• Hallo - ab sofort gibt es hier eine neue Forensoftware - und die Registrierung klappt auch wieder. Die Installation ist frisch - daher seht mir nach, wenn noch nicht alles funktioniert und vielleicht manches noch fehlt. Das wird noch :) Gruß Markus Admin

Anfrage an die Bnetza zu PMR446 und Freenetfunk 149

13HN516

Active member
Hallo zusammen
Vor ein paar Wochen habe ich eine Anfrage zu den gesetzlichen Bedingungen bezüglich PMR446 und Freenet 149 MHz an die Bnetza gestellt.
Hier nun der E-Mail Verlauf mit den Fragen und Antworten für euch zum Nachlesen. Die Bundesnetzagentur vernimmt auch deutliche Kritik von mir an den Bedingungen die deutlich besser sein könnten.

Wir werden sehen vielleicht tut sich doch noch etwas das wir sagen können ja PMR446 und Freenetfunk 149 macht für uns Hobby-Funker Sinn.

Nun aber zum Schriftverkehr zwischen der Bnetza und mir.


Gesendet: Montag, 6. April 2020 13:32
An: 225a
Betreff: PMR446 und Freenetfunk 149


Gummersbach 06.04.2020

PMR446 und Freenetfunk 149 Mhz

Korrektur Text 13:24



Sehr geehrter Herr...


sehr oft Diskutiere ich mit Funkkollegen über Sinn und Zweck des PMR446 und Freenetfunk 149 MHz im Hobby-Funk, für mich ist eben der Klassische Hobby-Funk der CB Funk 26/27 MHz im 11 Meter Band und damit die Königsklasse und bleibt es auch!!.

Es ist keine Fragen, das PMR446 und Freenetfunk 149 MHz, ganz klar im Kurzstrecken Funk als Privat Kommunikation oder Semi professionellen Bereich wie Baustellen Veranstaltungen Streckenposten etc. ihre Existenz Berechtigung haben.

Dennoch habe ich ein paar Frage, für den ein oder anderen Kollegen zusammengestellt, die ja den PMR446 und Freenetfunk 149 MHz auch als Hobby-Funk bzw. zusätzlichen Hobby Funk sehen, auch wenn ich das persönlich so nicht teilen kann.


Zunächst zum PMR446

1. ist im PMR446 eine Gateways Anbindung erlaubt oder werden sie erlaubt wenn nicht ?

2. sind Feststationen denkbar mit Hochantennen?

3. mehr Leistung als 0,5 Watt ERP möglich ?


Zum Freenetfunk 149 MHz

1. Gateways sind ja geduldet, werden sie auch irgendwann offiziell erlaubt?

2. Sind externe Antenne Hochantennen erlaubt,

da meistens Geräte mit EN300 296 Zertifiziert.

3. sind mehr Leistung als 1 Watt ERP und Feststationen denkbar.?



Ich Danke ihnen für die Beantwortung im voraus

Bleiben Sie Gesund



Mit freundlichen Grüßen

....
Rufzeichen

13HN516

Antwort Bnetza!!

Subject: WG: PMR446 und Freenetfunk 149 Vg. 151/2020

Sehr geehrter...

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sogenannte Gateways, also Software zum Verbinden von Funkgeräten über Audio- Schnittstellen mit dem Internet, waren und sind weder verboten noch ausdrücklich erlaubt. Derartige Verbindungen sind nicht Gegenstand der Frequenzregulierung und nach dem Telekommunikationsgesetz (TKG) grundsätzlich nicht zu beanstanden, immer vorausgesetzt, dass die genutzten Funkgeräte nicht derartig verändert werden, dass die Herstellerkonformitätserklärung unwirksam wird (§ 60 Abs. 1 S. 3 TKG ), oder durch unsachgemäße Handhabung bzw. technische Fehler nicht zuteilungskonforme funktechnische Ereignisse, wie z.B. Daueraussendungen, produziert werden.

Die in den Allgemeinzuteilungen abgebildeten maximalen Strahlungsleistungen von 0,5 bzw. 1 Watt sind jeweils verbindlich.

Auch Antennen spielen in den beiden Allgemeinzuteilungen keine Rolle. Damit können im Grunde abgesetzte Antennen verwendet werden, wenn sie, etwa über werkseitig vorgesehene Konnektoren, angebaut werden können, die maximal zulässige Strahlungsleistung nicht überschritten wird und, wie oben geschildert, der § 60 des TKG berücksichtigt wird. Der Verweis darauf findet sich jeweils unter Hinweis 2 der Allgemeinzuteilungen.

Mit diesem Hinweis wird eine Verknüpfung mit dem Funkanlagengesetz (FuAG) hergestellt, nach dem nur bestimmungsgemäß in Verkehr gebrachte Geräte benutzt werden dürfen.

Die Europäisch Harmonisierte Norm EN 300 296 bezieht sich ausdrücklich auf Geräte mit integrierten Antennen (Radio equipment using integral antennas...), was eine Nutzung von abgesetzten Antennen ("Hochantennen schon durch den Titel ausschließen dürfte.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag


--Ursprüngliche Nachricht-----
Betreff: Re: PMR446 und Freenetfunk 149 Vg. 151/2020

Meine Antwort

Sehr geehrter Herr...


vielen Dank für ihre Antwort, entschuldigen sie bitte meine verspätete Rückmeldungen, mit weiteren Fragen, da ich aus Familiären Privaten Gründen jetzt erst dazu gekommen bin.


Nun ist es genau das Problem das die EN 300 296 in den meisten Fällen bei Freenet 149 und PMR446 Funkgeräte angewandt wird, welche Antennen Konnectoren ausschließt. (Bei Duobänder 446/149 Mhz oder reinen PMR446 sind jedoch immer Vorschrift mäßige verklebte Antennen mit den SMA Buchsen vorzufinden!!!) Bei den von ihnen erwähnten Funkgerät mit Werkseitig verbauten Antennen Konnectoren, dürfte dann demnach aber nicht die EN300 296 Norm in der Konformitätserklärung zugrunde gelegt sein.

Welche Norm müsste angewendet werden um werkseitige Konnectoren zu erlauben.


Die 500 mw ERP bzw 1 Watt sind einzuhalten, versteht sich von alleine, ist eine Erhöhung auf bis zu 2-6 Watt ERP denkbar, um dem ganzen einen Sinn zu geben.

Im Vergleich zu 446 und 149 Mhz, hat sich in den insgesamt 45 Jahren Bestehen des 11 Meter Band (CB Funk klassisch 26/27 MHz ) schon im ersten Jahrzehnt bis heute sehr viel zur Aufwertung Liberalisiert verändert, was ich in den ca 20 Jahren PMR446 und Freenetfunk 149 leider nicht erkennen kann.


Vielen Dank im voraus

Mit freundlichen Grüßen

.....
Rufzeichen
13HN516

Antwort der Bnetza

Sehr geehrter Herr....

die Auswahl der angewandte Technik obliegt einzig und allein den entsprechenden Marktakteuren, die sich sicherlich an den Bedürfnisse des Marktes und den regulatorischen Rahmenbedingungen orientieren. Das bedeutet im Wesentlichen, dass die Parameter der gemäß Richtlinie 2014/53/EU bzw. des Funkanlagengesetzes (FuAG) verabschiedeten harmonisierten Normen zu Grunde gelegt werden müssen. In den Hinweisen der beiden Allgemeinzuteilungen sind beispielhaft einige Normen aufgeführt.

Mit Ihrer Bemerkung " Die 500 mw ERP bzw 1 Watt sind einzuhalten, versteht sich von alleine, ist eine Erhöhung auf bis zu 2-6 Watt ERP denkbar, um dem ganzen einen Sinn zu geben" weiß ich nicht umzugehen. Handelt es sich dabei um eine Feststellung, einen Vorschlag oder eine Kritik? Fest steht, dass die beiden Leistungsgrenzwerte bis auf Weiteres bestand haben. Die Werte beruhen auf umfangreichen Verträglichkeitsbetrachtungen, im Fall des PMR 446 liegt darüber hinaus ein Beschluss der Europäischen Kommission vor.

Mit freundlichen Grüßen
.....

Meine Antwort

Sehr geehrter Herr...
Die Bemerkung auf eine mögliche Erhöhung der Leistung auf 2-6 Watt ERP (offiziellen Weges), ist ein Vorschlag und aucht etwas gut gemeinte Kritik zugleich von mir. Im Praxistest hat sich in nicht exponierter Höhe gezeigt, das die Reichweite sehr sehr unterdurchschnittlich ist, das betrifft PMR446 MHz genauso wie Freenet 149 MHz.
In einem zweiten Test habe ich vom Speicher der Dachgeschoss Wohnung sowie im freien versucht eine Verbindung zu einem Freenet 149 Mhz Gateway herzustellen Entfernung 1,8 KM Luftlinie, was Fehlgeschlagen ist, wobei dieses noch etwas exponiert höher liegt für die Verhältnisse des Oberbergische Landes Gummersbach NRW.
Als technische Anmerkung 1 S Stufe mehr beim Empfänger, bedarf der 4 fachen Leistung beim Sender.
Es ist unabdingbar die Leistung zu erhöhen sowie Festation zu erlauben.
Mit freundlichen Grüßen

....

13HN516




Edit


Namen und E Mail Adresse nach Hinweis eines Funkkollegen, soeben entfernt (Grund DSGVO) Text jedoch ansonsten Original aus dem E Mail Schriftverkehr 1 zu 1 ins Forum übertragen
 
Zuletzt bearbeitet:

13HN516

Active member
Kleine Anmerkung wie schon so oft gesagt, nicht die Frequenzen 446 und 149 MHz sind das Problem sondern die gesetzlichen Rahmenbedingungen, man könnte durchaus mehr draus machen.
Meine Permanente Kritik, dient auch dazu Nachzudenken, das sich was ändern muss und nicht einfach alles so schön geredet wird, weil es so ist wie es ist. PMR446 und Freenetfunk 149 MHz kann durchaus sinnvoll sein, aber bitte unter realistisch brauchbaren Bedingungen.
Im übrigen bin ich trotz alledem
der Meinung das auch noch 60-80 MHz Zusätzlich sinnvoll währe.

73&55 Peter
 

Die Waldfee

Active member
Bevor du oder der Forenbetreiber vielleicht Ärger bekommen:
das Veröffentlichen von Emails mit persönlichen Daten (und da gehört auch eine Emailadresse zu!) verstößt gegen den Datenschutz (nicht erst seit DSGVO).
Diesbezügliche Stellen solltest du unverzüglich in deiner Veröffentlichung unkenntlich machen.

Es ist manchmal erstaunlich, wie wenig "Funkamateure" von den einfachen Dingen im Leben wissen
 
Zuletzt bearbeitet:

Die Waldfee

Active member
Bevor das Basching losgeht:
ich schildere hier meine persönliche Meinung. Du darfst natürlich deine Eigene haben.
Wenn ich diese nicht teile heist das nicht, das ich sie nicht repektiere.
Ich erwarte aber im Gegenzug das Selbe von evtl. Diskussionsteilnehmern.

Zur Sache:

Mir persönlich scheint deine Anfrage recht lapidar und unqualifiziert, z.B. "3. mehr Leistung als 0,5 Watt ERP möglich? ".
Die schlechte Grammatik scheint wohl der automastishen Übersetzung geschuldet, wobei ich mich frage, warum du die deutsche Bundesnetzagentur nicht in deutscher Sprache anschreibst?

PMR/FN ist schon per Definition als "Spielwiese" für Kinder und Familien gedacht. Eine geringe Reichweite ist dafür sogar obligatorsich.
Wer will Kindergequäcke noch in 5km Entfernung hören?

Warum sollte sich der Normalbürger jetzt mit aufwendiger Technik / dicken Akkus gegen Stationen aus größerer Entfernung wappnen?

Wenn OM's "weiter funken" wollen, warum nutzen sie dann nicht die AMATEURFUNKBÄNDER?
Oder das Mobiltelefon?

Warum müssen jetzt die Amateurfunker in die "Spielbänder" eindringen?
Wenn der Normalbürger sich auf für Amateurfunk zugewiesenen Frequenzen begibt, dann gibt es lautes Gebrüll beim DARC und seiner "Bandwacht" (zurecht).

Der "Bürgerfunk" soll aber mal eben von Funkamateuren plattgemacht werden?

Vielleicht die Kirche im Dorf lassen und mal drann denken, das man nicht alleine auf der Welt ist.


Auch ich halte viele Regelungen bzgl Funkdienste für wenig sinnvoll.
Aber das sich Amateurfunker auf den "Bürgebändern" tummeln, dass ist noch unsinniger.

Seit lieber froh, dass es nicht nach mir geht.
Sonst wären großkalibrige Schuß´waffen Pflicht wenn man das Haus verlässt. Zudem wären Autobahnen nur noch für Krafträder erlaubt, PKW wären auf max. 80 km/h begrenzt. Und alle Bordelle würden geschlossen.
 

Die Waldfee

Active member
Zur Sache komisch es wird immer gemeckert weil ich 446 und Freenet 149 kritisiere und seit Jahren für kinderkram halte aufgrund der gesetzlichen Bedingungen.
naja, ist es doch auch, wenn auch "Kinderkram" ein bisschen hart klingt.

Aber völlig ausreichend für den gedachten Zweck,
nämlich ohne Fachkenntnis und Kosten auf geringe Distanz zu kommunizieren.

Wer mehr will, soll halt die Amteurfunkerprüfung ablegen.

Wer ein Auto fahren will, muss ja auch einen Führerschein machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Gut das die Waldfee Dir das mit den Adresssen gesagt hat.
Damit sollte man immer vorsichtig sein.
Und fragen ob der Mitarbeiter der BNetzA damit einverstanden ist.

Die letzte Frage hat der Mitarbeiter schon verstanden,,aber kann er logischerweise darauf nicht antworten.
Es ist eine Behörde,da wird gemessen und nicht gemutmaßt....
Hätte Dir aber auch klar sein müssen:)

Walter
(der jetzt mit Maske einkaufen muss,grrrrrr)
 

13HN516

Active member
Gut das die Waldfee Dir das mit den Adresssen gesagt hat.
Damit sollte man immer vorsichtig sein.
Und fragen ob der Mitarbeiter der BNetzA damit einverstanden ist.

Die letzte Frage hat der Mitarbeiter schon verstanden,,aber kann er logischerweise darauf nicht antworten.
Es ist eine Behörde,da wird gemessen und nicht gemutmaßt....
Hätte Dir aber auch klar sein müssen:)

Walter
(der jetzt mit Maske einkaufen muss,grrrrrr)
Hallo Walter
Mein Ziel war es auf meine ironische Art auf die Missstände bei PMR446 und Freenet 149 hinzuweisen, verstanden wohl manche nicht so recht meine Art. Es ist eine Aufforderung nachzudenken, ob es so akzeptabel ist oder man einfach drauf los macht und Geld für eine OWi in der Unzufriedenheit rausschmeißen, oder lieber statt den Weg des geringeren Wiederstand etwas verändern möchte, das alle offiziell etwas davon haben. Etwas den Behörden mit bedacht und gesundem verstand zu verstehen zu geben wo etwas im argen liegt.
Der von mir auch immer wieder verwenete Satz
"DA ÄNDERT SICH NIE WAS" rührte daher, weil es vielen wohl egal ist sie wurschteln lieber mit 50 Watt Ignoranz weiter nach dem Motto wer soll es kontrollieren wird schön nix passieren, statt einen anderen Weg gehen zu wollen.
73&55 Peter
 
Zuletzt bearbeitet:

Die Waldfee

Active member
...
, verstanden wohl manche nicht so recht meine Art.
...
Der von mir auch nimmmer erwenete Satz
...
Allerdings besitzt du auch eine brilliante Art, dich völlig unverständlich auszudrücken.
Und dein freidenkerischer, geradezu revolutionärer Umgang mit Interpunktion und Rechtschreibung läst
sogar einen echten Rechtschreibmuffel und Tippfehlerkönig wie mich vor Neid erblassen.

In diesem Sinne, weiter so!
 
Zuletzt bearbeitet:

13HN516

Active member
Waldfee der Ursprüngliche Text wurde aus dem E- Mail kopiert und viel der Spracheinstellungen der Forensoftware zum Opfer aber auch egal.
73
 

Die Waldfee

Active member
Waldfee der Ursprüngliche Text wurde aus dem E- Mail kopiert und viel der Spracheinstellungen der Forensoftware zum Opfer aber auch egal.
73
Ich hatte dein Post von Heute um 16:15 gemeint...

Oder schreibst du die auch in einer Fremdsprache und lässt die hier im Forum übersetzen?
(Dann wäre mir so einiges klarer).
 

13HN516

Active member
Allerdings besitzt du auch eine brilliante Art, dich völlig unverständlich auszudrücken.
Und dein freidenkerischer, geradezu revolutionärer Umgang mit Interpunktion und Rechtschreibung läst
sogar einen echten Rechtschreibmuffel und Tippfehlerkönig wie mich vor Neid erblassen.

In diesem Sinne, weiter so!
Muss mich auch nicht jeder bzw meine Philosophie verstehen der es nicht will ganz einfach !!! eine Umfrage hat im übrigen gezeigt das man anscheinend nicht zufrieden ist mit den gesetzlichen Gegebenheiten, das sich im übrigen Fehler einschleichen liegt neben der fehlerhaften Software Spracheinstellungen auch an meinen Augen Schlaumeier aber egal.
Der Ursprüngliche Text oben wurde auch nochmal ersetzt.
Im übrigen übe ich das Hobby schon 34 Jahre aus mit gewisser technischer Erfahrung oder zählt wohl eher wie man schreibt Jetzt.

,73
 
Zuletzt bearbeitet:

Die Waldfee

Active member
Muss mich auch nicht jeder bzw meine Philosophie verstehen der es nicht will ganz einfach !!!
Ja, da gebe ich dir vollständig recht!

Die Software ist an deinem Kauderwelch sicher Schuld.

Da, so wie du schreibst, man nur die Hälfte erraten kann und der Rest (für mich) völlig im Dunkeln bleibt, ist es ganz einfach.
Einfach die gute Software dieses Forums nutzen und dich auf "ignorieren" setzen..
 

13HN516

Active member
Waldfee
Software nutzen und mich auf igno setzen Ahja
Das tangiert mich peripher!

Meine Meinung nicht deine Meinung
 
Zuletzt bearbeitet:

Wasserbueffel

Administrator
Teammitglied
Ich weis nicht was ich davon halten soll.....
Ein Forum lebt von kontroversen Meinungen.

Den Peter zu verstehen(in Seinen Grundgedanken) fällt mir nicht schwer,auch wenn es manchmal Mühen macht das sinngemäss zu lesen..
Auch wenn er sich bei einem speziellen Thema mehrfach wiederholt ist das kein Problem....(nur etwas nervig,hi..)
Solange es nicht komplette Kleinschreibung ohne Satzzeichen ist (das finde ich Nötigung sowas zu lesen) kann man den Sinn ja verstehen.
Das Problem dabei ist das er sich mit seiner Grammatik angreifbar macht.
Man bedenke immer Eines.
Fehler machen wir Alle!!

Nun,ja
Aber auch Jemand der ständig darauf hinweist und im Korrekturmodus ist,das muss auch nicht sein.
Meist schaukelt sich sowas auf(unabhängig von der Diskussion).

Davon gibt es genug in anderen Foren...
Wenn Jeder einen Schritt zurücknimmt,sollte der Umgang miteinander ohne die persönlichen
Befindlichkeiten doch wirklich möglich sein.,oder?

Empfehle ein digitales Händeschütteln:)

Walter
 

Die Waldfee

Active member
Solange es nicht komplette Kleinschreibung ohne Satzzeichen ist (das finde ich Nötigung sowas zu lesen) kann man den Sinn ja verstehen.
Hallo Walter,
wieder mal triffst du ins Schwarze. "Solange", eben!

Die neue Forensoftware bietet die coole Möglichkeit des Ignorierens, von der habe ich beim betreffenden Mitglied einfach gebrauch gemacht.
Das spart Nerven, Zeit und fördert IMHO die Forenharmonie. :)

Man bedenke immer Eines.
Fehler machen wir Alle!!
Fehler zu machen ist eine Sache, der Forensoftware die Schuld daran zu geben eine Andere. :geek:

Gerade was die Deutsche Rechtschreibung und Grammatik anbetrifft, da gehöre ich sicher zu den Fehlerhafteren.
Das hat mir schon vor 40-50 Jahren mein Deutschlehrer (m/w/d) bestätigt.
Aber ich Versuche wenigstens mir Mühe zu geben und nicht einen Beitrag hinzuklatschen auf koste es was wolle.
In vielen Beiträgen finde ich nach Veröffentlichung noch Fehler, welche ich dann meist nachträglich zu korrigieren Versuche.

Ich meine, das wäre man auch den Mitlesern schuldig.

LG von der Fee.


P.S. sind in diesem Thread immer noch Klarnamen von BNetzA Mitarbeitern zu lesen?
Das halte ich für bedenklich.
 
Zuletzt bearbeitet:

13HN516

Active member
Wasserbüffel,
Sehe ich nicht mehr,gestern vom TE geändert.
Alles in Butter...
Hallo Walter
So ist es DSGVO konform entfernt.
Walter
gut das du verstehst was ich mit meinen Ausführungen meine.
Wenn wir ehrlich sind, ist bei PMR446 und Freenetfunk 149 Luft mach oben, ohne jedesmal auf eine Lizenz für mehr hinzuweisen wie es Waldfee gerne macht.
Nach wie vor ohne die genannten Änderungen bleibt es Spielzeug, da bleibe ich bei meiner Meinung, deshalb muss sich was bewegen.

73&55 Peter
 

PMRFreak

Administrator
Teammitglied
Also, diese Software übersetzt gar nichts - von daher blicke ich nicht durch, was hier das Problem ist.

Kann mir das einer genauer erläutern?

Zum Rest schweige ich. Das Zeug heißt "Kurzstreckenfunk" und das nicht ohne Grund...

Gruß
Markus
 

Die Waldfee

Active member
Einfach mal den Thread komplett lesen, dann ist die Frage, wer oder was das Problem ist beantwortet, glaube ich.
 
Oben