• Hallo - ab sofort gibt es hier eine neue Forensoftware - und die Registrierung klappt auch wieder. Die Installation ist frisch - daher seht mir nach, wenn noch nicht alles funktioniert und vielleicht manches noch fehlt. Das wird noch :) Gruß Markus Admin

Welche CB Antenne für Dachboden ?

Bräuchte ein paar Tips welche CB Antenne als Unterdach Antenne, also für den Dachboden eignet? Kann leider auf dem Dach keine montieren. Wohne in einen dreistöckigen Mietshaus und der Dachboden ist nicht isoliert.
Da müsste es doch eine Möglichkeit geben irgendwas aufzubauen. Wohne im zweiten und brauche dann auch geeignetes Kabel. Sind schon paar Meter die ich benötige. Bin für Anregungen dankbar.
 

Felis

Member
Hallo Waldemar

eine Antenne unter Dach ist immer ein Kompromiss - Also erwarte nicht zu viel!
Solange es trocken ist funktioniert die Unterdachantenne recht gut, bzw. nur wenig schlechter als die Mobilantenne auf dem Auto.
Doch sobald das Dach nass ist ist es vorbei (Schnee natürlich auch).
Ich habe eine SuperSantiago im Dach auf einer etwa 6qm Metallfläche, die ich als Notantenne und für Versuche mit reparierten oder umgebauten Geräte nutze. Dad Dach ist rund 70 Jahre alt und ohne jede Isolierung, dennoch geht die Reichweite nicht über 3-5km hinaus.
Identischer Aufbau im PKW geht immer über 10km, solange die Topologie dem nicht im Wege steht.

Bevor du dir viel Arbeit mit dem Dachboden machst und dann eh nur enttäuscht bist, versuch doch mal eine Balkonantenne (kannst auch an ein Fenster montieren.
Diese sind recht unauffällig und können auch "abnehmbar" montiert werden. Also nur für den Funkbetrieb rausstecken und danach wieder zurück in die Wohnung. Damit haben viele Bekannte gute Erfahrungen gemacht und die Vermieter hatten auch keine Einwände.

Wobei ich als "Draußentyp" lieber mit meiner Signalkeeper oder GPA (beide auf Schiebemast) raus in die Natur fahre und dort paar Stunden funke.
Interessant, was man dabei so nebenbei für Leute kennenlernt ;)

Grüße
Felis
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Da bietet sich doch eine Dipolantenne an.
Kann man an 2 Punkten aufhängen.
Solange eine der alten Damen im Haus daran keine Schlüpfer aufhängt;-)

Entweder sowas

Oder selber basteln geht auch für wenig Teuros...

Wenn Geld keine Rolle spielt kann man auch zum Mercedes greifen

Kann noch mit einer Mantelwellensperre bestückt werden.

Auch zu beachten bei der Dipolantenne
Durch eine Erdung des Schirmes der Zuleitung wird die Antenne gegen statische Aufladung geschützt.
Eine 1:1 Mantelwellensperre gleicht zusätzlich die Umgebungsbedingungen aus.
Bäume, ungleicher Bodenabstand, verschiedene Erdwiderstände oder auch Gebäudeteile können , speziell bei höheren Leistungen,
zu Gleichtaktstömen führen, durch welche die Endstufe des Transceivers den Spannungstod sterben kann.

Aber wie Felis schon schrieb.
Draussen ist immer besser.
Sowas auf dem Balkon geht nicht??
Daran diese Antenne aufhängen.

Viel Erfolg

Walter
 

Felis

Member
Hi Wasserbüffel,

den Dipol hab ich nicht erwähnt, da dieser durch seine Richtwirkung einige Nachteile, bzw. nicht nutzbare Richtungen bringt.
Sind eben 2x 60° wo nichts geht - Oder 1/3 der Richtungen was nicht nutzbar ist.

Aus meiner Sicht macht eine in der Wohnung betriebene Anlage nur Sinn, also in Form von einer praktischen Verbesserung zum Mobilbetrieb, wenn man eine richtige Stationsantenne aufstellen kann. Und dies möglichst noch hoch und frei..
Wenn man die Möglichkeit einer Balkon- oder Fensterantenne nutzen, ist zumindest in eine Himmelrichtung eine Verbesserung durch einen eventuell höheren Standpunkt möglich. Aber mit reinen Innenantennen macht das auf Dauer keinen Spaß, wobei das Thema Regen (nasses Dach) richtig kontraproduktiv für das Hobby sein kann.

Ich hab über die Jahre so viel in meinem 60qm Spitzboden probiert, gebastelt und am Ende wars doch immer für die Katz. Als Vergleich diente mir eine Bazooka im Garten. Es waren nur wenige Antennen, die eine vergleichbare Leistung unter Dach brachten, und das auch nur bei schönem Wetter.
Heute nutze ich die Antenne(n) im Dachboden eigentlich nur noch als "Dummyload".
Auf die weiteren Probleme von Innenantennen, Mantelwellen, Einkopplungen und Potentialdifferenzen sind ja nur einige Aspekte, möchte ich gar nicht erst ansprechen. Selbst heute, nach so vielen Jahren, lerne ich immer noch dazu.

Diejenigen Bekannten, die keine Antenne montieren dürfen, nutzen fast alle die Boomerang 27 mit einen selbstgebastelten Halter fürs Fenster oder den Balkon.
Sirio Boomerang 27

Wenn diese nicht funken, wird die Antenne einfach in die Wohnung oder auf den Balkon gelegt.
Besser wie gar nichts, ist diese Lösung allemal. - Und sicherer als mit Innenantenne basteln ist dies auch.

Grüße
Felis
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Boomerang ist auch nur ein Notbehelf.
Wenn das Teil nicht weit genug von Gegenständen wegsteht fummelt man sich
für ein vernünftiges SWR über die Kanäle einen Wolf besonders bei der kurzen Version.

Vielleicht kann er eine Sirio SD 27 irgendwo an die Wand machen.
Schon ein ganzes Stück besser als eine Boomerang

Ps Ich hatte schon DX Verbindungen im 6 Stock eines Hauses mit einer selbstgebasteten Dipolantenne aus Lautprecherlitze.

Auch meine FD4 Antenne(angematcht für 11 Meter) im Garten an 8 Meter Masten hat bei
Inversionswetterlage Vorteile gegenüber einer Vertikalantenne.
Nicht so viel Durcheinander,stabilere Signale(wenn auch etwas schwächer),
und ich höre die Stationen dort viel länger als mit der Vertikal(Gainmaster 5/8)

Und die Antenne im Garten empfängt wesentlich weniger PLC Störungen aus der Nachbarschaft.
Nachteil ist aber das man entweder Süd Nord oder Ost West Abspannung hat (Richtempfindlichkeit).

Oder mit einer CB Handfunke mit Teleskopantenne auf den Kamin setzen(aber nur wenn die Heizung aus ist sonst Vergiftungsgefahr!)

Walter
 
Moin zusammen. Ich klinke mich hier mal ein. Ich habe leider überhaupt keine Ahnung und erhoffe mir von Euch ein paar Tips. Ich habe mir hier erst einmal das Alan 42 Komplettpaket geholt um erst einmal ein bisschen herumzuspielen. Ich habe aber schon geplant, über Anschluss einer externen Antenne das Gerät auch als Station zu verwenden. Nun habe ich weder Ahnung von Antennen, noch von den benötigten Kabeln.
Ich wohne in einem Einfamilienhaus, allerdings ist das Dach isoliert, so dass ich nur durch das Velux-Fenster (erstes Bild, das einzelne Velux-Fenster links) eine Duchführung legen könnte. Die Montage auf oder am Dach ist mir aber noch ein Rätsel: ich ziehe die folgenden Möglichkeiten in Betracht:
1. Montage an der Dachrinne unterhalb des Dachfensters. Hier habe ich aber keine Ahnung, ob die das aushält, wenn da eine 5,5 m lange Antenne dran herumschwingt.
2. Montage per Saugnapf direkt auf dem Fenster: hier weiß ich nicht, welche Längen hier maximal möglich sind
3. Montage am Mast der Satellitenschüssel. Wäre der höchste Punkt: allerdings müsste ich dann auf dem Dach recht viel Kabel legen (da die Schüsssel auf der anderen Seite des Daches liegt) und bin mir auch wegen des Blitzschutzes nicht sicher.

Und ich nutze bei uns im Haus derzeit eine PowerLAN Verbindung in den Dachboden. Hier könnte ich aber notfalls versuchen, ein LAN Kabel zu legen, wenn das tatsächlich so ein Störfaktor ist.

Schonmal vielen Dank!

Gruß,
Stefan
 

Anhänge

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Powerline ist das Erste was ich abschaffen würde.
Wlan oder Lan Kabel ist besser.
Das macht garantiert Störungen im CB Funk(hab ich hier selber ausprobiert!).

Falls Dein Dachvorsprung,bzw die flache Fläche aus Metall ist kannst daran eine Mobilhalterung mit einer Antenne montieren.
Dafür ist gut eine DV Lang zu empfehlen
Daran dieser Adapter
Auf diesen Fuß
Dann noch eine passende Halterung aussuchen

Dazu noch den Adapter von der Alan 42

Und das Kabel zur Antenne(messen wie lang und direkt anfertigen lassen)

Dieses Antennengebilde kann man auch auf den Antennenmast montieren.
Dann kommt allerdings noch ein längeres Kabel und der Blitzschutz hinzu.
Der ist micht ganz billig.....

Viel Erfolg
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin,

danke für die schnelle Antwort. Ich hatte mir zu Weihnachten eh einen größeren WLAN Repeater gegönnt. Der alte sorgt nun für Netzwerk im Dachboden. Powerline ist also schonmal Geschichte.

Zu der Antenne steht noch dabei, dass man ggf. ein Gegengewicht verwenden soll. Ich werde die wahrscheinlich an die Dachrinne klemmen, also an eine Blechkante. Muss ich da ein Gegengewicht nutzen und wenn ja, welches eignet sich dafür?
Für die Dachrinne würde ich dann diese Klemmhalterung nehmen:

Passt das?

Danke nochmal!
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Genau mit dieser Halterung habe ich auch meine DV lang an die Dachrinne geklemmt wo ich noch in der Mietswohnung wohnte.
Zusätzliche Masse brauchst nicht.
Funktioniert auch so einwandfrei.

Ps
Hatte nur an das Fenster gedacht weil es etwas höher ist.
Da könnte man ja auch einen Halter anklemmen.
Wenn das aber alles Plastik ist geht es nicht.
Ein bischen Masse braucht jede Antenne.

Oder man nimmt eine spezielle Antenne wie es für Boote gibt.
Nennt man denn Radial less Antenne



Da ist die Lösung mit der DV lang besser.

Walter
 
Das klingt doch gut. Das Velux Fenster hat einen Kunststoffrahmen, da kann ich nichts dranschrauben. Insofern werde ich es mal mit der Dachrinne probieren. Ich muss nur gucken, dass ich keine elektrisch leitende Verbindung zur Rinne habe, denn die ist aus Zink und würde dann eine Opferanode für die Halterung sein.
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Das klingt doch gut. Das Velux Fenster hat einen Kunststoffrahmen, da kann ich nichts dranschrauben.
Das Fenster selber meinte ich nicht,das Flach Dach darüber.

Ich muss nur gucken, dass ich keine elektrisch leitende Verbindung zur Rinne habe, denn die ist aus Zink und würde dann eine Opferanode für die Halterung sein.
Glaube die Madenschrauben sind aus Edelstahl oder V2A.
Die liegen in der "Spannungsreihe" nicht so weit auseinander.
Hat bei mir auch ca 5 Jahre gehalten

Nur die Dachrinne hatte ich etwas "nachbiegen" müssen beim Umzug ins eigene Haus...

Walter
 
Ach so: die Gaube auf der Seite der Satellitenschüssel ist das Zimmer meiner Tochter. Mein Büro ist unter dem Dachflächenfenster auf der anderen Hausseite. (Falls Du das meintest).
Auf jeden Fall habe ich mir die Teile jetzt bestellt, ich freu mich schon.
 
Ich habe das Material heute bekommen. Leider passt der Fuß nicht zum Stecker am Kabel: der Durchmesser am Fuß ist von Gewinde und „Nippel“ in der Mitte kleiner. Da bräuchte ich wohl doch ein anderes Kabel; am besten mit Winkelstecker. Bzw einen Winkeladapter, der das Kabel mit dem großen Gewinde mit dem Fuß verbindet ...
Was brauche ich denn da?

Nachtrag: ich scheine diesen Stecker zu brauchen:
aber an das andere Ende passt ja der PL Stecker vom Kabel auch nicht dran?! Die Buchse hat ja kein Gewinde.

Nachtrag 2:
Das Kabel hier, oder?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
War unterwegs,Arztbesuche mit der Verwandschaft....
Hast es schon selbst gefunden.

Sorry dachte der PL Fuß hätte beide Seiten PL Gewinde.
Dann hätte alles gepasst,grrrrr
Hat leider unten DV Winkelstecker....

Hast 2 Möglichkeiten.
Entweder das Koaxkabel(RG 58) an den Winkelstecker anlöten,Dann einen PL Stecker abpitschen natürlich.
Wenn Du das kannst??

Oder das DV Kabel mit Winkelstecker nehmen und dann mit so einer Kupplung
verbinden mit dem andere RG 58 Kabel

Was ist für Dich einfacher???

Walter
 
Ich bin schon mit Herrn Neuner in Kontakt. Ich denke, die Lösung mit dem Kabel und der Kupplung ist das einfachste. Ich habe zwar vor Urzeiten schonmal Koaxkabel konfektioniert aber gelötet habe ich die bisher noch nicht. Dann lieber fertig konfektioniert und keine Probleme ;-)
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Dann hoffe ich das auch alles funktioniert und Funk Kontakt möglich ist.
Wir haben hier eine schöne Ortsrunde mit ca 20 Teinehmern....
Alle sind natürlich nicht immer da,irgendwer ist immer auf der Frequenz.
Hoffe Du hast auch so viel Funkmöglichkeit....

Walter
 
Das hoffe ich auch. Bisher habe ich mit dem Handgerät mit kurzer Antenne mal die Kanäle gescannt und noch nichts gehört. Ich versuche meinen alten Herren zu überzeugen (5-6 km Luftlinie) aber der hat keine Lust. Schaunmermal.
 

Felis

Member
Moin @Fotografioso

bei all dem Aufwand, den du treibst... warum gehst du nicht einfach mal bisschen raus in die Natur?

Klar ist es aktuell etwas schattig draußen, aber zumindest zu ausprobieren wäre es sicher sinnvoll.
Nicht dass es dir am Ende wie mir geht und du einfach nur deshalb nichts hört, weil der Störnebel zu hoch ist.
Weil über so lange Zeit, gar nichts mit dem Alan und Gummischwanz ist schon etwas merkwürdig?

Felis
 
Klar werde ich das :) Wir leben hier sehr nahe am Wald; da ist PMR446 recht begrenzt von der Reichweite her. Auch deswegen beschäftige ich mich mit CB. Aber ich werde mit Sicherheit auch auf die Anhöhen gehen und dort mit dem Handgerät spielen. Wird schon. Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier gar niemand mehr auf CB unterwegs ist.
 
Oben