• Hallo - ab sofort gibt es hier eine neue Forensoftware - und die Registrierung klappt auch wieder. Die Installation ist frisch - daher seht mir nach, wenn noch nicht alles funktioniert und vielleicht manches noch fehlt. Das wird noch :) Gruß Markus Admin

funkerlatein

W

wiedema

Guest
funkerlatein

am abend

wenn keine stimme

sich erhebt

und nur die statik

freundlich rauscht

bleib nicht allein

wenn du’s

am wenigsten erwartest

kann es sein

dass einer oder eine

grade lauscht

nimm dir die zeit

und sprich beherzt

ins mikrophon

lass deine stimme

gleiten auf den wellen

die sie tragen

gib ihr den raum

den sie ersehnt,

an solchen tagen

lass die antenne

ihren überfluss verschwenden

schau, dass sie tauglich ist

und höhe atmen kann

dann wird’s nicht schwer sein

in dein umfeld raus zu senden

du schwebst auf wellen

und die wellen kommen an

man hört dich reden

irgendwo in fremden räumen

denn irgendwo sind meistens

leute auf empfang

ein andrer funker sendet

wellen auf die reise

und lässt dich wissen:

dass dir der kontakt gelang

in den zeiten

wenn keine stimme

sich erhebt

und nur die statik

freundlich rauscht

bleib nicht allein

wenn du’s

am wenigsten erwartest

kann es sein

dass einer oder eine

grade lauscht

rechte und autor: rolf-dieter wiedenmann
 
W

Wasserbueffel

Guest
Sehr schön....

Ich habe auch noch ein Funkgergedicht.
Etwas böse und nicht zu ernst nehmen!!!

Der Funkamateur

Ein Amateur-Funker ist - Ihr sollt es hören -
ein Mensch der sitzt vor einem Apparat mit Röhren.
Er ist in sein Gerät verliebt,
weil es für Ihn keine größere Liebe gibt.

Nur, wenn das Band nicht offen ist,
dann ist's auch mit der Funkerei Mist!
Und manche Nacht, oh wie gemein,
ist er im Aether für sich allein.

Man hört ihn Brüllen auf jeder Frequenz...
Dabei hat er nicht für alle QRG´s eine Lizenz.

Die Wouxun Handfunke die quält er sehr....
Doch Gott sei Dank ist bald der Akku leer.

Die Anderen wechseln schnell den Kanal....
Denn funken mit Ihm das ist eine Qual.

Er sagt zu den Anderen , er ist ein DX ´er....
Aus dem Aether kommt zurück" du blöder xxxixer".

Der Amateurfunker sitzt vor
seinem aufgemotzten Kasten
er hört aber nur den PLC Müll wachsen.

Ein CB-Funker ruft auf dieser Amateur-Frequenz hinein
der Amateurfunker ruft "hau endlich ab Du unlizensiertes xxxwein".

Er hat immer das teuerste Gerät,
das jeweils in den Listen steht,
und dabei weiss das gute Kind
nicht wozu all die Schalter daran sind.

Der wichtigste ist "off" und "on",
das bekommt er noch hin mit dem Kopf aus Beton.
Dann noch den grossen Knopf inmitten,
den kennt er auch, ganz unbestritten,
denn wenn er diesen Drehknopf dreht,
ein Sender kommt, ein anderer geht.

Und ist dann zwischen zwei Rufen Ruh',
nimmt er das Mike und ruft "Seekuh,Seekuh"!
Zu hoch ist das Stehwellenverhältnis seiner Antennen
das weis er aber nicht,geht vor lauter Frust denn pennen..

Er hat Spider Quad, hat Riesenbeam,
er soll' sie hab'n, ich gönn' sie ihm.

Denn wenn trotz allem nichts mehr geht,
dann kauft er sich halt ein neues Gerät,
doch besser wär er liest einmal
das beigepackte deutsche Neuner Manual,
denn dann erst wüsste der gute Mann,
das man mit so einem Gerät auch richtig funken kann.

Walter
 
1

13HN516

Guest
Sehr schön Wiedema
Walter da ist viel HI HI bei deinem Reim.
Da hätte ich auch noch einen

Es war einmal ein Junge 6 Jahre alt, der hörte an Omas Radio
die mit Lichtgeschwindigkeit schnelle Radio Welle. Im ganzen Wellensalat, gab es so manch seltsamen Töne von Musik aus ferne Kulturen bis hin zu Monotonen Zahlen und Sprechgesang. Eines Tages hörte er bei der 80 Meter Welle komische quäkende laute das kann kein Radiosender sein, eher wie ein Telefonat mit Dagobert Duck, man konnte es nicht richtig hörten was irgendwie Störte.
Der Junge nicht Dumm fragte seinem Vater was ist das warum hört sich das so komisch an, der Antwort enthielt er sich dann.
Fasziniert davon schaute er eines Tages das Funk Equipment eines Arbeitskollegen und Freund seines Vater an der ihn Eingeladen hat und erklärte dann das man als Funkamateur mit Lizenz auch dort im 80 Meter Band in SSB Sprechen kann, so hörte sich das dann mit vielen Grundlagen von ihm über das Hobby Funken nicht mehr komisch sondern schlüssig an.
Der Junge wurde älter nun 15 Jahre alt, bekommt ein CB Funkgerät, das war schon uralt mit 12 Kanälen und 0,5 Watt. Es wurde eine Dipol zusammen mit dem Vater auf dem Dachboden gezogen gute Reichweite ungelogen. Dann das erste Treffen vor Ort an einer alten Handschuhsheimer Burg mit einem Funkkollege, da hörte er auf einmal von Zuhause ein Funkruf seines Vaters im Funkgerät des Funkkollegen "ist hier die Stationen an der Tiefburg", es tönte wie Musik in den Ohren, die Station Tiefburg war nun geboren.
Ein Jahr Später gab es in Mannheim ein Funkladen dort kaufte er ein Funkgerät mit 40 Kanälen 4 Wat, neuer Antenne ganz entschlossen und schnell.
Er probiere verschiedene Antennen, Funkgeräte aus, so manche Erscheinung wie Freier Funk auf 2 Meter und 70cm für ihn mit geringer Reichweite und Leistung legal ein absoluter graues, illegal mit viel Power auf UKW das lass lieber sein, wird man erwischt kann es teuer sein. Das Streben nach einer Lizenz verschwand, so groß wurden die Möglichkeiten im 11 Meter Band.
So ist er im 11 Meter Band glücklich und allzeit für ein QSO bereit, bis zum Ende seiner Menschliche Erden Zeit.

Eine Kleine Geschichte von mir.
73&55 Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben