Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Kann ich dieses Gerät benutzen? Kenwood tk-3107(4)

  1. #1
    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    5

    Standard Kann ich dieses Gerät benutzen? Kenwood tk-3107(4)

    Hallo! Ich habe mir neulich in China zwei Handfunkgeräte Kenwood tk-3107(4) gekauft.Leider ohne drüber nachzudenken, daß Freenet bei denen ja auf anderen Frequenzen stattfindet. Jetzt ist die Frage, benutze ich es, oder habe ich unnütz Geld ausgegeben. Es ist leider noch nicht mal einfach, herauszufinden, auf welcher Frequenz die Dinger arbeiten. Anscheinend gibt es die Geräte mit verschiedenen Versionen.
    Der folgende Link:

    http://www.zerotohundred.com/newforu...ie-talkie.html

    läßt vermuten, daß der Frequenzbereich 406-430 Mhz ist. (Falls die vier in Klammern in der Typbezeichnung für Type 4 steht)

    Jetzt meine Fragen:
    Wie kann ich rausfinden, in welchem Frequenzbereich die Geräte arbeiten?
    Welche der 16 Kanäle entsprechen welcher Frequenz?
    Wen oder was störe ich, bzw. welche Kanäle stören am wenigsten?
    Mit welchen Konsequenzen muß ich rechen, wenn ich erwischt werde, und wie groß ist die Chance erwischt zu werden?

    Danke Gruß Charlie

  2. #2
    Registriert seit
    31.08.2008
    Beiträge
    78

    Standard

    Hallo,

    nutzen kannst du die Dinger schon, aber es ist halt nicht legal. Ich denke, dass man sie bestimmt auf andere Frequnzen umprogrammieren kann, aber dann sind die Geräte immer noch nicht legal, da sie kein CE-Zeichen tragen. (Bitte jetzt keine Diskussion über CE-Zeichen, das hatten wir schon) Zumindest veringert sich damit die Gefahr erwischt zu werden. Um herauszufinden, auf welcher Frequenz sie arbeiten: Beste Methode: Frequenzzähler, Mühsame Methode: Scanner. Oder Methode für Enthusiasten: Chinesische Bedienugsanleitung übersetzen. Alternativ mit Software und Programmierkabel den Speicher auslesen. Wen Du damit störst, kann man erst sagen, wenn man die Frequenzen kennt.


    mfg. Log

  3. #3
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.432

    Standard

    Die Kenwood Geräte werden von Vitai(China) nachgebaut(siehe Bild 1).
    Auch andere Hersteller aus Shen Zen kopieren diese Geräte.

    TK 3107 für UHF gibts in 5 verschiedenen Versionen.
    TK 3107 ohne Zusatz ist dieses von 350-370 Mhz.
    http://india.kenwood.com/products/co...3107/spec.html
    Speziell für den indischen Markt.

    TK 3107(1) ist von 390-420 Mhz

    TK 3107(2) ist von 400-430 Mhz

    TK 3107(3) ist von 440-470 Mhz

    TK 3107(4) ist von 490-520 Mhz

    Hier ein schönes Beispel wie Kennwood Geräte kopiert werden.
    Sieht doch orginal aus oder??
    http://www.lpdnet.ru/index.php?go=Pages&in=view&id=45
    Gibts nur bei Kenwood nicht!

    In Wirklichkeit ist es ein Ronson RT 6000 Plus(das hab ich auch,top Gerät,siehe Bild 2)
    Oder ein Linton LT 6100 Plus
    Oder ein TYT THF 7 oder ein...........usw.usw.

    Der Markt ist voll von Kopien!!!

    Gruss Walter
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Bild 1.jpg   Bild 2.jpg  

  4. #4
    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    5

    Standard

    Danke erstmal.
    Am bestenwäre es natürlich, wenn ich die Dinger umprogrammieren könnte. Nur, wie mache ich das? Habe keine Schnittstelle gefunden. Oder muß man die Geräte dann auseinanderschrauben?

  5. #5
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.432

    Standard

    Zitat Zitat von charlie121 Beitrag anzeigen
    Danke erstmal.
    Am bestenwäre es natürlich, wenn ich die Dinger umprogrammieren könnte. Nur, wie mache ich das? Habe keine Schnittstelle gefunden. Oder muß man die Geräte dann auseinanderschrauben?
    Dafür brauchst Du ein Interface und die passende Software.
    Das Interface wird an die Mikrofonbuchsen(Bild) und an den PC angeschlossen.
    Dann wird die Software gestartet und die Geräte umprogammiert.
    Ob sich das aber lohnt???.Kostet ja was.
    Erst würd ich mal testen wo die Geräte überhaupt senden.
    Niemand mit einem Frequenzzähler in der Nähe(Funkamateur)??.
    Ist eine Sache von Sekunden.
    Wenn sie unter 400 oder über 470 Mhz senden,weg damit auf EbÄh oder hier
    http://funkbasis.13th286.alfahosting...070f5c055c3054
    im Funkforum anbieten.
    Gruss Walter
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Interface.jpg  

  6. #6
    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    5

    Standard

    Nee, kenne hier in Hannover keinen Funkamateur. Aber es steht TK3107(4) drauf. Von daher wohl 490-520 Mhz!?!? Ok, gehe ich mal davon aus, daß der Frequenzbereich stimmt. Wen störe ich damit, und wir wahrscheinlich/teuer ist es, wenn ich erwischt werde?
    Danke Gruß Charlie

  7. #7
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.432

    Standard

    Ich würde mit den Dingern nicht senden bevor ich nicht weis
    auf welcher Frequenz die arbeiten.
    Wäre mir zu heikel.
    Auf 70cm tummeln sich viele Funkdienste.
    Amateurfunkrelais,BOS,Wasserwerke,Bündelfunk,
    Stromwerke,Betriebsfunk,
    Kurierdienste,Transportunternehmen,usw.usw.
    Bei 470 Mhz beginnt DVBT,das kann auch Ärger geben(Direkteinstrahlung in die Antenne).

    "Erwischt" werden kann man immer.
    Konsequenzen sollte man schon wissen.

    Vorbestraft bist du nicht!!

    Ist "nur" eine OWI(Ordnungswidrigkeit)
    Je nach Aufwand der Behörden können die Kosten wie in einigen Fällen aus meiner Nachbarschaft schnell 4500 Euro !! erreichen.
    Dort wurde mit Freenet Geräten an Hochantenne gesendet und massiv das Kabelfernsehen gestört!
    Macht super Spass einen schwarzen Bildschirm statt ein Fussballspiel zu sehen!

    Hannover ist leider von mir 300 km weg,sonst hätte ich mir die Geräte mal angeschaut wo sie senden.
    Eine Neuprogrammierung wäre auch kein Problem gewesen.

    Vielleicht fragst du mal hier nach.
    http://funkbasis.13th286.alfahosting...forum.php?f=37
    Vielleicht ist Jemand in Deiner Nähe der die Geräte mal eben nach der Sendefrequenz checken kann.

    Gruss Walter.

  8. #8
    Registriert seit
    28.10.2009
    Ort
    LOC: JO30UI
    Beiträge
    25

    Standard

    Hallo Walter
    Ich kann das nur bestätigen. Ich habe mir auch von Alinco das DJ-V17 zugelegt und wollte damit mit einem 10 km weit entfernten Bekannten abends so eine kleine Runde auf 149.050 mhz aufbauen.
    Mit der kleinsten Sendestufe ( 0,5 Watt ) habe ich im Kabelfernsehen im ganzen Hause auf verschiedenen Kanälen alles dicht gemacht. Ich konnte also nur senden, wenn meine Frau
    ein gewisses Programm zu Ende geschaut hatte. Auch ein benutzter Oberwellenfilter und das dickere RG 213 Koakskabel änderten daran nichts.
    Ich habe deshalb wieder alles aufgeben müssen und benutze das Gerät jetzt nur noch zum hören.

    Gruss Manfred

  9. #9
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.432

    Standard

    Zitat Zitat von Manfred Beitrag anzeigen
    Hallo Walter
    Ich kann das nur bestätigen. Ich habe mir auch von Alinco das DJ-V17 zugelegt und wollte damit mit einem 10 km weit entfernten Bekannten abends so eine kleine Runde auf 149.050 mhz aufbauen.
    Mit der kleinsten Sendestufe ( 0,5 Watt ) habe ich im Kabelfernsehen im ganzen Hause auf verschiedenen Kanälen alles dicht gemacht. Ich konnte also nur senden, wenn meine Frau
    ein gewisses Programm zu Ende geschaut hatte. Auch ein benutzter Oberwellenfilter und das dickere RG 213 Koakskabel änderten daran nichts.
    Ich habe deshalb wieder alles aufgeben müssen und benutze das Gerät jetzt nur noch zum hören.

    Gruss Manfred
    Hallo Manni.
    Ja das sind Direkteinstrahlungen in die Sonderkanäle.
    Daran kann man nichts machen,leider.
    Das sollte man bedenken wenn man Vergleiche zwischen PMR und Freenet macht
    und die Geräte überwiegend im Haus benutzt.
    Auch Amateurfunker haben auf 2 Meter (145.750 Mhz) damit Probleme.
    Auch Kabelnetze strahlen!!
    Das macht Relaisempfang manchmal unmöglich.

    Hat aber auch Vorteile.
    Wenn die XYL Einkaufskanäle schaut die auf den Sonderkanälen senden(werden aber selten bei den Kabelnetzbetreibern eingespeist!),
    dann würde ich öfters mit mir selber kommunizieren.
    Entlastet das Haushaltsbudget!!!
    Gruss Walter

  10. #10
    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    5

    Standard

    Hi Leute. Habe inzwischen rausgefunden,daß es wohl der Bereich 400-470 Mhz ist.Das ist zumindest der in China übliche Bereich. Jetzt ist nur die Frage, wie ich auf die erlaubten 446 Mhz komme. Die Dinger haben 16 Kanäle. Muß dann nicht auch einer davon auf 446 Mhz sein?
    Danke Gruß Charlie

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •