Hallo!

Mein erster konstruktiver Beitrag als neues Mitglied in diesem Forum.

Als Wiedereinsteiger in den CB-Funk hatte ich natürlich auch Interesse an den digitalen Betriebsarten und weil das früher meine Hauptbetätigung war sollte es nun auch wieder aufleben.

PR-Signale in verwertbarer Form waren gelegentlich zu hören und so kam ich natürlich auf die Idee diese Anlage wieder flott zu machen.

Diese Anlage, das war eine Midland 28D, ein Minimodem, ein TNC2 und ein alter Laptop mit Dos 6.22 den ich so über die Jahre gerettet hatte weil er eben noch einen Com-Port hat.

Leider war dem Lappi der Saft ausgegangen und er wusste nicht mehr so recht was er alles hatte und konnte.
Das habe ich ihm dann im Bios wieder beigebracht und er hats gefressen.....und behalten.

Aber dann!! Man schreibe eine Autoexec.bat und eine Config.sys. Wie war das noch? Mode Com1: 9600....

Alte Zeiten. Aber hinbekommen.

Die PK Software lag in Diskettenform vor. GP oder Stop hatte ich früher genutzt und genau diese Programme sollten es wieder sein weil sie einfach gut waren. Unter Win habe ich keine Erfahrung.

Also Diskette rein, Install C: usw. und schrapp schrapp schrapp Diskettenfehler! Kann passieren bei dem Alter.

Sicherheitskopie rein und die installierte. Config Stop und Tncini editieren waren auch nicht mehr so einfach aus dem Ärmel zu schütteln aber irgendwann hatte ich ein lauffähiges Programm auf der alten Dose.

Also die Midland mit dem TNC verbunden und Anlage hochfahren. Ging alles ohne Meckern und ich freu!

Zur Probe wollte ich was senden was aber nicht klappte. Keine Sendertastung, kein Output.
Alles überprüft, Configs verändert usw. Nichts.

Habe dann die Midland an ein Wattmeter angeklemmt und siehe da: 10mw Output. Da hatte sich im Lauf der Zeit innerlich was verabschiedet und für mich bedeutet das erstmal das Aus für diese Kiste.

Also bei Neuner eine Team TS-6M geordert welche auch recht schnell ( Danke nochmals) geliefert wurde.
Meine Entscheidung für dieses Gerät: Günstig, gut und meine Stecker passten. Ich wollte ja nichts umlöten.

Gerät kam, alles verbunden, neuer Anlauf. Empfang war nicht mangels Signalen und Senden.......war auch nicht trotz Signal. Da habe ich mir erstmal den Bart zerzaust und den Eiweisscomputer bemüht und mein ebenfalls noch vorhandenes Minimodem geholt und angeklemmt.

Wieder Versuche mit TFPCX und ohne bis das Ding am Spielen war und sogar sendete. Mehr wollte ich ja nicht überprüfen.

Nun wieder mit dem TNC. Keine Aussendung möglich. Wieder Änderungen an der Portkonfiguration und den verschiedenen Einstellungen softwareseitig, alles ohne Erfolg.

Alle Stecker durchgemessen, nichts gefunden. Und ich Fratze.

Gut, fangen wir bei Null an. TNC-Beschreibung durchgelesen. Aha, da ist ein kleiner Transistor welcher TX/RX umschaltet. Sollte der auch wie meine Midland gehimmelt sein?

Das simple Programm Term aufgespielt. Neustart. Fensterchen der Firmware ging auf. Stand auch so in der Beschreibung. "Drücken Sie die Escape Taste" Der TNC antwortet mit *.
Wenn das klappt klappt auch die Verbindung zum TNC stand auch noch drin und ich sollte nun ein Rufzeichen eingeben und senden.

Danach wollte der Autor wissen ob das funktionierte und hatte auch schon Lobessprüche parat war aber auch so schlau einen Rat zu geben falls das nicht zutreffe.

"Haben Sie vielleicht mal H0 an den TNC gesendet?" wollte er wissen und "Das schaltet nämlich die RX/TX Umschaltung aus und der TNC sendet nicht".

Wenn ihr wissen wollt wie schnell ich H1 eingetippt habe und ein Rufzeichen hinterher mit Connectwunsch und wie ich mich gefreut habe das es plötzlich klappte, also das war wie Weihnachten!

Möchte nur wissen wo er sich das H0 eingefangen hat. Bestimmt aus einer Config. Nun geht alles.

Die Paket-Signale kamen übrigens aus Österreich. DX kurzzeitig und für mich nicht erreichbar.

Immerhin hat diese tagelange Suche bewirkt das ich mich wieder gut auskenne mit dem Thema.



Gruß Reiner