Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Antennenbau, grundlegende frage, Anfänger

  1. #1
    Registriert seit
    18.12.2015
    Beiträge
    16

    Standard Antennenbau, grundlegende frage, Anfänger

    Salü
    Da ich bis jetzt fast nur mit fertigen Komponenten gearbeitet habe, möchte ich,es jetzt doch auch wissen.
    Antennenbau
    Nun die frage: Kan ich den Scanner beschädigen wen ich meine selbst gebaute Antenne anschliesse? Resp. Muss ich auf was achten?

    Ich würde mich gern im 70cm / 2m Band etwas austoben und eine HB9CV oder Yagi und eine disco Antenne bauen.

    Ich habe ein Albrecht AE125H, ich glaube der ist nicht schlecht? ( habe gelesen das die gen übersteuern, aber das beschädigt den scaner ja nicht?)

    Vielen dank schon im voraus^^



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  2. #2
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.346

    Standard

    Fast alle Handscanner übersteuern wenn das Signal durch leistungsfähige Antennenzu stark ist.
    Aber meist nur im 4 Meter Band(66-88 Mhz) durch UKW Rundfunk Einstrahlungen.

    Beschädigt wird er dadurch aber nicht.

    Kommt eine Antenne aufs Dach Blitzschutz nicht vergessen.....

    Walter

  3. #3
    Registriert seit
    08.05.2017
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo,
    bin neu hier im Forum und habe mit dem Thema Funk bisher nur in der Ausbildung etwas zu tun gehabt, daher stufe ich mich eher mal als Anfänger ein.

    Meine Problemstellung:
    Ich habe einen FME (Swissphone) für das 4m Band BOS (im Bereich 74-87MHz).
    Mein Problem liegt darin, dass ich in meinem Haus, nur sehr schlechten Empfang habe. (Neubau, viel Eisen, dicke Wände).
    Ich möchte jetzt gerne den Empfang verbessern, indem ich an meine Ladestation eine Antenne anschließe.
    Dazu würde ich gerne auf dem Dachboden eine Dipol Antenne für den entsprechenden Frequenzbereich installieren.

    Mein Problem:
    Ich habe leider nur eine Fernmeldeleitung J-Y(ST) 4x2x08 zu Verfügung und kein Koaxkabel. Würde es Empfangstechnisch was bringen, wenn ich die Fernmeldeleitung verwende, oder kann es dadurch eher zu Störungen kommen?


    Alternativ: Habe eine SAT-Schüssel auf dem Dach, mit Quattro LNB. Die 4-Bänder werden bis in meinen HWR getrennt zum Mutlischalter geführt. Besteht da eine Möglichkeit ein bauchbares Signal herzubekommen? Bzw. Generell von einer Antennendose im Haus?



    Danke vorab.

  4. #4
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.346

    Standard

    Mit einer ungeschirmten Zuleitung holst Dir viel Müll in den Empfänger....
    Gerade im 4 Meter Bereich sind die Geräte für UKW Einstrahlungen empfindlich.

    Würde ein 75 Ohm Koaxkabel anschließen und auf dem Dachboden einen
    sog Ringdipol montieren oder aufhängen.

    Selber bauen
    http://www.web7.de/tipps_und_tools/u...selbstbau.html

    Kaufen
    https://www.betriebsfunkshop.de/prod...-bos-band.html

    Hat den Vorteil das er von allen Seiten empfängt,ein Drahtdipol hat nur eine Vorzugsrichtung beim Empfang.
    Wenn du weist wo die Signale herkommen hat das natürlich einen Vorteil.

    An den Antennendosen ist meist der 4 Meter Bereich abgeschwächt(ausgefiltert)
    Es wird nur der UKW Bereich durchgeleitet(88-108 Mhz).
    Ist es eine alte Anlage ist auch noch der VHF Fernsehbereich(174-250 Mhz) vorhanden.
    LMK wird auch meist durchgeleitet(aber nur von 0-50 Mhz).

    Gruß Walter

  5. #5
    Registriert seit
    08.05.2017
    Beiträge
    2

    Standard

    Wie gesagt, Koaxkabel ist schwierig, da es ein Neubau ist und ohne weiteres bekomme ich das jetzt nicht mehr hin. Somit ist die gesamte Antennenanlage Neu.

    Die Fernmeldeleitung ist geschirmt, den Schirm würde ich natürlich auf Masse legen.
    Rigdipol wäre sowieso meine Wahl gewesen.

  6. #6
    Registriert seit
    08.10.2014
    Beiträge
    80

    Standard

    Du könntest versuchen deine J-Y(ST) 4x2x08 als Antennenzuleitung zu nutzen. Die ist ja geschirmt und paarweise verdrillt. Die hat glaube ich einen Wellenwiderstand von ca. 70 Ohm. Ein Balun gehört dann natürlich nicht zwischen Kabel und Antenne sondern zwischen Funkgerät und Kabel, weil das Kabel symmetrisch ist. Viel schlimmer als 75 Ohm-Fernsehkabel kann das auch nicht sein.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •