Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Beschädigung der Endstufe durch falsche Antenne?

  1. #1
    Unregistriert Gast

    Frage Beschädigung der Endstufe durch falsche Antenne?

    Von einigen Leuten habe ich bisher gehört das die Endstufe bei Modifizierten AFU-Handfunkgeräten durch eine Falsche Antenne durchschmoren oder beschädigt werden kann. Ist an der Geschichte überhaupt etwas wahres dran oder kann ich mit einen 2Meter Afu-Gerät auch bedenkenlos mit einer 144 MHz-Antenne mit voller Leistung auf 174 MHz senden? Wie sehen da dann die SWR-Werte aus? Wie verhält sich die ganze Sache im 70cm-Band?
    Auf jeden fall schon mal danke für jede Antwort!

  2. #2
    Registriert seit
    01.06.2002
    Ort
    Eggolsheim
    Alter
    48
    Beiträge
    3.426
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Hallo,

    das ist vollkommen richtig. Die Antennen der meisten AFU-Handfunkgeräte sind für die zugelassenen Frequenzbereiche ausgelegt und vielleicht noch
    ein paar MHz drüber/drunter.

    Bei 174 MHz wird es auf jeden Fall wichtig sein, eine entsprechend angepaßte
    Antenne zu verwenden. Außerdem wird auch die Leistung des Handfunkgerätes dort deutlich nachlassen, da es einfach auf den Amateurfunkbereich optimiert ist und 174 MHz schon die äußerste Grenze darstellt.

    Das man mit diesen Geräten dort überhaupt nicht arbeiten darf, ist ein anderes Thema und sicher bekannt.
    73 und viel Spaß im Forum
    Markus, DL9DMN / DMN999

  3. #3
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    JO30BT
    Beiträge
    7.299

    Standard

    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Von einigen Leuten habe ich bisher gehört das die Endstufe bei Modifizierten AFU-Handfunkgeräten durch eine Falsche Antenne durchschmoren oder beschädigt werden kann. Ist an der Geschichte überhaupt etwas wahres dran oder kann ich mit einen 2Meter Afu-Gerät auch bedenkenlos mit einer 144 MHz-Antenne mit voller Leistung auf 174 MHz senden? Wie sehen da dann die SWR-Werte aus? Wie verhält sich die ganze Sache im 70cm-Band?
    Auf jeden fall schon mal danke für jede Antwort!
    Schmoren wird der Endtransistor bestimmt nicht,er wird durch Erwärmung überhitzt und irgendwann stirbt er.
    Das passiert aber nur bei Dauergesprächen auf den Frequenzbereichen wo er auch die volle Leistung bringt (140-150 Mhz im 2 Meter Band und 430-440 Mhz im 70cm Band) mit einer fehlangepassten Antenne.
    Die Orginalantennen arbeiten meist in diesen Breichen.
    Auf 173-174 Mhz arbeiten BOS Dienste!!,erst darüber ist wieder Industrie etc.
    Da(174 Mhz) wird der Transistor aber nicht seine volle Leistung bringen,vielleicht noch ca 30 % davon.Das betrifft auch das 70 cm Band
    Auf 470 Mhz geht vielleicht noch ein halbes Watt raus,wenn überhaupt.
    Da musst du aber schon lange Dauerdurchgänge machen,um ihn zu zerstören.
    Die Hersteller sichern sich mit dieser Aussage ab,das jemand ohne oder mit total fehlangepaster Antenne Betrieb mit voller Leistung macht!

    Gruss Walter

  4. #4
    Unregistriert Gast

    Standard

    Danke erstmal für die Antworten!

    <zitat> Schmoren wird der Endtransistor bestimmt nicht, er wird durch Erwärmung überhitzt und irgendwann stirbt er. </zitat>

    So oder so ähnlich wurde mir das auch erzählt. Nur bei wirklich extrem langer Sendezeit könnte die Endstufe wirklich durchbraten. Da aber selbst bei den AFU Antennen eine Abweichung von ungefähr 0.5 SWR mit drin ist und eigentlich immer ein wenig Leistung reflektiert wird; denke ich mal das das die Endstufe das aushalten dürfte (wenn auch nur wenige Sekunden). Stationsgeräte haben da eine Sicherheitsabschaltung und drosseln die Wattzahlen runter; ob das bei den Handgeräten so ist, weiß ich nicht.

    <zitat>Auf 173-174 Mhz arbeiten BOS Dienste!!</zitat>

    Das ist mir klar, das mit 174MHz war auch nur ein übertriebenes Beispiel, weil die meisten Modifizierten Geräte sich bis 174MHz drehen lassen.


    Im Neuner-Shop gibt es ja die Kathrein Antennen für solche Modifizierten Geräte. Aber wie sieht das jedoch bei diesen Antennen mit den SWR-Werten aus, die Teilweiße eine Bandbreite von 30MHz haben? Andere Antennen schaffen gerade mal um die 6 MHz Bandbreite mit guter SWR.

    Für manche Geräte bräuchte man dann auch diverse Adapter (z.B. SMA-Stecker --> BNC-Kupplung). Wie würde es dann da mit der Stabilität der Antenne aussehen?

    Freue mich auf weitere Antworten

    PS: Schönes Forum habt ihr hier! Werd vielleicht mal öfter vorbeikommen

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •