweiter Empfänger quasi volltaub wird. Zumal noch über die selbe Antenne? Aber auch, wenn zwei komplett getrennte Quetschen direkt nebeneinander stehen, dürfte es schwierig werden.

    73, Andy
    Nicht analog und digital zusammen senden!!!!

    Beispiel
    Du sendest auf 446.00625 Mhz(PMR Kanal 1) digital,dein Gegenüber empfängt dort digital.
    Dein Gegenüber sendet analog und du empfängst analog.
    Man muss nur die Geräte so programmieren das RX und TX unterschiedlich ist.
    Das kann mein TYT UVF10 ja auch.

    http://www.409shop.com/409shop_product.php?id=122953

    Walter

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •