Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 49 von 49

Thema: Narrow oder Wide auf PMR

  1. #41
    Registriert seit
    02.01.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    377

    Standard

    Gummibärchen, also wieder mal bei Neuner geordert, ich habe bei meiner vorletzten Bestellung
    einen schönen Aufkleber von Neuner-Funk im Karton gehabt, er hat einen Ehrenplatz bekommen.

    Thema PMR:
    Bei unserem jährlichen Volksfest was sich durch die gesamte Stadt zieht wird seit letzten Jahr auch
    so eine kommerzielle Securitygruppe von ca. acht bis zehn Mann eingesetzt, diese benutzten letztes
    Jahr PMR Geräte mit Subton. Diesen hatte ich ja schnell raus und bin dann mitten auf die Kirmes und
    habe den Leuten per Funk verschiedene Brennpunkte per Funk mitgeteilt, das war eine schöne Rennerei
    von den Securitys, immer auf und ab.
    Ich muss Walter recht geben was die Qualität dieser Securityleute angeht, wirklich was bewirken konnten
    diese hier wirklich nicht und auch die Polizei war nachher von denen genervt weil sie immer gleich bei
    jeder Kleinigkeit den Notstand ausgerufen haben.
    Freue mich schon auf die in diesem Jahr anstehenden Festivitäten in der Stadt, wenn ich nicht gerade an
    der Küste bin freue ich mich auf PMR-Aktivitäten.

    Grüße,

    Torkel
    d

  2. #42
    Registriert seit
    12.05.2012
    Beiträge
    61

    Standard

    Wir haben hier im Moment auch ein großes Fest über das Wochenende am laufen. Bislang ist mir bekannt, das die Einsatzleitung des DRK vor Ort ein PMR Funkgerät im ELW liegen hat. Vermutlich um Kontakt mit den Schaustellern aufbauen zu können oder -und da wären wir ja wieder beim Thema- um mit der Sicherheitstruppe reden zu können. Mehr werde ich morgen erfahren, wenn ich mit meinem Gerät mal lauschen gehen werde.

    Zum Thema Sicherheitsfirmen kann ich euch nur Recht geben. Solche Firmen sind ein Sammelbecken für Vollpfosten jeder Art. Da hilft es auch nichts, das man seit Jahren einen IHK-Lehrgang nachweisen muss, wenn man in diesem Gewerbe tätig sein will. Gut, es gibt auch sehr seriöse Firmen. Für eine dieser "guten" Firmen habe ich selber vor Jahren mal gearbeitet. Seit diese von einem großen Konzern aufgekauft wurde, geht´s mit denen (meiner Meinung nach) aber auch steil bergab ...

  3. #43
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.439

    Standard

    Zitat Zitat von Thors Hammer Beitrag anzeigen

    Für eine dieser "guten" Firmen habe ich selber vor Jahren mal gearbeitet. Seit diese von einem großen Konzern aufgekauft wurde, geht´s mit denen (meiner Meinung nach) aber auch steil bergab ...
    Ich glaube das Eigenlob stinkt,
    sogar wenn ein Pirat mit Scheuklappe winkt

    Oh reimt sich ja,muss mir noch ein Fläschchen aufmachen.......

    Walter

  4. #44
    Registriert seit
    12.05.2012
    Beiträge
    61

    Standard

    Nee! Die Firma war mal wirklich sehr gut. Die Angestellten wurden ausgewählt, die Dienstkleidung war nicht so aufdringlich "militärisch" wie die der heutigen Firmen. Und wir haben noch genau gewußt, das wir nix besseres als jeder normale Bürger waren und auch keine besonderen gesetzlichen Befugnisse hatten. Das wird heute leider sehr gerne mal "übersehen" ...

  5. #45
    Registriert seit
    04.05.2012
    Beiträge
    270

    Lächeln

    Also mir haben es am meisten solche (Un-)Sicherheitsfirmen angetan, welche auf Veranstaltungen mit schwarzen T-Hemden mit der dicken Aufschrift "Security" und kahlrasiertem Schädel herumspringen und auf dicke Hose machen. Sorry, aber über so ein Gehabe kann kann ich nur mitleidsvoll lächeln. Genau wie einstmals die schwarzen Sheriffs, welche einstmals in Berlin die Gegend um den Kurfürstendamm unsicher gemacht und ohne rechtliche Grundlage vor allen Dingen Obdachlose drangsaliert haben.

    Gruß

    Ralph

  6. #46
    Registriert seit
    12.05.2012
    Beiträge
    61

    Standard

    Wir hatten mal einen Sanitätsdienst, bei dem das Stichwort "Zustand nach Security" häufiger genannt wurde wie "C2 Alkohol". Und das auf einer Kanervalsveranstaltung auf dem Lande, die für ihren Alkoholverbrauch gerade bei Jugendlichen weit über die Stadtgrenze hinaus bekannt ist. Man kann da nur mit dem Kopf schütteln...

  7. #47
    Registriert seit
    25.03.2012
    Ort
    JN48XW
    Beiträge
    151

    Standard

    Hallo Walter,

    schlimmer Bube Du. Jetzt bist offiziell ein schwerer Kerl

    Na das mit dem Mittelweg hast ganz gut getroffen. Nachdem wir nun gemeinsam hier erörtert haben worum es sich bei PMR handelt... und durchgehend (ich denk man kann es so nennen) der Meinung sind, dass manche Firmen darauf nix verloren haben, und man es den Hobbyfunkern nicht verübeln kann etwas "volumnösere" Modulation sich zu wünschen, denke ich wir haben einen Konsens gefunden.
    Die Auswirkungen haben wir ja auch gemeinsam wunderschön erörtert... und so kann man guten Gewissens feststellen, dass wenn in China ein Sack Reis umkippt die Nach- bzw. Auswirkungen um wesentliches höher sein können.

    Übrigens: Ein sehr schönes Anschauungsbeispiel (Friedhof) hast da angebracht.

    Hab ichs eigentlich schon erwähnt? Ja ich denke schon... Als ich übers Maas PT-819 schrieb... Ich bevorzuge ebenfalls die etwas (subjektiv) volumnösere Einstellung. Da bei uns hier die Funkdichte eher gering als überlaufen ist... und ich stets vorher etwas reinhöre bevor ich loslege, gabs bisher noch keinerlei beschriebene Störungen bzw. Überschneidungen. Auch Tests mit anderen Geräten bewiesen keine auftretenden Störungen der Nachbarkanäle.

    So ist es halt mit der Theorie und Praxis... Gesetz und Alltag... Geld und Habgier... usw. usw.
    Erörterungen sind bisweilen sehr schwer, wenn man viel berücksichtigen will. Irgendwann hat man vor lauter Blickwinkel keine freie Sicht mehr.



    Ja und zu den Securities... Bei uns waren/sind derzeit auch Veranstaltungen. Auf der Einen hat die Security total versagt und die Arbeit der Polizei sogar behindert... auf der Anderen holte sich die Security selbst eine Klage ein, da sie zum Einen die Falschen beschuldigte und zum Anderen an Denen auch noch ein KV beging.
    Weiter will ich mich nicht mehr darüber auslassen...

    Gruß Bolle

  8. #48
    Registriert seit
    02.03.2007
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    272

    Standard

    Zitat Zitat von Thors Hammer Beitrag anzeigen
    auf einer Kanervalsveranstaltung auf dem Lande, die für ihren Alkoholverbrauch gerade bei Jugendlichen weit über die Stadtgrenze hinaus bekannt ist

    Hier liegt schon mal das größte Problem überhaupt.
    „Qualität ist kein Zufall; sie ist immer das Ergebnis angestrengten Denkens.“
    John Ruskin (1819-1900)

  9. #49
    Registriert seit
    25.03.2012
    Ort
    JN48XW
    Beiträge
    151

    Standard

    @Questor:

    Auf jede Aktio folgt eine Reaktio

    Alkohol und Drogen sind Medikamente und gleichzeitig aber Gift für den Menschen. Die Dosierung ist das Zünglein an der Waage.
    Leider aber schaltet sich genau dieses Bewusstsein mit zunehmendem Alkohol und Drogenkonsum im Gehirn ab.
    Ganz zu schweigen wie sich dies auf die Hemmschwelle auswirkt...

    Da stellt sich dann unweigerlich die Frage: Müssen manche Personen die nüchtern sind so reagieren wie es diese sehr oft tun? Ich denke nicht, dass ein nüchterner "Aufpasser" sich mit dem Verlust der Hemmschwelle durch Alkohol oder Drogeneinfluss für sein bisweilen übertrieben aggressives Auftreten rechtfertigen kann... und wenn doch, dann hat dieser in diesem Job nichts zu suchen.

    Nun, so denke ich, habe ich beide Seiten der Medaillie aufgeführt. Und so wie es mit diesem Thema (Alkohol, Drogen, Austicker, Security... usw.) ist, ist es halt mit dem PMR Funk auch. Um auf das Thema (Wide/Narrow) zurück zu kommen... Es prallen unterschiedliche Ansichten aufeinander.

    Ist schon unglaublich, auf wieviele Dinge im Leben genau dieses Phänomen zutrifft.
    Die Frage nach dem "größten" Problem lässt sich sehr häufig nicht nur in einem Satz beantworten. Die Frage ob sich aber eine Endlosdiskussion darüber lohnt schon eher... Leider.
    Leider deswegen, weil solche Diskussionen (die sich total verlaufen), wiederum sehr häufig im Disput zerlaufen. Auch so ein Phänomen im Leben.
    Jeder der schon mal eine längere Beziehung hatte kann mir da sicherlich nachempfinden


    Tritt ein solcher Disput ein und man ist nach schier endlosem Energieaufwand für diesen irgendwann mal damit durch, so fragt man sich ob man diese Energie nicht lieber in was anderes investieren hätte sollen...
    Gibt schon etwas zu denken... Gruß Bolle
    Geändert von Bolle (21.05.2012 um 07:47 Uhr)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •