• Hallo - ab sofort gibt es hier eine neue Forensoftware - und die Registrierung klappt auch wieder. Die Installation ist frisch - daher seht mir nach, wenn noch nicht alles funktioniert und vielleicht manches noch fehlt. Das wird noch :) Gruß Markus Admin
  • Moin, ich weise nochmals darauf hin, dass ich alle Registrierungen MANUELL freischalte, da 99% der Anmeldeversuche von Spammern oder Robots versucht werden. Nachdem heute wieder ein User nicht warten konnte und mir gleich unterstellte, wir wollten ihn hier nicht haben, schreibe ich das nochmals und bitte um Beachtung. Ich habe hier aktuell gut zu tun und bin nicht immer im Forum unterwegs, es kann durchaus mal 2-3 Tage dauern, bis ich die (teilweise bis zu 100) Registrierungswünsche sortiere und freischalte. Das steht aber eigentlich auch im Text, den man bei der Registrierung lesen sollte und auch bestätigt.. Gruß Markus

KEP28K und Baofeng GT-3TP Mark III

Sascha

New member
Hallo Gemeinde,

vorneweg, ich bin (noch) kein Amateurfunker, konnte aber kein passendes Unterforum hier für meine Frage finden.
Ich habe 2 diese Handfunken gekauft und gleich noch 2 Mikrofone/Lautsprecher "Rasierer" dazu.
Die Rasierer haben ZUSAMMEN 11,- Euro gekostet.
Tja, und so klingen sie auch :) Sowohl TX als auch RX :)

Nun habe ich mir, auf anraten, noch ein KEP28"K" (das "K" soll wohl für "Kenwood Belegung" stehen) gekauft und es wurde heute geliefert.
Leider funktioniert da nichts so richtig. PTT geht "nur" wenn squelsh offen ist und laut rauscht. Laut rauschen ist auch übertrieben, der Lautsprecher am KEP28K ist hier ganz leise. Ich befürchte so "plug&play" kompatibel ist das noch nicht.

Mit einem Multimeter habe ich schon mal die PTT Kontakte an den Miniklinkensteckern getestet und das funktioniert.
Ich meine mich zu erinnern, auf irgendeiner Seite etwas von "KEP28K kompatibel mit GT-3" gelesen zu haben.
So 100%tig sicher bin ich mir da jetzt aber auch nicht mehr.

SMD Löten kann ich nicht, aber "normales löten" ist kein Problem.
Hat hier jemand einen Tip für mich oder/und schonmal so ein Problem gehabt oder gar gelöst? :)

Ganz liebe Grüße
Sascha
(Der neue hier :))
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Da klingelt es bei mir im Schädel.
Same Procedure hatte ich auch mal mit meinen GT3 TP Mark III Geräten.(hatte mehrere davon)
Hatte meine Kenwood kompatiblen Mikrofone probiert,nur die Hälfte davon funktionierte an dem GT3.

Habe denn eins umlöten müssen und an einem anderen Mike den Stecker etwas modifizieren müssen.
Musste den Gummiring am Mikestecker etwas abschneiden(passte nicht ganz rein).

Bei einem Gerät war sogar eine Buchse defekt.
Hänge hier drunter mal die Bilder dran.
Dabei ist auch noch die Belegung von den Billigmikrofonen die dabei waren(hörten sich wirklich nicht so dolle an).
Versuch das mal mit dem KEP 28 mit den Gummiringen.
Vielleicht hilft es ja.
Das Kep 28K ist ein gutes Mike!

Walter
 

Anhänge

  • Baofeng GT3 TP Mark 3 komplett.jpg
    Baofeng GT3 TP Mark 3 komplett.jpg
    572,9 KB · Aufrufe: 4
  • Kenwood Stecker Gummiring entfernen.jpg
    Kenwood Stecker Gummiring entfernen.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 6
  • Stecker blank.jpg
    Stecker blank.jpg
    240,5 KB · Aufrufe: 7
  • baofeng-speaker-mic-wiring.jpg
    baofeng-speaker-mic-wiring.jpg
    191,9 KB · Aufrufe: 7
  • Buchse defekt.jpg
    Buchse defekt.jpg
    85,2 KB · Aufrufe: 5

Sascha

New member
Hallo Walter,
vielen Dank für deine Antwort :)
"Das Kep28K ist ein gutes Mike!"
Genau das wurde mir auch immer gesagt :)

Leider habe ich keine Gummiringe bei dem KEP Mike. Der Stecker sieht ganz genau gleich mit dem des original Mikes aus und stimmt mit deinem Bild "Stecker blank.jpg" überein.
Das original Mike geht, klingt aber nicht toll.

Die Sache mit squelsh offen und dann geht PTT sagt mir, dass er da irgendwie die Masse für PTT her bekommt.
Mit einem Multimeter habe ich zumindestens PTT und alle anderen Kontakte mal durchgepipst.
Alles schließt, bzw. bleibt offen, genau wie an dem Original Mike.
Ich messe mal widerstände auf den Miniklinken Stecker. Eventuell fällt mir da ja etwas gravierendes auf.
Aufgeschraubt habe ich jetzt noch nichts, könnte ich aber tun, wenn ich wüßte, nach was ich suchen soll ?
Ich verstehe natürlich, dass es ein China Funkgerät ist und immer gebastelt werden muss :)
Angeblich wäre das GT-3TP aber schon ein besseres, und angeblich kompatibel mit Kenwood Belegung.
Jetzt muss ich nur noch "angeblich" hin bekommen :)

Liebe Grüße
Sascha
 

Sascha

New member
Bei der Messung ist mir nichts aufgefallen.
Lautsprecher O-Mike = 7.5 Ohm
Lautsprecher KEP28k = 8.6 Ohm

Denke aber nicht, dass das zum Problem führt ?
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Bei der Messung ist mir nichts aufgefallen.
Lautsprecher O-Mike = 7.5 Ohm
Lautsprecher KEP28k = 8.6 Ohm

Denke aber nicht, dass das zum Problem führt ?
Das sind normale Werte,daran liegts nicht.

Schraub doch mal beide Mikes auf und messe an den Kontakten.

Kannst das KEP mal an einem anderen Gerät testen?

Versuch mal eine andere Antenne an dem GT3 oder klemm das GT 3 mal an eine Hochantenne(falls möglich)
Dann kann man HF Einstrahlung ausschliessen wenn es dort auch so ist.

Walter
 

Sascha

New member
Hallo Walter,

ein anderes Gerät zum Testen habe ich leider nicht. Eine andere Antenne hat keine Änderung gebracht.

Ich habe nun mal beide aufgeschraubt, und mir ist aufgefallen, dass KEP hat 5 Kabel zum Doppelstecker und das Original Mike nur 4 Kabel.
Rein vom Messen her finde ich immer noch kein Unterschied und erst recht nicht, was das 5. Kabel vom KEP machen soll ?

Da wir eh 2 KEP brauchen, habe ich mir zur Sicherheit noch ein KEP hier über den Neuner Shop bestellt und dieses ist auch vor ein paar Tagen angekommen und zeigt dasselbe verhalten, wie das KEP, was ich schon hatte. Ergo sind die KEPs wohl wunderbar in Ordnung. Das hatte ich auch nicht anders erwartet. Auch beide meiner GT3s zeigen das gleiche Verhalten.
Ich neige dazu, zu glauben, ich müsse ein Kabel vom KEP abzwicken, weiß aber gerade nicht, welches.
Ich habe ein Foto gemacht, in der Hoffnung, es zeigt dir mehr, als es mir gerade zeigt :)

Vielen Dank für deine Hilfe !
Sascha
 

Anhänge

  • IMG_20220716_115757_4.jpg
    IMG_20220716_115757_4.jpg
    3,2 MB · Aufrufe: 8

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Alles sehr komisch.
Etwas muss ja anders sein,sonst müssten beide Mikrofone ja gleich funktionieren.
Das etwas Qualitätsunterschiede sind weis man ja von Erfahrungen aus dem Netz,
hat aber nichts mit der Schaltung zu tun...

Bei betrachten des Bildes fällt mir so nichts auf.
Das eine Kabel mehr kommt davon weil der Kopfhöreranschluss hinten auf der Platine sitzt.
Bei dem rechten Mike sitzt er ja direkt vorne,da wird ein Kabel weniger gebraucht.

Hab aber noch was bei mir im Archiv gefunden.
Hatte ein ähnliches Problem mal mit meinem KEP 117 Mike an einer Alinco DJ 500.
Musste da 2 Kontakte brücken damit es richtig am Alinco funktioniert.
An allen anderen Geräten funktionierte das Mike ohne die Brücke.....

War wohl die S Version des Kep 117 Mikrofon´s.
Vielleicht klappt es....

Walter
 

Anhänge

  • KEP 117S Brücke für Alinco DJ 500.jpg
    KEP 117S Brücke für Alinco DJ 500.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 6

Sascha

New member
Hallo Walter,

Das eine Kabel mehr vom KEP geht aber wirklich in das Spiralkabel rein.

Bei dem O-Mike gehen 4 Kabel in das Spiralkabel.
Bei dem KEP gehen 5 Kabel in das Spiralkabel.

Ich versuche das mit dem Brücken einmal.

Danke für den Tip und Liebe Grüße
Sascha
 

Sascha

New member
Hmmm,

also Brücken hat nichts gebracht. Irgendwie ist das langsam zum Mäuse melken :)
So kompliziert habe ich mir das nicht vorgestellt.
Entweder ist die Lösung supereinfach oder hoch kompliziert. Aber dazwischen gibt es wahrscheinlich nichts :)
Ich bin für jeden Tip dankbar :)
Ich versuche nochmal im Netz etwas herauszufinden, aber da findet man hauptsächlich nur die Beschaltung, und die stimmt bei beiden überein.
Über den Stecker passiert ja auch noch die Programmierung, keine Ahnung, ob da noch irgendwelche Widerstände oder/und Kondensatoren dazwischen funken.

Liebe Grüße
Sascha
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Du musst mal die einzelnen Adern gegen Masse messen.
Irgendwas muss ja anders sein.
Wenn nicht muss es am Gerät liegen.
Das KEP 28 hat bisher an jedem Handfunkgerät ohne Probleme funktioniert.

Nur zur Info...
Bei meinem GT3 funktionierten ja auch nur die mitgelieferten Mikes.
Waren aber leise und dunkel.
Auch mit einer anderen Kapsel wurde es nicht viel besser.
Hab ich aber nicht weiter beachtet weil ich die Geräte nicht lange hatte.

Walter
 

Sascha

New member
Hallo Walter,

O-Mike 835 kOhm gegen Masse
KEP 580 kOhm gegen Masse.

Lautsprecher hatte ich ja schon gemessen, waren ja weitgehend gleich.
Im Netz habe ich auch keine weiteren Informationen gefunden....

Aber ich gebe nicht auf :)

Lieben Gruß
Sascha
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Das sind aber hohe Werte.
Richtig gemessen?(von Masse Platine zu den Phasen)

Hier hatten wir das auch schon mal mit dem Widerstand.

Kann mich erinnern das ich mal einen Widerstand auslöten musste bei einem Bao(oder war es ein Wouxun Mike??)
damit es an meiner Yaesu Handfunke funktioniert.(Bildchen hier drunter)

Der Teufel liegt meist im Detail;-)

Walter
 

Anhänge

  • Bao Mike an Yaesu .jpg
    Bao Mike an Yaesu .jpg
    182,1 KB · Aufrufe: 0
  • Bao Mike R ausgelötet.jpg
    Bao Mike R ausgelötet.jpg
    156,4 KB · Aufrufe: 0

Sascha

New member
uhhhhhhhhuuhuhuhu,

jetzt kreisen wir das Problem aber mächtig ein ! Das klingt sehr vielversprechend was ich in dem anderen Thread, den du mir verlinkt hast, gelesen habe !
Wir reisen jetzt morgen wieder von den Schwiegereltern ab und machen ein paar Tage Camping. Danach bin ich wieder zu Hause und habe alle Widerstände der Welt und kann das testen :) Das bringt neuen Schwung in die Sache !
Ich werde nächste Woche dann berichten, wie es gelaufen ist :)

Vielen Dank fürs "nicht aufgeben" und liebe Grüße :)
Sascha
 

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Wer aufgibt hat schon verloren....

Dann schöne Camping Tage.(Klima on Board?)
Hoffentlich nicht zu warm,hier waren heute 36 Grad.
Morgen sollen 39 Grad werden.
Hoffe ich überlebe das ;-)

Walter
 

Sascha

New member
Hallo Walter,

es funktioniert alles!

Sooooo, wäre ich jetzt der "Internetdurchschnittsvollidiot" (dieses Wort kann man nicht in den Schnee pinkeln), wäre mein Post nun zu Ende und
niemand würde je erfahren, woran es gelegen hat :)

Aber hier zu Erklärung, die hoffentlich mal jemandem hilft:

Noch kurz zu einem Messfehler:
Es waren nicht 580 und 835 kOhm, sondern nur Ohm, ohne das kilo ^^

Meiner Meinung nach hatte der Mikrostecker einen festen Sitz. Dem war aber nicht so. Der obere Teil von dem Doppel Miniklinke Stecker war nicht ganz in der Buchse, das war aber mit dem unbewaffneten Auge fast nicht zu sehen, zu spüren schon gar nicht !

Ich habe nun mit einem Teppichmesser den Stecker zärtlich bearbeitet und auch rundherum eine Phase geschnitten.
An dem Teil, wo das Kabel in den Stecker kommt, musste ich einiges an Gummi wegschneiden, da hier zu viel Material vorhanden war.
(Siehe Fotos)

Jetzt gehen beide Mikros und hören sich super an, wenn auch ein wenig zu leise.
Da ich die Mikros aber nicht wasserdicht brauche, werde ich hier den Schallkanal von dem Mikro ein wenig aufbohren.

Vielen Dank Walter für dein unermüdliches "dabei bleiben" und immer wieder mit neues Ideen kommend :)
Das hat mir sehr geholfen und ich fühlte mich nicht alleine :)
Und wie wir beide schon vermutet hatten, war die Lösung so ein "Stirnklopfer" !

73 !
Sascha
 

Anhänge

  • KEP28K_modifiziert.jpg
    KEP28K_modifiziert.jpg
    362,6 KB · Aufrufe: 1
  • KEP28K_original.jpg
    KEP28K_original.jpg
    506,4 KB · Aufrufe: 1

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Ist ja schön zu hören das es jetzt "passt".
Da lag ich am Anfang ja nicht so verkehrt mit der "Steckerbearbeitung".

Immer wieder ein Beispiel das Geduld sich auszahlt.
Hab eine gerade Ausführung des Kenwood Steckers gefunden.
2. Bild rechts....

Walter
 

Anhänge

  • SDC11344.jpg
    SDC11344.jpg
    473,5 KB · Aufrufe: 5
  • SDC11346.jpg
    SDC11346.jpg
    462,2 KB · Aufrufe: 5
Oben