Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Midland G8 vs. G9

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Unregistriert Gast

    Standard Midland G8 vs. G9

    Hallo allerseits!
    Ich möchte mir ein PMR-Funkgerät für Outdooraktivitäten zulegen und benötige Entscheidungshilfen. Mich würde die Unterschiede zwischen G8 und G9 interessieren. Insbesondere bezüglich Reichweite, Akkulaufzeiten und Empfindlichkeit der Freisprechfunktion. Beim G9 habe ich immer wieder gelesen, dass die max Lautstärke für Laute Umgebungen nicht ausreicht. Wie verhält sich das beim G8?
    Wer hat mit beiden Geräten Erfahrung und kann mir weiterhelfen?

    Freue mich auf Eure fachmännischen Antworten!
    Gruß
    ......der Peters

  2. #2
    Registriert seit
    24.06.2012
    Ort
    Ruhrpott/Sauerland
    Beiträge
    145

    Standard

    Ich habe zwei G9 und ein G8.
    Unmodifiziert ist die Reichweite des G9 etwas größer, aber nicht viel. Wird an der längeren Antenne liegen.
    Das G9 ist deutlich größer, was zum kleinen Teil am stabileren Gehäuse liegt, zum größten Teil an dem Platzbedarf der 4 Mignon-Zellen. Das G8 hat nur 4 Mikrozellen. Folglich ist die Betriebszeit pro Satz beim 9er deutlich höher.
    Praktisch beim 9er auch die zwei PTT Tasten. Die Belegung läßt sich im Menü ändern.
    Das 9er läßt sich auch leichter modifizieren, mit größerem Gewinn als beim 8er.
    Der Rest, Empfindlichkeit Vox etc habe ich keine signifikanten Unterschiede feststellen können. Allerdings nutze ich Vox nur selten.
    Wenn die größeren Abmessungen nicht stören, würde ich schon wegen der Mignons zum 9er greifen.

  3. #3
    Registriert seit
    24.06.2012
    Ort
    Ruhrpott/Sauerland
    Beiträge
    145

    Standard

    Ach ja, mit der Lautstärke habe ich eigentlich kein Problem. Notfalls würde ich sonst einen Ohrstecker nehmen.
    Wenn natürlich daneben geflext wird, kann es zu wenig sein. Unterschiede in der Lautstärke kann ich bei 8+9 nicht feststellen.

  4. #4
    Unregistriert Gast

    Standard

    Hallo Corwin,
    vielen Dank für die Info zur Lautstärke! Meine Posts erscheinen hier mit großer Verzögerung (vermutlich weil ich nicht angemeldet bin), dadurch ist Deine Antwort nun schon vor meiner letzten Nachfrage erschienen.
    Ich bin nach wie vor unentschieden wie schwer die unterschiedlichen Vor- und Nachteile der beiden Geräte für mich wiegen. Wenn die Reichweitenvorteile des G9 nur unwesentlich sind und die Akkus bei "durchschnittlicher Nutzung" (was immer das auch für jeden einzelnen bedeuten mag - ich weiß wie subjektiv dies ist) beim G8 so ungefähr 20 Stunden halten, dann tendiere ich zum G8. Es soll ja in die Jackentasche passen und dort nicht schwer, wie ein Stein, sein.
    Eine Modifizierung des Gerätes kommt für mich im Übrigen nicht in Frage.
    OK, vielleicht hast Du ja noch die eine oder andere Anregung für mich.

    @ alle anderen hier:
    Ist hier sonst noch jemand, der mich an seinen Erfahrungen zum Thema teilhaben lassen kann?

    Gruß
    ....der Peters

  5. #5
    Registriert seit
    24.06.2012
    Ort
    Ruhrpott/Sauerland
    Beiträge
    145

    Standard

    Vielleicht könntest Du ein paar Hinweise zur gewünschten Verwendung geben?
    Der Unterschied ist halt, daß je nach Nutzung der Reichweitenvorteil des G9 nur ein geringes Mehr auf freier Strecke ist, bei dichtem Bewuchs oder Bebauung kann das der Unterschied zwischen "Hören" und "nicht Hören" oder "Unverständlich" sein. So hatte ich es mehrmals erlebt, daher wird mein nächstes auch wieder ein 9er sein.
    Soll oft gesprochen werden, wird also fast ständig kommuniziert, oder wird nur hin und wieder mal kurz was ausgetauscht?
    Bei hohem Gesprächsaufkommen bieten die Mignons natürlich mehr Reserven. Dadurch kann man sich Reserveakkus/Batterien oftmals sparen, das relativiert das Gewicht der Mignons wieder.
    Unterm Strich ist für mich der einzige Nachteil des 9er die Größe. Im Winter mit Handschuhen dagegen...

  6. #6
    Unregistriert Gast

    Standard

    Die Nutzung wird überwiegend in hügeligen Gelände mit niedriger Wohnbebauung und/oder Bewaldung sein. Es wird "reger" Sprechverkehr stattfinden, aber kein durchgängiges "Dauerquatschen". Dabei sollen die Akkus, wenn möglich, ca 8 Std durchhalten.
    Eine weitere vorwiegende Nutzung wird in ganz leicht hügeligen Gelände, nahezu ohne Bebauung aber mit teilweiser Bewaldung sein. Hier wird der Sprachverkehr sehr gering sein (je Stunde vielleicht 2 - 5 min) und ein Satz Akkus soll, wenn möglich, über 20 Std halten.
    Ansonsten sind auch verschiedene Einsätze in Lauter Umgebung (Baustellen und Festivals) sowie Kollonefahren mit PkWs angedacht. Reichweite und Akkulaufzeiten sind hier aber sicherlich unproblematisch.

    Die Bedienungsfreundlichkeit größerer Geräte mit größeren Tasten -vor allem im Winter mit Handschuhen- ist mir aus meinen Outdooraktivitäten bereits bewußt, aber für andere Interessierte sicher ein wertvoller Hinweis.

    Gruß
    ...der Peters

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •